Verkürzte Achillessehne - Symptome, Diagnose, Therapie, Übungen zum Dehnen

Verkürzte Achillessehne – Ursachen, Symptome, Diagnose & Therapie

Verkürzte Achillessehne - Symptome, Diagnose, Therapie, Übungen zum DehnenDie Achillessehne setzt oberhalb der Verse an und ermöglicht das Beugen des Sprunggelenks. Ohne diese starke Achillessehne wäre Gehen, Laufen und Treppen steigen unmöglich. Je nach Vitalität und genetischer Disposition kann die Achillessehne stark verkürzt sein – die genauen Ursachen sind von ärztlicher Seite bei jedem Patient individuell zu prüfen. Ist die verkürzte Achillessehne angeboren, so treten oftmals erste Symptome bei Kindern auf. Schmerzen beim Gehen und ein beständiges Ziehen oberhalb des Sprunggelenks nach dem Joggen oder anderen sportlichen Betätigungen sind hier üblich. Eine wirkungsvolle Therapie bei einer Achillessehnenverkürzung ist das regelmäßige Dehnen. Im Rahmen der Physiotherapie werden mögliche Übungen und ein spezielles Training beigebracht.

Ursachen & Symptome einer verkürzten Achillessehne

Eine starke Verkürzung der Achillessehne tritt immer dann ein, wenn die Wadenmuskulatur nur einseitig oder gar nicht beansprucht wird. Dann baut sich die Beinmuskulatur sukzessive ab und eine Sehnenverkürzung ist die Folge. Ein bewegungsarmer Lebenswandel sowie das Tragen hoher Schuhe / hoher Absätze sind häufige Ursachen für eine verkürzte Achillessehne.

Bei Personen, die nicht über eine angeborene Verkürzung der Achillessehne verfügen und sich zudem viel Bewegung und regelmäßig Sport treiben, kommt lediglich eine Überbelastung als mögliche Ursache in Frage.

Stechende bis ziehende Schmerzen im Bereich der Wadenmuskulatur sowie an der Verse sind die häufigsten Symptome einer verkürzten Achillessehne. Gerade das Treppen steigen sowie Kniebeugen werden dann zur Qual. Häufig sind noch weitere Begleitsymptome und Schmerzen im Fußbereich die Folge, wenn die Wadenmuskulatur und die Achillessehne stark verkürzt sind.

Therapie und Behandlung

Zum einen gibt es die konservative Therapie, bei der über spezielle Dehnübungen die Achillessehnen verlängert wird. Wichtig ist dabei, dass Patienten ihre Achillessehne nach physiotherapeutischen Vorgaben gewissenhaft und regelmäßig dehnen. In der Regel klingen die Symptome bereits nach wenigen Wochen ab.

In seltenen Fällen ist auch eine Operation notwendig. Liegen physiologische Anomalien wie ein Plattfuß oder Spitzfuß vor, so kann eine Op die Symptomatik einer verkürzten Achillessehne deutlich lindern.

Folgen

Unbehandelt kann eine verkürzte Achillessehne dauerhaft Schmerzen verursachen und zu einer Entzündung des Sehnenansatzes führen. Auch erhöht sich die Gefahr eines Achillessehnenrisses signifikant. Diese Gefahr lässt sich durch regelmäßiges Dehnen und eines begleitenden, physiotherapeutischen Krafttrainings bannen.

Weitere Informationen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen. Durchschnitt: 4,93 von 5)
Loading...