Innenbanddehnung im Knie - Symptome und Behandlung

Innenbanddehnung Knie – Symptome, Behandlung, Physiotherapie

Innenbanddehnung im Knie - Symptome und BehandlungErstmal durchatmen: Bei einer Innenbanddehnung im Knie ist gewöhnlich keine Op notwendig und eine konservative Behandlung bei rasch abklingenden Symptomen angezeigt. In der Regel heißt es, das Knie vor Belastungen zu schützen und eine Schiene oder einen stützenden Verband zu tragen. Das mindert die Belastung des gedehnten Innenbandes und trägt zur Stützung bzw. Stabilisierung bei.

Ist das Innenband im Knie überdehnt oder gezerrt, gilt eine Mischung aus gezielter Mobilisation, alternierend mit Entlastungsphasen und einer begleitenden Schmerzreduktion als zielführend.

Anzeichen und Symptome einer Innenbanddehnung am Knie

Das Innenband im Knie wird auch Kollateralband genannt und dient zur Stabilisierung des gesamten Kniegelenks. Das Band verbindet das Schienbein oben mit dem unteren Ende des Oberschenkelknochens. Gerade beim Fußball oder anderen, bewegungsintensiven Sportarten wird dieses Innenband gerne über Gebühr gedehnt. Passiert dies, spüren Patienten sofort einen stumpfen Schmerz, welcher sich bei einer leichten Innenbanddehnung am Knie lokal auf das obere Kniegelenk begrenzt. Häufig ist die Dauer der Pause was Sport betrifft auf wenige Wochen begrenzt – sofern in dieser Zeit auf Schonung geachtet wird. Eine berufliche Ausfallzeit ist bei einer Innenbanddehnung im Knie nur bei körperlich anstrengenden Berufen hinzunehmen.

Erste Hilfe – was ist bei einer Zerrung/Dehnung des Innenbands zu tun?

Liegt der Verdacht einer Innenbandzerrung oder -dehnung im Knie vor, so sollte die betroffene Stelle sofort gekühlt werden um eine weiter Schwellung zu unterbinden. Dann gilt es, baldmöglichst einen Arzt aufzusuchen, wobei idealerweise beim Gehen nicht das gesamte Körpergewicht auf dem betroffenen Knie lasten sollte. Krücken schaffen hierbei Abhilfe.

Behandlung und Physiotherapie sowie Behandlungsdauer bei einer Innenbanddehnung im Knie

Die Behandlung einer Innenbanddehnung im Knie setzt sich aus zwei Phasen zusammen: In den ersten vier Wochen gilt maximale Schonung und das Tragen eine Schiene als obligatorisch. In dieser Phase ist von Treppensteigen und Knien in der Hoche abzuraten. Darauf aufbauend folgt eine zweiwöchige, physiotherapeuthische Rehabilitierung und Mobilisierung des Kniegelenks. Insgesamt kann nach einer Pause von ca. 6 Wochen wieder mit dem Sport begonnen werden. Häufig raten Physiotherapeuthen für die Monate nach der Innenbandzerrung zu einem sogenannten Kinesio Tape. Das Tape ist ein elastisches Band, welches von außen auf das Knie gelegt wird und welches die Stabilität geringfügig steigert.



Zudem kommt das Knie bei einer Innenbanddehnung häufig subjektiv instabil daher – hier verbessert das Tapen das Gefühl der Sicherheit.

Begleitend kann insbesondere in den ersten ein bis zwei Wochen die Gabe eines Schmerzmittels wie Ibuprofen empfehlenswert sein.

Um einer Innenbanddehnung im Knie vorzubeugen, empfiehlt es sich vor dem Sport ausreichend zu dehnen und aufzuwärmen. So wird das Band auf die anstehende Belastung vorbereitet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (86 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...