Geschwollener Bauch – Ursachen dafür

Geschwollener Bauch

Geschwollener Bauch – Ursachen dafürSo viele Gründe können für einen geschwollenen Bauch sprechen und das wissen Sie wahrscheinlich. Ein geschwollener Bauch kann für Blähungen sprechen, aber auch ernsthafte Erkrankungen andeuten. Selbst nach einem Eisprung ist es möglich, einen geschwollenen Bauch zu bekommen, aber deswegen ist es für Sie auch wahrscheinlich manchmal nicht leicht, zu verstehen, wieso ein geschwollener Bauch genau jetzt auftritt. Versuchen Sie doch einmal die folgenden Ursachen kennenzulernen, die für den geschwollenen Bauch u.a. verantwortlich sein können. Vielleicht ist eine vorhandene Panik und Angst vor schlimmeren Erkrankungen ja gleich schon erledigt?

Ursachen für einen geschwollenen Bauch

Welche Ursachen kennen Sie, um Ihren geschwollenen Bauch erklären zu können? Haben Sie im Augenblick Ihren Eisprung? Möglicherweise nach Alkohol? Dann kann es auch dazu kommen, dass Ihr Bauch reagiert, weil es zu viel war oder Sie möglicherweise sogar allergisch reagieren. Wenn Sie schwanger sind, kommen Bauchschmerzen sowie ein geschwollener Bauch auch nicht selten vor, sodass dies ebenso eine Erklärung wäre. Nach Fettabsaugung haben Sie einen geschwollenen Bauch? Das liegt an dem Eingriff selber und ist vollkommen normal. Selbst nach Hysterektomie kann ein geschwollener Bauch die Folge sein, sodass es neben einfachen Blähungen bis nach Hysterektomie viele Ursachen gibt, welche für den geschwollenen Bauch stehen können.

Symptome eines geschwollenen Bauchs

Nicht nur Schmerzen im Bauch werden die Symptome sein, die Sie womöglich verspüren, wenn ein geschwollener Bauch auftritt. Beim Eisprung können Unterleibschmerzen involviert sein und Rücken- sowie Steißbeinschmerzen folgen. Ein geschwollener Bauch und Fieber wäre durchaus für eine Erkältung wie Magen-Darm-Infarkt die Begründung. Ein geschwollener fester Bauch wäre die Möglichkeit in Kombination mit Verstopfungen zu rechnen. Symptomatiken für einen geschwollenen Bauch oder in Kombination mit einem geschwollenen Bauch sind möglicherweise folgende. Entweder zusammen als Ganzes oder auch einzeln.

Schmerzen
Unterleib- und Rückenschmerzen
Ziehen in den Beinen
Erbrechen
Durchfall
Verstopfungen

Das könnte auftreten, wenn ein geschwollener Bauch und Fieber folgen oder ein geschwollener Bauch für den Ansatz einer bevorstehenden Erkältung. Haben Sie das gewusst? Schmerzen sind nach Fettabsaugung keine Seltenheit sowie ein geschwollener Bauch und Beine.

Behandlung des geschwollenen Bauchs

Ein geschwollener Bauch und Beine sind durchaus nach Fettabsaugungen möglich, während Frauen schwanger sind oder nach Alkohol Konsum. Doch was ist eigentlich eine mögliche Behandlung? Weniger Alkohol und in der Schwangerschaft müssen Sie wohl oder übel damit leben. Bei einer Fettabsaugung heißt es leider, die Zeit absitzen, ehe die Schwellung zurückgeht, denn mehr können Sie nicht machen. Dabei werden Sie ohnehin von einem Facharzt unterstützt.

Therapie für einen geschwollenen Bauch

Ein geschwollener Bauch rechts könnte auf den Eisprung hinweisen. Während ein geschwollener fester Bauch für Verstopfungen stehen kann. Die Therapie ist abhängig von ihrer Ursache. Bei einer Erkältung mit geschwollenem Bauch könnte es reichen, Antibiotika zu nehmen, die natürlich durch einen Hausarzt entsprechend verschrieben werden. Der Eisprung bedarf keiner Therapie, sondern ist dieser nach wenigen Stunden auch mit dem geschwollenen Bauch wieder in Ordnung. Es richtet sich somit immer daran, was Sie letzten Endes haben und wieso Ihr Bauch geschwollen ist.

Jetzt wissen Sie, wieso ein geschwollener Bauch rechts oder anderswo auffällig wird und genau dann können Sie besser reagieren, um bald eine Besserung vorzufinden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (222 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...