Schwellung und Knoten an Achillessehne

Achillessehne geschwollen – Schwellung, Verdickung, Therapie

Schwellung und Knoten an AchillessehneIst die Achillessehne innen geschwollen und schmerzt, steckt häufig eine Entzündung dahinter. Die Schmerzen und Schwellung befinden sich häufig ca. 2cm bis 6 cm oberhalb des Fersenbeines. Patienten klagen dann vielfach über Bewegungseinschränkungen oder Leistungsverminderung. Anders als bei der Achillodynie empfinden Betroffene zwar Schmerzen, eine Entzündung ist jedoch nicht vorhanden. Liegt eine Schwellung und Entzündung im Fersenbereich vor, so sprechen Experten von einer Tendopathie der Achillessehnen.

Warum schwillt meine Achillessehne an?

Die Achillessehne hat eine große Bedeutung – sie verbindet nämlich die Calcaneus (Ferse) mit dem Musculus Gastrocnemius sowie dem Musculus Soleus (Wadenmuskeln). Die Achillessehne selbst gilt als die stabilste Sehne des menschlichen Körpers und federt Stöße beim Laufen und Gehen ab. Daher leiden eher Personen an einer geschwollenen Achillessehne, die viel Sport treiben oder sich übermäßig viel bewegen. Dabei unterscheiden Ärzte zwischen einer

  • akuten Achillessehnenentzündung oder
  • chronischen Achillessehnenentzündung.

Ist die Achillessehne akut entzündet, verschwinden die Beschwerden meist binnen weniger Tage; bei der chronischen bleiben Schmerzen über einen längeren Zeitraum erhalten und treten abhängig von Belastungen erneut auf.

Was ist bei einer geschwollenen Achillessehne zu tun?

Je nach Schweregrad kann die Dauer der Entzündung und Schwellung unterschiedlich lang ausfallen. Ganz gleich, ob die Achillessehne punktuell geschwollen oder leicht geschwollen ist – eine Behandlung sollte auf keinen Fall ausgespart werden. Konsultieren Sie deshalb am besten einen Arzt. Dieser weiß genau, was hilft und wird Medikamente oder Homöopathie empfehlen. Auch das Tapen kann hilfreich und schmerzlindernd sein.

Wichtig ist, herauszufiltern, ob eine Therapie oder eine Operation notwendig ist. Neben Hausmitteln kann auch die Ruhigstellung des Beines zunächst nützlich sein. Die Einnahme von frei erhältlichen Schmerzmitteln sollte nur über einen gewissen Zeitraum erfolgen. Halten die Schmerzen und die Schwellung länger an, so ist eine Rücksprache mit einem Spezialisten sinnreich. Vor allem, wenn

  • der Schmerz von der Ferse aus in den Unterschenkelbereich ausstrahlt
  • die Ferse gerötet ist, sich heiß anfühlt und anschwillt

ist der Gang zum Arzt nötig. Die alleinige, laienhafte Behandlung ist nicht hilfreich und könnte zunehmenden Schaden bewirken.



Hintergrund: Infolge der Schmerzlinderung durch Medikamente, kann es weiterhin zu einer Überbeanspruchung der Achillessehne kommen. Kühlen mit Eispacks und das oberflächliche Auftragen von Salben gilt allgemeinhin als vorteilhafter.

Schwellung, Knoten, Verdickung – Wie lange dauert die Heilung?

Wird die Behandlung gewissenhaft und nach ärztlicher Anordnung vollzogen, so kann eine Linderung der Beschwerden schnell erfolgen. Die Dauer der Ausheilung ist jedoch vom Schweregrad abhängig. Wichtig ist, der Schwellung Zeit zum Abheilen zu geben. Werden die Symptome ignoriert, so kann sich aus einer akuten sehr schnell eine chronische Achillessehnenentzündung entwickeln.

Weitere Informationen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (63 Bewertungen. Durchschnitt: 4,06 von 5)
Loading...