Urinprobe abgeben – Tipps und Hilfestellungen

Keine Sorge, beim Thema „Urinprobe abgeben“ ist nicht die Rede von einer polizeilichen Maßnahme, sondern geht es hier natürlich darum, den gesundheitlichen Aspekt der Probe mit Urin zu durchleuchten. Viele Menschen wissen nicht, vielleicht gehören Sie auch dazu, wieso eine Urinprobe manchmal abgegeben werden muss, wieso nüchtern sein das oberste Ziel am Morgenurin ist und fragen ganz einfach nach Tipps zur richtigen Urinprobe. Zunächst einmal sei angemerkt, eine Urinprobe gibt man natürlich nicht einfach so beim Arzt ab, um zu fragen, wie es um die eigene Gesundheit steht. Der Facharzt, meist Hausarzt, spricht dies im Vorfeld ab. Möglicherweise, weil er komisch riecht, weil Patienten Probleme beim Wasser lassen mitteilen oder weil andere Faktoren den Anschein geben, dass man den Urin mal untersuchen sollte. Hier daher mal ein paar Tipps, damit Ihre Urinprobe erfolgreich abgegeben werden kann.

Wann muss die Urinprobe abgegeben werden?

Es wird nicht irgendein Urin für eine Probe verwendet, sondern der Morgenurin. Dazu ist nüchtern sein wichtig. Das bedeutet, nichts essen oder trinken innerhalb der letzten 12 Stunden vor der Urinprobe am morgen. Vom Arzt wird schon im Vorfeld ein Behälter oder Becher mitgegeben, wo die Probe am morgen ganz einfach rein gemacht wird, um sie entsprechend dem Arzt am selben Tag übergeben zu können. Dieser schickt den Behälter wiederum ins Labor, wo eine Urinprobenuntersuchung stattfindet.

Wie kann man die Urinprobe am besten in den Behälter geben?

Die Urinprobe darf auf keinen Fall umgefüllt werden, sondern muss sofort in den Becher gegeben werden. Der Grund dafür ist, dass es sonst zu Verunreinigungen durch das Umfüllen kommen kann und das ist bei einer Urinprobe nicht gut, um die richtigen Ergebenisse zu erzielen. Frau hat es da manchmal etwas schwieriger als der Mann, um den Behälter direkt unter sich zu platzieren. Festhalten ist leider die einzige Methode, um wirklich genau den Becher zu treffen. Das mag witzig klingen, aber manchmal geht doch etwas daneben. Der Mann hat es hier deutlich leichter, weil die Treffsicherheit sicherlich deutlich höher ist, als bei der Frau!

Tipps für eine Urinprobe

Ja es ist wirklich schwierig, fast 12 Stunden nichts zu essen und meist auch nicht zu trinken. Dann kann man schon etwas auf dem Zahnfleisch gehen. Die meisten Ärzte sagen jedoch, dass klares Mineralwasser ohne Geschmack & Co durchaus erlaubt ist. Das ist sicherlich eine gute Idee, um diesen Zustand zu nutzen und sich satt zu trinken. Das wäre auch der Tipp, der hilfreich ist, um zumindest die 12 Stunden, wenn Sie nicht gerade um 20.00 Uhr ins Bett gehen möchten, wer will das schon, zu überstehen.
Eine Urinprobe abgeben bedeutet immer, dass Sie nüchtern den Morgenurin in ein Behälter oder Becher geben müssen, den Sie im Vorfeld von Ihrem Hausarzt bekommen haben. Diese Probe wird in einem Labor untersucht und die Ergebnisse liegen meist innerhalb von 7 Tagen vor, damit Sie wissen, ob Sie gesund sind oder es etwaigen Gesprächsbedarf gibt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...