Schlagwort-Archive: Stuhlgang

Fester Stuhlgang – Behandlung und Therapie

Fester Stuhlgang – Ursachen, Symptome, Behandlung und Therapie

Fester Stuhlgang – Behandlung und TherapieFester Stuhlgang was tun? Gegenfrage, was glauben Sie denn, was zu tun ist? Sowohl beim Kleinkind, bei Babys als auch beim Erwachsenen kann es immer wieder aufkommen, dass der Stuhlgang etwas fester ist, als Sie es gewohnt sind. Das nennt der Fachjargon Obstipation und hat den Grund meist in der Ernährung. Oftmals kann auch nach Alkohol oder nach Antibiotika ein wenig der Körper durcheinander sein und dadurch ein fester Stuhlgang auftreten. Es macht daher wenig Sinn, sofort zum Arzt zu rennen und zu fragen, was tun? Denn erst einmal sind die Anzeichen ohne Blut am Toilettenpapier für einen festen Stuhlgang vollkommen normal und können bei Babys, beim Kleinkind bis zu älteren Damen und Herren immer auftreten. Da macht es einfach mehr Sinn, sich die Ursachen anzusehen und Anzeichen, damit Sie wissen, was Sie womöglich schon alleine verbessern können.

Ursachen für fester Stuhlgang

Durch einen Nahrungsbrei oder eine Ernährung, die geradezu zu Verstopfungen anregt, wird der Stuhl langsamer Richtung After geleitet, sodass ein fester Stuhl die Folge ist. Blut am Toilettenpapier kommt da selten auch mal vor, weil das „drücken“ schwieriger ist und das herauspressen ebenfalls. So ekelhaft das klingen mag, aber bei alten Menschen kann das enorm häufig vorkommen sowie kleinen Kindern. Anzeichen für eine Verstopfung lassen sich auch gerne durch Bauchschmerzen erklären und wer ballaststoffarme Ernährung bevorzugt, der hat letzten Endes dazu beigetragen, dass der Stuhlgang fester ist. Bei alten Menschen muss aber auch geprüft werden, ob Anzeichen für Darmkrebs eine Ursache sein können, was auch junge Menschen treffen kann. Doch hier hilft in der Regel die Frage was essen Sie, um die Ursache Ihres festen Stuhlgangs zu finden.

Symptome fester Stuhlgang

Fester Stuhlgang kann zu Bauchweh führen, weil einfach alles nicht so den Magen-Darm-Trakt entlang geht, wie es gewöhnlich sein soll. Auch der Popoausgang kann wirklich schmerzlich werden, weil ein fester Stuhlgang das Gewebe des Afters natürlich in Mitleidenschaft zieht und zu Schmerzen beim Herauspressen des Stuhlgangs führen kann. Ein Völlegefühl kommt ebenfalls vor, sodass auch dies natürlich dafür spricht, dass der Stuhlgang derzeit fester ist, weil er einfach langsamer verdaut und zum Darm weitergeleitet wird.

Behandlung fester Stuhlgang

Fester Stuhlgang ist in der Regel harmlos, sodass Hausmittel helfen. Bitte keine Abführmittel nutzen. Auch keinen sogenannten Einlauf, wir wollen es nicht übertreiben. Es gibt günstige Verstopfungstees in den Drogeriemärkten, die durchaus hilfreiche „Hausmittel“ sind, um das Problem eines festen Stuhlgangs nach Alkohol oder nach Antibiotika zu beheben. Essen Sie viele Bananen? Dann wäre eine Möglichkeit gefunden, wieso der Stuhlgang eher fester wird, weil Bananen stopfen. Was essen ist daher vor allem wichtig, wenn der Stuhlgang wegen der Ernährung fester wurde. Ob in der Schwangerschaft oder bei Kindern sowie älteren Damen und Herren, eine ballaststoffreiche Ernährung muss sein, damit der Darm komplett funktioniert und fester Stuhlgang vermieden werden kann.

Therapie fester Stuhlgang

Fester Stuhlgang aufweichen? Das wird nur möglich sein, wenn Sie sich entsprechend mit vielen Ballaststoffen ernähren und Bananen & Co erst einmal weg lassen. Die Schwangerschaft ist ein weiteres Problem, weil viele Frauen ihren Gelüsten hemmungslos, verständlich, nachgehen und damit auch die Verstopfung sowie fester Stuhlgang aber Schleim fördern. Aufpassen, was Sie zu sich nehmen ist aus diesem Anlass der erste Tipp. Ein weiterer wäre, es mit Homöopathie zu versuchen, weil da viele preiswerte Produkte sind, die helfen werden.

Fester Stuhlgang ist bei Weitem harmloser, als Sie annehmen. Auch ein wenig Blut kommt vor, wenn der Stuhlgang einfach zu fest ist und entsprechend es zu Ausscheideproblematiken kommt. Achten Sie daher immer darauf, was Sie zu sich nehmen, um einen guten und mittelfesten Stuhlgang vorzufinden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (82 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...
Unnormale Stuhlfarbe – zum Arzt gehen

Abnorme Stuhlfarbe – zum Arzt gehen?

Unnormale Stuhlfarbe – zum Arzt gehenHaben Sie sich eigentlich mal Gedanken darüber gemacht, was Ihre Stuhlfarbe zu bedeuten hat? Jeder Stuhl hat eigentlich immer dieselbe Farbe, aber im Krankheitsfall kann es passieren, dass sich die Stuhlfarbe verändert. Was normal ist und nicht, müssen Sie aus diesem Anlass unbedingt wissen. Denn nur dann, wenn Sie die Stuhlfarbenkarte kennen, verstehen Sie die Bedeutung und können selber einschätzen, ob Ihr Stuhlgang gerade normal ist oder sogar besorgniserregend ist. Möchten Sie mal einen Blick auf die Farben des Stuhlgangs werfen?

Stuhlfarbenkarte im Überblick

Sie kennen die Stuhlfarben nicht, die möglich sind? Glauben Sie, dass der Stuhl nur bräunlich zwischen hell- und dunkelbraun unterschieden wird? Das stimmt nicht, denn auch rot oder orange sowie grau und schwarz können als Farbe auftreten. Natürlich haben Sie Recht damit, wenn Sie sagen, rot, orange, schwarz, grau, grün oder gelb klingt als Stuhlfarbe nicht gut. Doch alles hat seine ganz eigene Bedeutung und Ursache, sodass Sie ruhig mal nach der Stuhlfarben Karte darauf schauen sollte, welche Ursachen sowie Begründungen für den Farbwechsel verantwortlich sein können.

Bedeutungen für die Farbwechsel des Stuhls

Ein roter Stuhl ist weder bei einem Erwachsenen noch bei einem Baby als normal zu werten. Wer nicht gerade rote Beete, roten Wein oder andere rote Lebensmittel mit Verfärbungsgarantie zu sich genommen hat, der muss zum Arzt gehen, weil das rote Erscheinungsbild auch Blut darstellen kann.

Wenn Sie an einem schwarzen Kot leiden, müssen Sie schauen, ob Beeren oder Eisenprodukte zu sich genommen wurden, weil dann lässt sich die leichte Verfärbung erklären. Wenn nicht, suchen Sie lieber einen Arzt auf.

Gelber Stuhl kann durch Milchprodukte und Antibiotika aufgerufen werden. Wenn der Stuhlgang mehre als 1 bis 2 Wochen anhält, sollten Sie mit einem Facharzt sprechen, um Gallenprobleme sowie Probleme mit der Bauchspeicheldrüse ausschließen zu können.

Grüner Stuhlgang kommt beim Genuss von Spinat, Kohlarten und bakterieller Infektionen wie Salmonellen auf. Haben Sie nichts grünes wie Kohl und Spinat zu sich genommen? Dann bitte sofort zu einem Arzt gehen.

Oranger Kot ist komplett unbedenklich, weil dieser nur bei dem Genuss von Karotten auftritt.

Bei einigen Stuhlfarben ist ein Arzt aufzusuchen

Wie Sie schnell sehen, gibt es unterschiedliche Stuhlfarben und die Begründungen sind ebenso variable. Deswegen macht es Sinn, dass Sie sich die Stuhlfarbe genauer anschauen und nachsehen, ob Alkohol oder Antibiotika die Begründung sein kann, wieso Ihr Stuhl sich farblich verändert hat. So können Sie sofort feststellen, ob Ihr Stuhl sich durch die Farbe und das Essen verändert hat oder nicht. Wenn nicht, dann gibt es durchaus eine Begründung, wieso Sie mal zu einem Arzt müssen. Dann können erhebliche Krankheitserreger oder eine leichte Erkältung ausschließen können.

Die Stuhlfarbe ist auf jeden Fall das erste Indiz dafür, ob Sie krank sind oder gesund. Denn gewisse Lebensmittel haben die Eigenschaft, dass sie ihren Stuhl verändern können und wenn das so ist, müssen Sie natürlich keinerlei Sorge haben, dass etwas passiert ist. Sollten Sie jedoch keinen Grund vorfinden, wieso Ihr Stuhlfarbe sich verändert hat, dann bitte suchen Sie sofort den Hausarzt auf. Am besten 12 Stunden vorher nichts essen und 6 Stunden vorher nichts mehr trinken, damit Sie direkt beim ersten Besuch eine Stuhlprobe abgeben können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (443 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...
Urin riecht nach Ammoniak – Diabetes

Urin riecht nach Ammoniak – Diabetes?

Urin riecht nach Ammoniak – DiabetesUnsere Leber ist für uns Menschen ein lebenswichtiges Organ, welches den Stoffwechsel ankurbelt und neben den Nieren für einen sauberen Urin verantwortlich ist. Doch was ist, wenn ein frischer Urin riecht nach Ammoniak auftritt? Haben Sie eine Idee, welche Ursachen beim Kind, in der Schwangerschaft durch Alkohol oder beim Baby dafür verantwortlich sein können, wieso Ihr Urin nach Ammoniak riecht? Falls nicht, lesen Sie sich hier bitte durch, weil es auch Anzeichen für eine falsche Ernährung, Mangelernährung und Krankheit sein kann.

Urin riecht extrem nach Ammoniak – Ursachen

Wenn Urin stark nach Ammoniak riecht, kann die Ernährung ein Grund sein. Zucker, zu wenig Obst & Gemüse, zu viel Fleisch, zu viel säurehaltiges Essen – all das kann der Grund sein, dass der Urin nach Ammoniak riecht. Urin riecht extrem nach Ammoniak? Dann ist der erste Grund als Ursache in der Ernährung zu suchen. Beim Kind, Baby und in der Schwangerschaft können die Ursachen fpr einen extrem riechenden Urin nach Ammoniak auch dafür sprechen, dass Mangelerscheinungen oder Organschäden an Leber und/oder Nieren aufgetreten sind.

Wenn Urin stark nach Ammoniak riecht – Diabetes?

Warum riecht Urin nach Ammoniak? Auch Diabetes könnte eine Begründung sein, weil der Stoffwechsel und die Nieren ebenfalls den richtigen Gehalt an Zucker benötigen, aber nicht zu viel und jemand der zuckerkrank ist, der kann die mangelnde Erscheinung des Körpers in Form von ekelhaft riechenden Urin nur mittels Insulin aufbessern. Haben Sie das gewusst?

Frischer Urin riecht nach Ammoniak

Frischer Urin riech nach Ammoniak? Eine Blasenentzündung könnte der Grund sein oder auch allgemeine Harnwegserkrankungen. Die Blasenentzündung ist neben der falschen Ernährung, Leberschäden oder Schäden an Niere sowie Leber neben Diabetes nur ein Teil der möglichen Begründungen, wieso Urin trüb und riecht nach Ammoniak ist. Alkohol begünstigt ebenfalls den Geruch von Ammoniak und das sollten Sie nicht vergessen.

Homöopathie gegen Uringeruch Ammoniak?

Homöopathie wäre eine Methode, um den üblen Ammoniak Geruch im Urin zu vermeiden. Doch das muss nur dann zutreffend sein, wenn es um Mangelerscheinungen für Ihren Stoffwechsel, der auch für das Wasser lassen verantwortlich ist, geht. Diabetes muss mittels Insulin verbessert werden und schwere Krankheitsbilder wie Leber- und Nierenprobleme, Gallensteine oder Harnwegserkrankungen können nur mittels Arztbesuch behoben werden, um schlimmere Symptome oder Ursachen prüfen zu lassen.

Wenn Ihr Urin nach Ammoniak riecht, ist nicht sofort ein Grund für Panik geboten, aber auf die leichte Schulter sitzen Sie den Geruch bitte auch nicht ab. Sie müssen sofort prüfen, ob es daran liegen kann, dass Sie sich in Augenblick falsch ernähren oder möglicherweise der Körper übersäuert ist? Denn das sind die einfachste Ursachen, die für den Grund des Geruchs verantwortlich sein können.

Eine Erkältung macht sich breit? Auch das kann der Grund für den Ammoniak Geruch im Urin sein. Wenn Urin nach Ammoniak riecht ist es immer zu empfehlen, wenn „harmlose“ Gründe nicht die Ursache sein können, sofort einen Hausarzt aufzusuchen, der die Urinprüfung vornimmt. Bei der Untersuchung geht es dann um Farbe und viele weitere Thematiken, um die Gesundheit zu hinterfragen und bitte den Geruch bald vermeiden zu können. Denn dieser ist wahrlich unangenehm.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen. Durchschnitt: 4,18 von 5)
Loading...
Mann hat grünen Stuhlgang auf der Toilette

Grüner Stuhlgang – Infos, Hintergründe und Behandlung

Mann hat grünen Stuhlgang auf der ToiletteGrüner Stuhlgang kann sehr unterschiedliche Ursachen wie zum Beispiel Magen-Darmbeschwerden haben. Grüner Stuhlgang kann aber auch auf Ursachen zurückgehen, an die man in erster Linie gar nicht denkt. Nachfolgend betrachten wir einige dieser Ursachen etwas genauer. Vor allem ein Kind leidet schnell an Darmentzündungen, welches durch verschiedene Viren ausgelöst werden kann. Dies kann Probleme und die entsprechenden Folgen für das Kind auslösen. Auch kommt es durch den großen Verlust an Wasser zum Austrocknen des Körpers. Insbesondere bei Babys ist es in der Regel ein Zeichen dafür, dass es nicht gut ernährt wird. Daraus lassen sich die Ursachen bei Babys schließen. So kann es zu diesen Problemen kommen, wenn es nicht ausschließlich gestillt wird. Das Stillkind und ein Säugling sind sehr oft betroffen. Insbesondere der erste Stuhl des Stillkind weist auf die Notwendigkeit einer Untersuchung hin.

Sehr oft bekommen Mütter nach Kaiserschnitt einen Einlauf und es kommt somit nach Kaiserschnitt in der Folge zu einer Färbung, die aber noch völlig normal ist. Sie vergeht binnen weniger Tage und sollte erst nach gewisser Zeit Sorgen bereiten. Wenn sich der Zustand nicht zum Positiven verändert, sollt man sich vom Arzt gründlich untersuchen lassen. Es kann nämlich zu einer Verstopfung des Gallenganges geführt haben und somit die Galle betroffen sein. Neben der Galle kann es auch zu einer Erkrankung der Leber gekommen sein. Wenn sich die Farbe oder die Konsistenz des Stuhls langfristig verändert haben, kann es einige eigenartige Gründe dafür geben. Meist kommt es bei Krebs im Endstadium zu schmerzhaften Stuhlgang mit Beimischungen von Blut und Schleim sowie Grünfärbung. Eine Verengung, bedingt durch den Krebs, führt meist zu unwillkürlichem Stuhl- und Windabgang. Meist leidet man auch unter Schmerzen im rechten Unterbauch.

Ursachen für grünen Stuhlgang

Wer Eisentabletten einnimmt bzw. diese vom Arzt verordnet bekommen hat, leidet häufig an einer Grünfärbung des Stuhls. Dies ist eine ganz normale Reaktion des Körpers und wird nicht nur durch Eisentabletten hervorgerufen, sondern auch durch sehr stark Eisen haltige Nahrungsmittel wie zum Beispiel Spinat, Rucola oder Brokkoli. Häufig kommt es auch bei Durchfall zu einer grünlichen Färbung. Dies hat indirekt mit dem Durchfall zu tun und lässt sich auf die Abbauprodukte der Gallenflüssigkeit zurückführen. Es kommt dabei zu einer schnellen Darmpassage des Kots.

Alkohol und Grüner Stuhlgang

Auch vermehrter Konsum von Alkohol führt zu einem grünen Stuhlgang. Nach Konsum von Alkohol ist dies ein ganz normaler Vorgang. Vor allem wenn man zu viel roten Glühwein konsumiert kann es zu Problemen kommen. Grund für grünen Stuhlgang können auch Clostridien sein. Es handelt sich bei Clostridien um eine akute Magen- und Darmentzündung und somit um bestimmte Viren. Durch Tee kann ebenso grüner Stuhlgang verursacht werden. Aber nicht durch Tee im Allgemeinen entsteht das Problem, sondern vor allem durch zu hohen Konsum von grünem Tee. Auch durch Stress kann grüner Stuhlgang ausgelöst werden. Durch Stress werden zwar sehr viele verschiedene Krankheiten ausgelöst aber meist kommt es zu einer doppelgleisigen Reaktion. Dies erfolgt meist in Zusammenhang mit der Einnahme bestimmter Nahrungsmittel, die stressbedingt eingenommen werden (zum Beispiel der Konsum von Rotwein).

Behandlungsmethoden bei grünem Stuhlgang

Wer eine bakterielle Störung im Verdauungstrakt hat, bekommt meist Antibiotika vom Arzt verschrieben. Die Antibiotika sollen die Darmbakterien bekämpfen. Schon alleine durch die Einnahme des Medikamentes kann es zu einer Grünfärbung des Stuhls kommen. Bestimmte grüne Lebensmittel beinhalten enorm viel Chlorophyll. Dazu zählt man vor allem bestimmtes Blattgemüse. Der als pflanzlicher Farbstoff bekannte Stoff Chlorophyll sorgt für eine Grünfärbung des Stuhls. Wenn die eigene Ernährung bereits aus viel grünem Gemüse besteht, dann kann auch Chlorella gut verdaut werden. Wer nicht auf die Einnahme von Chlorella achtet und nur wenig grünblättriges Gemüse isst, kann Probleme bekommen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Mann auf Toilette hat schwarzen Stuhlgang

Schwarzer Stuhlgang – Ursachen und Behandlung

Mann auf Toilette hat schwarzen StuhlgangSchwarzer Stuhlgang entsteht aus unterschiedlichen Gründen. Er kann daher eine schwarze Farbe annehmen und muss nicht unbedingt zur Beunruhigung führen. In der Regel gibt es eine harmlose Ursache für einen schwarzen Stuhlgang. Dadurch lassen sich daher in der Regel als Ursache keine schwerwiegenden Erkrankungen ableiten. Schwarzer Stuhlgang kann zum Beispiel durch den Konsum von viel Cola oder Rotwein (oder beides gemischt) entstehen. Beim Baby kommt schwarzer Stuhlgang sehr häufig vor. Grundsätzlich gibt es keinen Grund zu großer Besorgnis beim Baby, denn der Neugeborenen-Stuhl, auch Mekonium oder Kindspech genannt, ergibt sich aus einer Mischung aus Fruchtwasser und Hautzellen was sehr oft zur ungewöhnlichen Färbung beiträgt.

Wenn Sie beunruhigt sind, dann lassen sie ihn am besten im Labor untersuchen. Durch die Aufnahme von Eisen (in Tablettenform) oder auch eine erhöhte Aufnahme von Lebensmittel, welche Eisen enthalten, kommt es gewöhnlich zu einer schwarzen Färbung des Stuhls. Die Färbung ist ein ganz gewöhnlicher Vorgang und sollte nicht beunruhigen. Für gewöhnlich vergeht die Färbung auch sehr rasch wieder. Beim sogenannten Kindspech kommt schwarzer Stuhl auch noch beim Kind vor. Auch diese Entwicklung ist nicht Grund für Besorgnis.

Schwarzen Stuhlgang beim Baby und Kind ernst nehmen

Wie beim Baby kann es auch beim Kind zu einer schwarzen Färbung des Stuhlgangs kommen. Nach OP kann es auch zu einer Verfärbung des Stuhls kommen. Insbesondere nach OP von Magen- und Darmerkrankungen (zum Beispiel beim Magenbypass) ist dies sehr häufig zu beobachten. Beim Kleinkind kommt es sehr oft zu einer Verfärbung des Stuhls. Dies lässt sich bereits dadurch begründen, dass sehr viel Fruchtwasser beim Kleinkind bei der Ausscheidung ausgeschieden wird. Ursachen können zum Beispiel bestimmte Magen-Darmviren sein. Ebenso kann ein verabreichtes Medikament (Eisentabletten) die Ursache dafür sein.

Wann kommt schwarzer Stuhlgang vor?

In der Schwangerschaft kann es schon alleine deshalb zu einer Verfärbung des Stuhls kommen, weil man unregelmäßig und viel isst. So zum Beispiel lösen bestimmte Nahrungsmittel wie etwa Cola oder Heidelbeeren einen schwarzen Stuhlgang aus. Natürlich ist es in der Schwangerschaft immer gut, wenn man die genaue Ursache durch den Arzt feststellen lässt. Wenn der Stuhl mit Blut ausgeschieden wird, sollte der Arzt aufgesucht werden. Vor allem schwarzer Stuhlgang mit Blut weist auf Erkrankungen aus dem Darm hin. Man sollte daher ernste Erkrankungen wie Darmkrebs ausschließen lassen.

Eisentabletten eine häufige Erklärung

Durch Eisentabletten färbt sich der Stuhl in der Regel schwarz. Dies ist kein Grund zur Besorgnis und liegt in der Natur der Sache. Durch Eisentabletten wird die schwarze Färbung, aber nicht durchgehend vorkommen denn in den meisten Fällen vergeht sie ohnedies nach etwa einer Woche wieder. Durch Spinat hervorgerufener schwarzer Stuhlgang ist ganz natürlich. Durch Spinat nimmt der Körper sehr viel Eisen auf, was seinerseits bereits eine schwarze Färbung des Stuhls verursacht. Aber nicht nur durch Spinat verfärbt sich der Stuhl schwarz, sondern auch durch Kaffee. Durch Kaffee färbt sich der Stuhl schwarz. Besonders dann, wenn sehr viel Kaffee auf nüchternen Magen eingenommen wird, kommt es zu einer Schwarzfärbung des Stuhls. Ebenso kann der gleiche Effekt durch Medikamente erfolgen. An erster Stelle stehen hier natürlich Eisentabletten. Durch Medikamente können aber auch andere Effekte im Körper hervorgerufen werden.

Entzündungen als Auslöser für schwarzen Stuhlgang und Folgewirkungen

Bei Colitis ulcerosa ist der Darm durch Bakterien entzündet. Es handelt es sich dabei in den meisten Fällen bei Colitis ulcerosa um eine chronische Entzündung. Dabei wird das Blut von den Darmbakterien zersetzt und verfärbt den Stuhl dabei schwarz. Eine Blutung aus den oberen Darmabschnitten kann mit der Bauchspeicheldrüse in Zusammenhang stehen und den Stuhl schwarz färben. Mit der Bauchspeicheldrüse kann auch ein Mangel an Pankreassekret (Bauchspeicheldrüsenflüssigkeit) zusammenwirken, welche ebenso den Stuhl schwarz färben kann. Hier ist eine schwerwiegende Erkrankung durch den Arzt auszuschließen. Schwarzer Stuhlgang kann auch mit Durchfall einhergehen. Der Durchfall kann durch eine schlechte Ernährung hervorgerufen werden oder durch schwerwiegendere Erkrankungen hervorgerufen werden. Jedenfalls ist abzuklären, ob etwa eine Entzündung der Speiseröhre oder Tumore vorliegen, wenn der Durchfall länger anhält.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Mann hat Bleistiftstuhl

Bleistiftstuhl – Ursachen, Symptome, Therapie, Medikamente

Mann hat BleistiftstuhlUnter Bleistiftstuhl versteht man eine Art bandförmiger Stuhl, mit der man eine Reihe von Krankheiten verbindet. Insbesondere handelt es sich dabei um Erkrankungen im Bereich des unteren Dickdarms. Um das Krankheitsbild genau festzustellen, sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren.

Ursachen von Bleistiftstuhl

Im Normalfall ist der Stuhl von hellbrauner Farbe. Er ist auch weich und verlässt mit einem gewissen Durchmesser den After. Wenn dieser natürliche Abfluss gestört ist, dann sieht der Stuhl anders aus. Die Folge davon ist auch, dass der Darm dabei nicht schnell und leicht entleert wird. Wenn der Stuhl mit deutlich reduziertem Durchmesser in einer Art Stiftform abgesetzt wird, dann bezeichnet man dies als Bleistiftstuhl. Die Ursachen für Bleistiftstuhl sind vor allem Verengungen im Bereich des unterem Dickdarms. Ebenso können sogenannte Stenosen Bleistiftstuhl verursachen. Darunter versteht man verengte Gefäßkörper. Sie können unter Umständen angeboren sein oder im Laufe der Zeit entstehen. Wenn eine solche Stenose entsteht, dann kämpft der Körper zunächst noch selbst dagegen an und versucht, die Engstelle zu überwinden. Dies tut der Körper, indem er die Eigenbewegungen steigert. Sehr wichtig bei der Selbstdiagnose ist auch, dass sich wegen der krampfartigen Kontraktionen der Darmmuskulatur auch das Problem selbst ertasten lässt. Ebenso kann man das Problem unter Umständen auch selbst spüren. Besonders die Stenose ist aber unbedingt mit dem Arzt abzuklären.

Begleitsymptome von Bleistiftstuhl

Als Begleitsymptome treten meist sogenannte Papeln oder auch Knötchen auf. Sehr oft ist auch ein Hautausschlag zu beobachten. In der Regel kommt es auch zu einer knötchenartigen Verdickung der Schleimhäute. Dabei misst jeder einzelne Knoten weniger als 5 mm. Dies reicht aber bereits aus, um die Verdickung zu spüren. Die Papeln hingegen sind eher klein. Dabei handelt es sich aber nicht um eine eigenständige Erkrankung, sondern um Begleitsymptome diverser Krankheiten.

Therapie von Bleistiftstuhl

Die beste Therapie zur Behandlung von Bleistiftstuhl ist eine Ernährungsumstellung. Wenn sich der dünne und bleistiftartige Stuhl auf eine zu einseitige bzw. ballaststoffarme Ernährung zurückführen lässt, dann ist eine Ernährungsumstellung in jedem Fall vorzunehmen. Meist fehlt aber eine ballaststoffreiche Ernährung, weshalb man vor allem verdauungsfördernde und ballaststoffreiche Lebensmittel in seinen täglichen Ernährungsplan aufnehmen sollte. Sie sollten daher dringend auf Ihrem Speiseplan stehen. Selbstverständlich ist auch auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Sie ist generell angeraten, denn sie beugt ebenfalls ernährungsbedingte Verstopfungen vor. Wer an Flüssigkeitsmangel leidet, leidet auch öfters an damit verbundenem Bleistiftstuhl. Der Apother wird Sie auch gerne auf ballaststoffreiche und verdauungsfördernde Lebensmittel verweisen und Ihnen dazu Tipps geben.
Wenn dies immer noch nichts hilft, sollte man auf die Verwendung von Medikamenten vertrauen. Sie werden auch bei schweren Darmentzündungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa verwendet. Sie eignen sich aber auch zur Therapie von Bleistiftstuhl. Nebenbei werden auch Begleitsymptome wie etwa das Reizdarm-Syndrom behandelt und Darmkrebs vorgebeugt. Auf diese Weise lassen sich durch medikamentöse Therapiemaßnahmen der Bleistiftstuhl in den Griff bekommen.

Welche Medikamente werden verwendet?

Als Medikamente zur Therapie von Bleistiftstuhl lassen sich auch gerne Immunsuppresiva wie Azathioprin oder Methotrexat anwenden. Sie wirken ebenso wie die klassischen Medikamente entzündungshemmend. Weitere angewandte Präparate sind zum Beispiel Mesalazin und Sulfasalazin. Auch sie wirken erfahrungsgemäß sehr gut.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Harter Stuhlgang kommt nicht raus – was tun?

Verdauungsprobleme können wirklich viele medizinische Ursachen haben, was es oftmals nicht leicht macht für den Betroffenen zu unterscheiden, wann ein Arztbesuch notwendig ist oder wann man probieren soll, das „Problem“ selber zu lösen. Ein harter Stuhlgang kommt nicht raus ist aus diesem Anlass ein wichtiges Thema, welches viele Menschen beschäftigt und die Ursachen sowie Gründe könnten vielseitiger nicht sein, sodass hier nicht pauschal nach Gründen gesucht werden kann. Denn selbst die Ernährung kann ein Grund sein, wieso sich der Stuhlgang verändert und unangenehm im Darm bereits aufmerksam macht, aber nicht aus dem After kommt. Doch was soll man dann eigentlich tun? Das fragen sich Betroffene natürlich, weil auch immer bei anhaltendem harten Stuhlgang eine gewisse Angst herrscht, das etwas nicht stimmt.

Die Ursachen für einen harten Stuhlgang

Die einfachste Erklärung für einen harten Stuhlgang liegen darin, dass die Essgewohnheiten und Lebensgewohnheiten nicht ausreichend sind, damit der Darm seine Arbeit intakt ausführen kann. Trinken Betroffene mindestens 2 Liter pro Tag? Welche Art von Speisen werden zu sich genommen? Gibt es möglicherweise bekannte Lebensmittelerkrankungen oder Darmerkrankungen? Wenn das auszuschließen ist, dann liegt es im Regelfall an den Gewohnheiten des Tages in puncto Ernährung. Stopfende Speisen, wenig Flüssigkeitszufuhr oder ungesunde Speisen können ebenfalls dafür verantwortlich sein, dass der Stuhlgang hart wird und nicht raus kommen möchte. Das tut natürlich weh und bei Babys, Kindern oder Kleinkindern sollten Eltern sofort darauf achten, dass sie die Nahrung umstellen oder zur Not zu einem Facharzt gehen.
Weitere Ursachen, die für einen harten Stuhlgang verantwortlich sein können

Wenn es nicht gerade die Ernährung ist, dann muss das Problem, wo anders liegen. Möglicherweise ist der Reizdarm nicht intakt? Bei Kinder kann auch ein sogenanntes Megakolon oder auch als Morbus Hirschprung Syndrom dafür verantwortlich sein, dass eine Fehlbildung im Enddarm vorhanden ist, welche sich in der Schwangerschaft bildet und den Stuhlgang hart werden lässt. Damit wäre natürlich auch beim Baby erklärend, was der harte Stuhlgang mit sich bringt oder bei Kleinkindern. Hier muss die Kontrolle beim Kinderarzt erfolgen, welcher Proben ins Labor schickt und unter Umständen Überweisungen gibt, damit eine Behandlung erfolgen kann.

Mögliche Begleiterscheinungen bei einem harten Stuhlgang




Wenn der Stuhlgang nicht so möchte, wie Betroffene, dann kann auch eine Begleiterscheinung auftreten. Meist handelt es sich um Bauchschmerzen, die auch in den Oberbauch gehen, was natürlich sehr unangenehm ist. Die mögliche Behandlung wäre, wenn keine Krankheiten zu erkennen sind und es an den Essgewohnheiten liegt, diese zu verändern. Kaffee könnte eine schnelle Lösung des harten Stuhlgangs sein, weil es wie ein natürliches Abführmittel wirkt und somit natürlich eine Alternative zu teuren Abführmittel ist. Natürlich vorausgesetzt, dass derzeit keine Symptome auf ernst zu nehmende Erkrankungen zurückzuführen sind.

Ein harter Stuhlgang, der nicht rauskommt, kann jeden treffen. Babys, Kinder, Kleinkinder oder Erwachsene. Je nach Alter ist natürlich auch klar, dass der Reizdarm seine Funktionalität langsam einbüßt und einen gewissen Verschleiß aufweist, sodass auch hier ein Gang zum Arzt erforderlich ist. Doch wenn alle Blutbilder und Untersuchungen aufzeigen, dass Betroffene gesund sind, dann spricht alles dafür, dass die Lebensumstände und Essgewohnheiten verändert werden müssen, um den harten Stuhlgang vermeiden zu können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...