Korbhenkelriss - Vertikalriss - Meniskus

Korbhenkelriss Meniskus – Symptome, Therapie, Heilung

Korbhenkelriss - Vertikalriss - MeniskusDer Korbhenkelriss ist ein klassischer Meniskus-Vertikalriss, welcher parallel zur Gewebestruktur erfolgt – der Meniskus wird also längs gespalten. Besonders anfällig für einen Korbhenkelriss sind Kniegelenke, in denen der Meniskus bereits stark angegriffen ist. Häufig gelangt das abgetrennte Meniskus-Fragment in den Gelenkspalt, was ein Strecken des Knies unmöglich macht und mit Schmerzen verbunden ist. Die häufigste Therapie besteht aus einer Operation, in der der Meniskus genäht wird. Neben der Meniskusnaht ist aber auch eine Meniskustransplantation in manchen Fällen denkbar.

Ursachen und Symptome für einen Korbhenkelriss am Meniskus

Eine Korbhenkelruptur trennt den Meniskus im Knie der Länge nach, also das Vorderhorn an der Knie-Vorderseite vom Hinterhorn an der Kniekehle. Liegt ein Korbhenkelriss im Meniskus vor, so treten meist starke, stechende Schmerzen auf. In der Regel sind die Schmerzen umso schlimmer, je mehr das Knie bewegt oder gedreht wird. Aber selbst in absoluter Ruheposition sind akute Korbhenkelrisse überaus schmerzhaft.

Ein Meniskus Korbhenkelriss kann zudem eine Entzündung hervorrufen, wenn Gewebeflüssigkeit in den frei gewordenen Spalt eindringen. Vermehren sich dort Bakterien, kann das gesamte Knie rasch anschwellen.

Außerdem ist häufig eine Bewegungseinschränkung festzustellen. Denn häufig gleitet ein frei gewordenes Fragment des Meniskus in die Gelenkspalte, was dann ein Ausstrecken des Beins unmöglich macht.

Korbhenkelriss am Meniskus – Therapie

Häufig wird der Meniskus wieder zusammengenäht, wenn er zweifelsfrei – etwa durch eine MRT-Untersuchung – diagnostiziert wurde. Die Meniskusnaht nach einem Korbhenkelriss ist häufig die beste Therapie, da sie meist frei von Komplikationen abläuft, der Meniskus selbst erhalten bleibt und die Beschwerden nach der Operation rasch abklingen. Bei unsauberen Rissen oder dann, wenn der Meniskus bereits stark ausgedünnt ist, kann eine Meniskusnaht nicht durchgeführt werden.



Ist eine Meniskusnaht nicht möglich, so hilft eine Meniskus-Transplantation oder ein Meniskus-Implantat. Bei der Transplantation wird fremdes, menschliches Gewebe übertragen, was allerdings häufig lange Wartezeiten und das Risiko der Abstoßung mit sich bringt.

Dauer, Heilung und Reha

Wird der Korbhenkelriss nicht umgehend behandelt, so wird der Knorpel im Kniegelenk sukzessive geschädigt. Was mit starken Schmerzen einher geht und eine dauerhafte Therapie erschwert. Generell können Patienten bei einer Meniskusnaht oft schon nach wenigen Tagen wieder zu Fuß gehen. Sport ist nach ein paar Wochen ebenfalls wieder möglich. Bei Implantaten und Transplantationen infolge eines Korbhenkelrisses ist hingegen eine längere Heilungsdauer anzusetzen. Zu dem folgt ein mehrwöchiges Rehe-Programm im Rahmen einer physiotherapeuthischen Nachbehandlung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (67 Bewertungen. Durchschnitt: 3,90 von 5)
Loading...