Trüber Urin – Ursachen und Therapie

Trüber Urin – Ursachen und Therapie

Trüber Urin – Ursachen und TherapieTrüber Urin am Morgen macht noch lange keinen Grund aus, wieso Sie sofort bei einem Arzt aufschlagen sollten. Denn der Urin verändert sich vorwiegend aufgrund vieler Ursachen wie der Ernährung, Alkohol, die Häufigkeit in der Sie auf die Toilette gehen und des Gesundheitszustands. Nicht zu vergessen, dass Sie auch das Alter berücksichtigen müssen und mögliche Vorerkrankungen. Aus diesem Anlass ist es aber noch lange kein Grund, den trüben Urin komplett zu ignorieren, sodass wir mal gemeinsam schauen sollten, was Sie beim veränderten Urin berücksichtigen müssen und wieso dieser auch beim Kind genauer kontrolliert werden muss. Nur dann können wir auch wirklich behaupten, dass der trübe Urin kein Problem ist.

Ursachen für trüben Urin

Diabetes kann ein Grund sein, wieso Ihr Urin trüb ist. Nach Essen kann es ebenfalls sein, wieso der Urin sich etwas verfärbt. Denn der Urin reagiert auch auf unsere Ernährung. Das bedeutet, wenn Sie ihre 2 Liter pro Tag an Flüssigkeiten nicht zu sich nehmen, kann der Urin ebenfalls verfärbt werden. Damen haben zudem das „Problem“, dass der natürliche Ausfluss ebenfalls dazukommt und für eine Verfärbung des Urins sorgen kann. Die Einnahme von Medikamenten wie Antibiotika kann natürlich auch ein Grund sein, aber selbst Geschlechtskrankheiten wie Chlamydien können ein weiterer Grund sein, wieso es zu einem trüben Urin kommt.

Weitere Begründungen für einen trüben Urin können Gastritis, Krebs und andere schwere Krankheitserreger sein, sodass es für den Facharzt nicht immer einfach ist, die Ursache zu finden. Ein Anzeichen für Schwangerschaft kann zum Beispiel ebenfalls der trübe Urin sein, sodass bei manch einem sogar diese Option infrage kommt. Daher ist es auf jeden Fall notwendig, dass Sie den trüben Urin am morgen oder abends kontrollieren und im Auge behalten, um den Arzt genau berichten zu können, was sie beobachtet haben, um die Ursachenforschung zu erleichtern.

Behandlung beim trüben Urin

Die Behandlung ist vor allem mit Teststreifen und einer Urinprobe notwendig, damit der Facharzt auf Chlamydien oder Diabetes sowie andere Erreger schauen kann. Trüber Urin aber keine Schmerzen ist schon einmal ein gutes Anzeichen dafür, dass womöglich keine dramatische Histologie hinter dem trübe Urin steckt. Eine weitere gute Reaktion folgt auf trüber Urin aber keine Blasenentzündung, sodass schon einmal zwei gute Faktoren gewährleistet sind. Bei den Damen werden Anzeichen für Schwangerschaft berücksichtigt, der weibliche Ausfluss sowie möglicher Alkohol Konsum berücksichtigt. Alkohol ohnehin, denn dieser kann mit der falschen Ernährung und zu wenig Flüssigkeiten auch dafür verantwortlich sein, dass sich die Farbe des Urins verändert.

Trüber Urin Therapie

Beim Kind muss ein trüber Urin natürlich kontrolliert werden, ob diese nach Essen auftritt. Nimmt hier jemand Antibiotika? Vielleicht verträgt Kind oder Erwachsener sowie ein geschwächter Mensch diese nicht. Trüber Urin aber keine Schmerzen? Dann bitte beobachten Sie erst in Ruhe den trüben Urin und schauen, ob Sie feststellen können, wann diese enorm verfärbt ist. Trüber Urin aber keine Blasenentzündung ist auch ein gutes Zeichen.

Trüber Urin aber keine Bakterien kann natürlich nur ein Facharzt nach der Urinprobe feststellen. Auf diesen sollten Sie nicht verzichten. Cortison steht im Übrigen auch im Verdacht, ein wenig die Farbe des Urins zu verändern, aber genaues wird Ihnen der Facharzt sagen. Deswegen müssen Sie trüben Urin genau kontrollieren und nach wenigen Tagen den Facharzt aufsuchen, um genaue Tests durchzuführen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (64 Bewertungen. Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...