Meniskus eingeklemmt - Therapie bei Meniskus Einklemmung

Meniskus eingeklemmt – Symptome und Therapie

Meniskus eingeklemmt - Therapie bei Meniskus EinklemmungDer Meniskus im Knie ist eine echte Allzweckwaffe: Stoßdämpfer, Stabilisator des Kniegelenks und Lastenüberträger in einem. Selbstverständlich sind die Menisken nicht vor Verletzungen gefeit – sei es durch Sport, durch eine situative Überbelastung oder durch die regelmäßige Abnutzung beim täglichen Gehen und Laufen. So kann es im Alltag vorkommen, dass der Meniskus gerissen und eingeklemmt im Kniegelenk vorliegt. Neben akuten Schmerzen ist häufig auch eine Bewegungseinschränkung bei Übungen typische Symptome für eine Einklemmung des Meniskus. MRT Bilder führen dann häufig zur eindeutigen Diagnose, an die sich unterschiedlichste Therapie-Formen, u.a. auch Operationen, anschließen. Die Dauer, wie lange man mit einem eingeklemmten Meniskus krank geschrieben wird, hängt ganz davon ab, wo genau sich Teile des Meniskus eingeklemmt haben und welche Form der Therapie gewählt wurde.

Symptome und Anzeichen für einen eingeklemmten Meniskus

Prinzipiell hängen die Symptome stark von den eigentlichen Ursachen ab. Wobei zwei Szenarien besonders häufig auftreten: Zum einen wird der Meniskus aufgrund von degenerativen Veränderungen (Abnutzung des Gewebes im Laufe des Alters) eingeklemmt, was mit Bezug auf die Symptomatik ein diffuses Bild abgeben kann. Häufig treten hierbei nur leichte Schmerzen auf, die wiederum vom Beugungsgrad des Kniegelenks abhängen.

Dann gibt es natürlich noch Unfälle und Sportverletzungen, die zur Meniskus-Einklemmung führen können. Hierbei durchzieht das Knie meist ein starker Schmerz, eine Bewegung des Kniegelenks ist nicht möglich.

Generell verfügt das Knie über zwei Menisken: Einen Innenmeniskus, und einen Außenmeniskus. Das Einklemmen des Innenmeniskus an der Knie-Innenseite kommt deutlich häufiger vor. Nur in seltenen Fällen geht ein eingeklemmter Meniskus mit einer Ergussbildung einher. Aufgrund der geringen Durchblutung der Menisken wäre ein Erguss auch nur schwer zu erkennen und kaum ausgebildet.

Therapie bei Meniskus Einklemmung

Entweder wird das eingeklemmte Stück des Meniskus wieder an seiner ursprünglichen Position fixiert, oder aber herausgeschnitten. In beiden Fällen ist eine Operation in Form einer Gelenkspiegelung, also einer Arthroskopie, notwendig. Verläuft die Operation erfolgreich können die meisten Patienten bereits nach zwei bis vier Wochen wieder gehen. Wann und ob eine Belastung im Sport möglich ist, hängt stark vom Einzelfall ab.



In wenigen Fällen ist auch eine konservative Therapie angezeigt. Hierbei wird über gezielte Mobilisation und eine translatorische Verlagerung von Unter- und Oberschenkel eine Entklemmung des Meniskus erwirkt. Vorbereitet wird solch ein Vorgehen mit einer gezielten Kältetherapie, unmittelbar nach der Entklemmung folgen Lockerungsübungen sowie gegebenenfalls eine Akupunktur. Ob eine konservative Therapie einen eingeklemmten Meniskus lösen kann, hängt stark vom Einzelfall ab. Häufige bedarf es gezielter Übungen nach der Therapie, um eine Grundstabilität im Kniegelenk zurück zu erlangen.

Unser Rat

Gehen Sie bei Verdacht auf einen Meniskusschaden immer sofort zum Arzt. Denn je länger sie ihr Knie bei eingeklemmten Meniskus belasten, desto größer ist die Gefahr, dass Sie ihr Kniegelenk irreversibel weiter schädigen. Denn ohne den Meniskus reiben die Knochen von Ober- und Unterschenkel möglicherweise aneinander.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen. Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...