Schokolade bei Durchfall – gut oder schlecht?

Jeden dritten Menschen trifft es im Leben, dass der Stuhlgang eher flüssig und kaum zu halten ist. Die umgangssprachliche Rede ist von dem unbeliebten „Durchfall“. Wahrscheinlich haben Sie ihn längst das eine oder andere Mal selber erlebt und kennen das, wenn man dringend zur Toilette muss und das öfters, weil der Durchfall kaum zu stoppen ist. Nicht nur, wenn Menschen erkältet sind, können sie an einem veränderten Stuhlgang leiden, sondern auch die Nahrung spielt schon eine übergeordnete Rolle und die Verträglichkeit dessen. Zum Beispiel Menschen mit einer Laktoseintoleranz erleiden sehr häufig Durchfall, wenn sie Milchprodukte zu sich nehmen. Doch was hilft eigentlich gegen Durchfall, haben Sie da eine Idee oder kennen Sie noch die Hausmittel wie Salzstangen, Cola und Schokolade, die einem immer gepredigt wurden? Doch Schokolade, kann das gegen Durchfall wirklich die Lösung sein? Wir klären auf!

Schokolade gegen Durchfall – die alten Mythen und Gerüchte

Viele Menschen kennen irgendwelche Gerüchte und Mythen über alte Haushaltstricks oder Hilfen von Tante und Oma, wie man Durchfall los werden soll. Salzstangen und Schokolade sind die wohl bekanntesten Tipps, die man in dieser Zeit bekommt. Haben Sie sich aber noch nie gefragt, wieso ein Arzt dies nicht auch empfiehlt, wenn es solch ein guter Geheimtipp sei? Das geht ganz einfach, weil Schokolade nicht gut gegen Durchfall ist und das müssen wir Ihnen einfach sagen. Ja klar, sie ist lecker, aber das hilft nicht. Schokolade hat Zucker und Salzstangen Salz – beides entzieht dem Körper Wasser und Enzyme, die der menschliche Organismus benötigt, um eine gute Verdauung zu ermöglichen. Das spricht im Übrigen auch gegen Cola + Salzstangen, weil koffein- und säurehaltige Softdrinks ebenfalls dem Körper noch mehr Wasser entziehen.

Nichts mit Schokolade ist für den Durchfall gut

Natürlich schmeckt Schokolade, das wissen und verstehen wir. Doch es ist falsch, dass Schokolade den Darm wieder in Takt bringt und den Durchfall dickflüssiger sowie fester macht. Das stimmt nicht, weil dem Körper notwendige Enzyme durch das Zucker entzogen werden, welches wiederum für eine gute und reibungslose Verdauung notwendig ist. Aus diesem Anlass ist auch Zwieback mit Schokolade eigentlich keine sinnvolle Idee, gleichwohl das Zwieback selber gut ist.

Was hilft dann gegen Durchfall, wenn nicht die Schokolade?

Jetzt ist es aus mit dem Mythos = Durchfall bitte mit Schokolade, Cola und Salzstangen beheben. Es klappt nicht und ist keine Empfehlung würdig. Ganz im Gegenteil, sie entziehen sich viel zu viel Wasser, welches der Körper benötigt. Sinnvoller ist es, wenn Sie Toast, Zwieback, Bananenbrei, Brei im Allgemeinen oder Magerquark zu sich nehmen. Es ist auch gut, wenn vielleicht mal eine reine Banane und Möhrengemüse zu sich genommen wird, damit der Körper notwendige Mineralien, Vitamine und entsprechende Stoffe erhält, die einen festen Stuhlgang ermöglichen.

Wenn Sie nicht gerade krank sind, wo Durchfall durchaus erhöht auftreten kann, sondern im Allgemeinen häufiger Durchfall haben, liegt es nicht selten an Ihrer Ernährung. Schokolade ist leider nicht das erhoffte Wundermittel, sodass wir davon komplett abraten und es empfehlen würden, wenn Sie lieber auf Zwieback, Toast oder Bananenbrei & Co zurückgreifen würden. Dann dürfte das Thema Durchfall bald vom Tisch sein.

  • Kohletabletten helfen bei Durchfall?!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen. Durchschnitt: 4,98 von 5)
Loading...