Schlagwort-Archive: Urin

Brennen beim Wasserlassen – was ist dafür verantwortlich?

Brennen beim Wasserlassen – was ist dafür verantwortlich?

Brennen beim Wasserlassen – was ist dafür verantwortlich?Der Gang zur Toilette wird erst dann zur Qual, wenn sich Schmerzen beim Wasserlassen bemerkbar machen. Nicht jeder kennt das Problem und nein es stimmt nicht, dass Mann von den Schmerzen beim Wasserlassen verschont bleibt. Sowohl Mann, Kind als auch Frauen, die schwanger sind, können vom brennen beim Wasserlassen und Blut im Urin sowie vielen ähnlichen Thematiken rundum das Wasserlassen betroffen sein. Das ist der Grund, wieso wir mal schauen wollen, wieso das Wasserlassen manchmal weh tun kann, was die Ursachen sein könnten, wie Sie erkennen, wo das Problem liegt und was tun, damit das Brennen am Ende schnell verheilt und die Problematik Ihnen nicht den Alltag vermiest.

Brennen beim Wasserlassen und Blut – was tun?

Brennen beim Wasserlassen kann vieles bedeuten. Es kommt also auch durch ein Pilz zustande, sodass an diesem nach GV ebenfalls zu denken ist, wenn dann auf einmal abends und morgens Jucken sowie brennen beim Wasserlassen auftritt, dann ist es notwendig, mal genauer zu schauen, wo das eigentliche Problem liegt. Nicht zu vergessen, dass die Behandlung natürlich notwendig ist, wenn nach GV irgendwie ein Pilz auftritt, muss eine Behandlung erfolgen, weil Frau sich ansteckend kann und Mann ebenfalls und selbst ein Kind, welches auf dieselbe Toilette geht, kann erkranken.

Brennen beim Wasserlassen nach Geburt, aber keine Bakterien im Urin

Nach Geburt brennt es, aber keine Bakterien im Urin sind zu erkennen? Das macht die Behandlung zumindest einfacher, weil dann keine ansteckende Krankheit dahintersteckt oder möglicherweise eine Blasenentzündung. Jetzt kann es wirklich sein, dass Frauen die schwanger waren durch die Strapazen etwas den Blasenbereich in Mitleidenschaft gezogen haben, weil das Baby ja gewöhnlich auch absacken kann und auf der Blase drückt. Es ist also hier ruhig mal eine gute Idee, den Frauenarzt zu fragen, was die zur Problematik nach Geburt sagt und wie sie Frau weiterhelfen kann. In aller Regel regelt sich das Problem jedoch nach wenigen Tagen bis maximal vier bis acht Wochen wie von selbst, wenn keine bakterielle Infektion für das Brennen beim Wasserlassen verantwortlich ist.

Ist eine Allergie für das Brennen beim Wasserlassen verantwortlich?

Brennen beim Wasserlassen könnte auch dafür sprechen, dass eine Allergie vorhanden ist. Könnte es sein, dass die Unterwäsche möglicherweise allergische Reaktionen auslösen? Auch das wäre durchaus eine Erklärung, die man berücksichtigen sollte. Vor allem, wenn morgens direkt nach dem Anziehen der Unterwäsche das Jucken beginnt oder Brennen sowie bis abends anhält und am Ende auch Jucken sowie ein wenig Rötung zu erkennen ist. Dann wäre eine Allergie durchaus auch der Grund, wieso die Behandlung erforderlich ist. Wenn keine Bauchschmerzen in Begleiterscheinung auftreten, spricht einiges dafür und wenn Geschlechtskrankheiten ausgeschlossen werden können.

Brennen beim Wasserlassen hat wirklich viele Ursachen und Begleitsymptome. Bei Geschlechtskrankheiten ist meist Rötungen, Pickel, Pusteln sowie Juckreiz eine Ursache oder ein veränderter Ausfluss. Nicht zu vergessen, dass Bauchschmerzen auch eine Begleiterscheinung sein können, welche beispielsweise auf Koliken oder eine Blasenentzündung zurückzuführen sind. Derweil sind nach der Geburt Schmerzen beim Wasserlassen auch eine Möglichkeit, was wiederum dazuführt, dass es so viele Ursachen gibt und Symptome, was bedeutet, dass Sie in jedem Fall mal einen Arzt aufsuchen sollten. Zunächst reicht der Hausarzt für nähere Untersuchungen und alles weitere wird dann entschieden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (255 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Trüber Urin – Ursachen und Therapie

Trüber Urin – Ursachen und Therapie

Trüber Urin – Ursachen und TherapieTrüber Urin am Morgen macht noch lange keinen Grund aus, wieso Sie sofort bei einem Arzt aufschlagen sollten. Denn der Urin verändert sich vorwiegend aufgrund vieler Ursachen wie der Ernährung, Alkohol, die Häufigkeit in der Sie auf die Toilette gehen und des Gesundheitszustands. Nicht zu vergessen, dass Sie auch das Alter berücksichtigen müssen und mögliche Vorerkrankungen. Aus diesem Anlass ist es aber noch lange kein Grund, den trüben Urin komplett zu ignorieren, sodass wir mal gemeinsam schauen sollten, was Sie beim veränderten Urin berücksichtigen müssen und wieso dieser auch beim Kind genauer kontrolliert werden muss. Nur dann können wir auch wirklich behaupten, dass der trübe Urin kein Problem ist.

Ursachen für trüben Urin

Diabetes kann ein Grund sein, wieso Ihr Urin trüb ist. Nach Essen kann es ebenfalls sein, wieso der Urin sich etwas verfärbt. Denn der Urin reagiert auch auf unsere Ernährung. Das bedeutet, wenn Sie ihre 2 Liter pro Tag an Flüssigkeiten nicht zu sich nehmen, kann der Urin ebenfalls verfärbt werden. Damen haben zudem das „Problem“, dass der natürliche Ausfluss ebenfalls dazukommt und für eine Verfärbung des Urins sorgen kann. Die Einnahme von Medikamenten wie Antibiotika kann natürlich auch ein Grund sein, aber selbst Geschlechtskrankheiten wie Chlamydien können ein weiterer Grund sein, wieso es zu einem trüben Urin kommt.

Weitere Begründungen für einen trüben Urin können Gastritis, Krebs und andere schwere Krankheitserreger sein, sodass es für den Facharzt nicht immer einfach ist, die Ursache zu finden. Ein Anzeichen für Schwangerschaft kann zum Beispiel ebenfalls der trübe Urin sein, sodass bei manch einem sogar diese Option infrage kommt. Daher ist es auf jeden Fall notwendig, dass Sie den trüben Urin am morgen oder abends kontrollieren und im Auge behalten, um den Arzt genau berichten zu können, was sie beobachtet haben, um die Ursachenforschung zu erleichtern.

Behandlung beim trüben Urin

Die Behandlung ist vor allem mit Teststreifen und einer Urinprobe notwendig, damit der Facharzt auf Chlamydien oder Diabetes sowie andere Erreger schauen kann. Trüber Urin aber keine Schmerzen ist schon einmal ein gutes Anzeichen dafür, dass womöglich keine dramatische Histologie hinter dem trübe Urin steckt. Eine weitere gute Reaktion folgt auf trüber Urin aber keine Blasenentzündung, sodass schon einmal zwei gute Faktoren gewährleistet sind. Bei den Damen werden Anzeichen für Schwangerschaft berücksichtigt, der weibliche Ausfluss sowie möglicher Alkohol Konsum berücksichtigt. Alkohol ohnehin, denn dieser kann mit der falschen Ernährung und zu wenig Flüssigkeiten auch dafür verantwortlich sein, dass sich die Farbe des Urins verändert.

Trüber Urin Therapie

Beim Kind muss ein trüber Urin natürlich kontrolliert werden, ob diese nach Essen auftritt. Nimmt hier jemand Antibiotika? Vielleicht verträgt Kind oder Erwachsener sowie ein geschwächter Mensch diese nicht. Trüber Urin aber keine Schmerzen? Dann bitte beobachten Sie erst in Ruhe den trüben Urin und schauen, ob Sie feststellen können, wann diese enorm verfärbt ist. Trüber Urin aber keine Blasenentzündung ist auch ein gutes Zeichen.

Trüber Urin aber keine Bakterien kann natürlich nur ein Facharzt nach der Urinprobe feststellen. Auf diesen sollten Sie nicht verzichten. Cortison steht im Übrigen auch im Verdacht, ein wenig die Farbe des Urins zu verändern, aber genaues wird Ihnen der Facharzt sagen. Deswegen müssen Sie trüben Urin genau kontrollieren und nach wenigen Tagen den Facharzt aufsuchen, um genaue Tests durchzuführen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (64 Bewertungen. Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
Fäden im Urin – was kann das bedeuten

Fäden im Urin – was kann das bedeuten?

Fäden im Urin – was kann das bedeutenDer Urin kann viele Farben annehmen und ist ein großes Indiz dafür, ob Sie gesund sind, erkrankt sind oder möglicherweise auch eine Erkältung bevorsteht. Sogar für Frauen ist vor Periode eindeutig, dass diese im Anmarsch ist, weil sich der Geruch des Urins meist verändert. Doch, was ist, wenn Sie Fäden im Urin finden? Haben Sie davon überhaupt mal etwas mitbekommen, dass so was möglich ist? Wenn nicht, dann wundern Sie sich bitte nicht, denn viele wissen nicht, was das bedeutet, ob sie Sorge haben müssen oder gar Angst. Fäden im Urin können sehr harmlos sein und missinterpretiert werden, aber es kann auch sein, dass es etwas ernsteres ist und deswegen möchten wir Sie unbedingt informieren, was das bedeutet.

Ursache für Fäden im Urin

Insbesondere Frauen vor Periode haben das Gefühl, dass sie weiße Fäden im Urin sehen. Meist handelt es sich um eine hormonelle Veränderung durch den Eisprung, sodass es vollkommen normal ist und keine Sorgen bereiten sollte. Bei Männern kann es auch neben Sperma Eiweiß sein, da muss genauer geschaut werden in welchem Zusammenhang sich die Fäden im Urin aufzeigen. Weiße Fäden können immer ein Anzeichen dafür sein, dass es sich um Eiweiß handelt, aber wenn es rote Fäden sind, kann es mit Blut vermischt sein und ist nicht auf die lockere Art zu behandeln. Bitte sofort einen Arzt kontaktieren, wenn Sie rote Fäden im Urinsegment sehen, weil das meist auf Blut und möglicherweise Gallensteine & Probleme bei einer Schwangerschaft hindeutet.

Gelbe Fäden im Urin

Ob bei Männern oder Frauen sowie beim Kind, gelbe Fäden im Urin kommen durchaus mal vor und können Ablagerungen des Urins sein. Hier kann man von einem ganz normalen Vorgang sprechen, der Sie nicht aufstrecken sollte. Helle Fäden sind ohnehin etwas normal und kommen hin und wieder vor. Jeder Körper ist hormonell bedingt etwas anders und wird durch Ernährung, Mangelerscheinungen sowie möglichen Krankheiten verändert, sodass helle Fäden, Fäden im Urinsegment sowie kleine Fäden oder lange Fäden immer mal vorkommen können. Erst wenn die farbliche Veränderung auftritt, ist zu berücksichtigen, um welche Farben es sich handelt.

Schmerzen bei Fäden im Urinsegment?

Egal ob lange Fäden, kleine Fäden oder helle Fäden, gelbe Fäden, rote Fäden und weiße Fäden – Fakt ist, wenn Sie Schmerzen haben, dann bitte sofort zum Arzt gehen und sich nicht online nur informieren, was es möglicherweise sein kann. Vor allem Frauen, die schwanger sind, sollten darauf achten, regelmäßig solche Vorkommnisse zu beachten und den Urin sorgfältig zu prüfen, um solche Vorkehrungen rechtzeitig mit dem Arzt treffen zu können. Denn hier muss geschaut werden, ob mit dem Urin, der Niere oder der Leber alles in Ordnung ist.

Fäden im Urin können wirklich komplett normal sein, aber auch ein vorsichtiges Zeichen dafür, dass während Sie schwanger sind etwas nicht stimmt, wenn es zum Beispiel um rötliche Farben geht. Doch wenn keine besonderen Begleiterscheinungen wie Schmerzen auftreten oder verfärbter Urin, dann ist es oftmals ganz normal, wenn es Fäden im Urin gibt und die Sorge ist unberechtigt. Sollten Sie jedoch etwas mehr Wissen wollen, wäre der Arzt wichtig aufzusuchen und Sie müssen einige Untersuchungen vornehmen lassen, um genaueres zu erfahren. Falsch wäre es jedoch nicht oder?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (781 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...
Urin riecht nach Ammoniak – Diabetes

Urin riecht nach Ammoniak – Diabetes?

Urin riecht nach Ammoniak – DiabetesUnsere Leber ist für uns Menschen ein lebenswichtiges Organ, welches den Stoffwechsel ankurbelt und neben den Nieren für einen sauberen Urin verantwortlich ist. Doch was ist, wenn ein frischer Urin riecht nach Ammoniak auftritt? Haben Sie eine Idee, welche Ursachen beim Kind, in der Schwangerschaft durch Alkohol oder beim Baby dafür verantwortlich sein können, wieso Ihr Urin nach Ammoniak riecht? Falls nicht, lesen Sie sich hier bitte durch, weil es auch Anzeichen für eine falsche Ernährung, Mangelernährung und Krankheit sein kann.

Urin riecht extrem nach Ammoniak – Ursachen

Wenn Urin stark nach Ammoniak riecht, kann die Ernährung ein Grund sein. Zucker, zu wenig Obst & Gemüse, zu viel Fleisch, zu viel säurehaltiges Essen – all das kann der Grund sein, dass der Urin nach Ammoniak riecht. Urin riecht extrem nach Ammoniak? Dann ist der erste Grund als Ursache in der Ernährung zu suchen. Beim Kind, Baby und in der Schwangerschaft können die Ursachen fpr einen extrem riechenden Urin nach Ammoniak auch dafür sprechen, dass Mangelerscheinungen oder Organschäden an Leber und/oder Nieren aufgetreten sind.

Wenn Urin stark nach Ammoniak riecht – Diabetes?

Warum riecht Urin nach Ammoniak? Auch Diabetes könnte eine Begründung sein, weil der Stoffwechsel und die Nieren ebenfalls den richtigen Gehalt an Zucker benötigen, aber nicht zu viel und jemand der zuckerkrank ist, der kann die mangelnde Erscheinung des Körpers in Form von ekelhaft riechenden Urin nur mittels Insulin aufbessern. Haben Sie das gewusst?

Frischer Urin riecht nach Ammoniak

Frischer Urin riech nach Ammoniak? Eine Blasenentzündung könnte der Grund sein oder auch allgemeine Harnwegserkrankungen. Die Blasenentzündung ist neben der falschen Ernährung, Leberschäden oder Schäden an Niere sowie Leber neben Diabetes nur ein Teil der möglichen Begründungen, wieso Urin trüb und riecht nach Ammoniak ist. Alkohol begünstigt ebenfalls den Geruch von Ammoniak und das sollten Sie nicht vergessen.

Homöopathie gegen Uringeruch Ammoniak?

Homöopathie wäre eine Methode, um den üblen Ammoniak Geruch im Urin zu vermeiden. Doch das muss nur dann zutreffend sein, wenn es um Mangelerscheinungen für Ihren Stoffwechsel, der auch für das Wasser lassen verantwortlich ist, geht. Diabetes muss mittels Insulin verbessert werden und schwere Krankheitsbilder wie Leber- und Nierenprobleme, Gallensteine oder Harnwegserkrankungen können nur mittels Arztbesuch behoben werden, um schlimmere Symptome oder Ursachen prüfen zu lassen.

Wenn Ihr Urin nach Ammoniak riecht, ist nicht sofort ein Grund für Panik geboten, aber auf die leichte Schulter sitzen Sie den Geruch bitte auch nicht ab. Sie müssen sofort prüfen, ob es daran liegen kann, dass Sie sich in Augenblick falsch ernähren oder möglicherweise der Körper übersäuert ist? Denn das sind die einfachste Ursachen, die für den Grund des Geruchs verantwortlich sein können.

Eine Erkältung macht sich breit? Auch das kann der Grund für den Ammoniak Geruch im Urin sein. Wenn Urin nach Ammoniak riecht ist es immer zu empfehlen, wenn „harmlose“ Gründe nicht die Ursache sein können, sofort einen Hausarzt aufzusuchen, der die Urinprüfung vornimmt. Bei der Untersuchung geht es dann um Farbe und viele weitere Thematiken, um die Gesundheit zu hinterfragen und bitte den Geruch bald vermeiden zu können. Denn dieser ist wahrlich unangenehm.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen. Durchschnitt: 4,18 von 5)
Loading...
Urin schäumt auf Toilette

Wenn Ihr Urin schäumt! Ursachen und Infos

Urin schäumt auf ToiletteWenn Ihr Urin schäumt, dann kann dies ein Hinweis auf eine schwerwiegende Erkrankung sein. Im Urin lassen sich sehr viele Krankheitsbilder feststellen, deshalb ist er auch ein wesentlicher Bestandteil bei jeder Vorsorgeuntersuchung. Wenn der Urin nur morgens schäumt, dann kann dies ein Hinweis auf ein wenig Eiweiß im Urin sein. Wobei hier natürlich gesagt werden muss, dass ein wenig Eiweiß grundsätzlich kein Grund zur Besorgnis ist, dennoch sollte man die Grenzwerte und eine mögliche Überschreitung der Werte mit seinem Hausarzt abklären. Besonders beim Kind ist es wichtig, Krankheiten vorweg ausschließen zu können. Beim Kind können sich nämlich Krankheitsbilder einschleichen, die erst viel später ausbrechen können. Wenn junge Menschen beim Wasserlassen Probleme haben, gilt das als Warnsignal. Das kann ein Brennen beim Wasserlassen sein oder auch ein schmerzendes Gefühl. Beschreiben Sie das Gefühl, wenn Sie Ihr Geschäft auf der Toilette verrichten und Ihr Arzt kann die entsprechende Diagnose stellen.

Im Urin bilden sich schlechte und falsche Lebensgewohnheiten ab

Umgekehrt kann es auch vorkommen, dass kein Eiweiß im Urin ist. Dies ist in der Regel ein Hinweis auf schlechte Ernährungsgewohnheiten. Oft leiden Vegetarier darunter, kein Eiweiß oder zu wenig Eiweiß im Körper (und letztlich nachgewiesen im Urin) zu haben. Vegetarier haben es unweit schwieriger, an hochwertiges, biologisch verwertbares Eiweiß zu gelangen und müssen die richtige Aufnahme von Eiweiß erst lernen.

Auch der Konsum von Alkohol kann Einfluss auf die Qualität des Urin haben. Sie sollten aber verstehen, dass der Genuss von Alkohol per se nicht schlecht ist. Ganz im Gegenteil, das berühmte „Achterl“ Rotwein abends ist durchaus empfehlenswert und beugt sehr viele Krankheiten vor. Wenn Sie eine Urinprobe abgeben, sollte dies aber keinesfalls nach Alkohol bzw. dessen Genuss erfolgen. Nach Alkohol wird das Ergebnis ihrer Probe verfälscht und deshalb lassen sich daraus auch keine Schlüsse auf ein Krankheitsbild zu.

Gründe für schäumenden Urin

Für die Schaumbildung kann aber auch eine Schwangerschaft ausschlaggebend sein. Obwohl es sich bei der Schwangerschaft um ein freudiges Ereignis handelt, sollte man doch andere Krankheitsbilder ausschließen. Besonders Männer, die gerne im Stehen pinkeln, „klagen“ häufig über schäumenden Urin. Besonders junge Männer pinkeln gerne im Stehen und haben ganz offenbar Spaß daran. Dies deutet aber keineswegs auf eine Krankheit hin und sollte wenn überhaupt nur aus hygienischen Gründen unterbunden werden. Grundsätzlich ist Urin aber farb- und geruchslos. Wenn er schäumt und riecht stark, dann ist dies grundsätzlich nicht normal und man sollte den Urin im Labor untersuchen lassen. Es kann zum Beispiel ein Hinweis auf eine Blasenentzündung sein. Die Blasenentzündung vergeht sehr oft von selbst nach wenigen Tagen. Wenn der Umstand aber über mehrere Tage anhält und riecht stark, dann sollte man den Arzt aufsuchen. Auch ein Brennen beim Urin lassen könnte ein Hinweis auf eine Blasenentzündung sein, obwohl das Brennen wiederum andere Ursachen haben kann.

Was tun gegen schäumenden Urin?

Der Hausarzt wird meist zunächst ein Antibiotikum verschreiben. Ein Antibiotikum kann die Blasenentzündung beseitigen und kann für unterschiedliche Krankheitsbilder heilend sein. Auch das Medikament Allopurinol wird sehr gerne verschrieben. Es hilft aber nicht nur bei einer Blasenentzündung, sondern Allopurinol gilt als Breitband Antibiotikum.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (68 Bewertungen. Durchschnitt: 4,91 von 5)
Loading...

Urinprobe abgeben – Tipps und Hilfestellungen

Keine Sorge, beim Thema „Urinprobe abgeben“ ist nicht die Rede von einer polizeilichen Maßnahme, sondern geht es hier natürlich darum, den gesundheitlichen Aspekt der Probe mit Urin zu durchleuchten. Viele Menschen wissen nicht, vielleicht gehören Sie auch dazu, wieso eine Urinprobe manchmal abgegeben werden muss, wieso nüchtern sein das oberste Ziel am Morgenurin ist und fragen ganz einfach nach Tipps zur richtigen Urinprobe. Zunächst einmal sei angemerkt, eine Urinprobe gibt man natürlich nicht einfach so beim Arzt ab, um zu fragen, wie es um die eigene Gesundheit steht. Der Facharzt, meist Hausarzt, spricht dies im Vorfeld ab. Möglicherweise, weil er komisch riecht, weil Patienten Probleme beim Wasser lassen mitteilen oder weil andere Faktoren den Anschein geben, dass man den Urin mal untersuchen sollte. Hier daher mal ein paar Tipps, damit Ihre Urinprobe erfolgreich abgegeben werden kann.

Wann muss die Urinprobe abgegeben werden?

Es wird nicht irgendein Urin für eine Probe verwendet, sondern der Morgenurin. Dazu ist nüchtern sein wichtig. Das bedeutet, nichts essen oder trinken innerhalb der letzten 12 Stunden vor der Urinprobe am morgen. Vom Arzt wird schon im Vorfeld ein Behälter oder Becher mitgegeben, wo die Probe am morgen ganz einfach rein gemacht wird, um sie entsprechend dem Arzt am selben Tag übergeben zu können. Dieser schickt den Behälter wiederum ins Labor, wo eine Urinprobenuntersuchung stattfindet.

Wie kann man die Urinprobe am besten in den Behälter geben?

Die Urinprobe darf auf keinen Fall umgefüllt werden, sondern muss sofort in den Becher gegeben werden. Der Grund dafür ist, dass es sonst zu Verunreinigungen durch das Umfüllen kommen kann und das ist bei einer Urinprobe nicht gut, um die richtigen Ergebenisse zu erzielen. Frau hat es da manchmal etwas schwieriger als der Mann, um den Behälter direkt unter sich zu platzieren. Festhalten ist leider die einzige Methode, um wirklich genau den Becher zu treffen. Das mag witzig klingen, aber manchmal geht doch etwas daneben. Der Mann hat es hier deutlich leichter, weil die Treffsicherheit sicherlich deutlich höher ist, als bei der Frau!

Tipps für eine Urinprobe

Ja es ist wirklich schwierig, fast 12 Stunden nichts zu essen und meist auch nicht zu trinken. Dann kann man schon etwas auf dem Zahnfleisch gehen. Die meisten Ärzte sagen jedoch, dass klares Mineralwasser ohne Geschmack & Co durchaus erlaubt ist. Das ist sicherlich eine gute Idee, um diesen Zustand zu nutzen und sich satt zu trinken. Das wäre auch der Tipp, der hilfreich ist, um zumindest die 12 Stunden, wenn Sie nicht gerade um 20.00 Uhr ins Bett gehen möchten, wer will das schon, zu überstehen.
Eine Urinprobe abgeben bedeutet immer, dass Sie nüchtern den Morgenurin in ein Behälter oder Becher geben müssen, den Sie im Vorfeld von Ihrem Hausarzt bekommen haben. Diese Probe wird in einem Labor untersucht und die Ergebnisse liegen meist innerhalb von 7 Tagen vor, damit Sie wissen, ob Sie gesund sind oder es etwaigen Gesprächsbedarf gibt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...