Mann leidet beim Atmen an Rückenschmerzen

Rückenschmerzen beim Atmen – Mögliche Gründe, Ursachen sowie Therapien

Mann leidet beim Atmen an RückenschmerzenMeist fallen Ihnen Rückenschmerzen beim Atmen auf. Wenn Sie Rückenschmerzen beim Atmen haben, dann raten wir Ihnen unabhängig von den folgenden Ausführungen dazu, einen Arzt aufzusuchen. Mögliche Gründe und Ursachen sowie Therapien kann nämlich nur der Arzt selbst festlegen. Insbesondere wenn es sich zum Beispiel um eine Erkrankung der Lunge oder auch um eine Rippenfellentzündung als Ursache handelt.

Die Möglichkeit einer ersten Selbstkontrolle

Sie können aber eine Selbstkontrolle durchführen und bewegen und auf diese Weise ihren Scherz zu lokalisieren versuchen. Wenn Sie zum Beispiel nach dem Aufstehen oder auch im Liegen Ihr Schulterblatt aufrichten und bewegen sie sich abwärts zu den Zehen. Dies können sie natürlich nicht im Liegen machen und bücken sie sich daher vorwärts. Wenn Sie beim Schulterblatt Schmerzen verspüren, dann könnte dies ein Hinweis auf Verspannungen sein. Richten Sie sich wieder auf und bücken sich nochmals um den Schmerz zu verifizieren. Nach dem Aufstehen versuchen Sie sich auch zu strecken.

Umgekehrt könnten sie husten und überprüfen, ob der Schmerz aus der Lungengegend stammt. Husten ist ebenso ein gutes Mittel zur Selbstanalyse. Es könnte aber auch ein Hinweis auf die Erkrankung Asthma bronchiale sein, denn immer wiederkehrende Episoden von Husten, Keuchen oder Kurzatmigkeit sind Anzeichen für Asthma oder eine anstehende Erkältung. Ob es sich um eine Erkältung oder Asthma handelt, sollte wiederum ein fachkundiger Arzt feststellen. Insbesondere wenn sich die Symptome aber häufen, dann besteht jedenfalls Handelsbedarf. Auch ein bestimmte Engegefühl in der Brust und häufiger Husten sind Warnhinweise. Wenn sie noch mit Rückenschmerzen zusammenhängen, sollte ein Arzt jedenfalls konsultiert werden.

Die Notwendigkeit einer richtigen Diagnose durch den Arzt

Wie bereits einleitend sehr gut zu erkennen war, lassen sich Rückenschmerzen bereits sehr gut aufgrund des Beschwerdefelds ableiten. Außerdem weist jeder Mensch eine individuelle Rückengeschichte auf. Die Diagnose beschränkt sich aber nicht nur auf mögliche innere Erkrankungen wie etwa der Lunge. Auch wird der Doktor verschiedene Bewegungstests durchführen und Ihre Muskelreflexe kontrollieren. Geprüft wird auch, ob bestimmte Risikofaktoren vorliegen, von denen bekannt ist, dass sie einen chronischen Verlauf haben. In einer Befragung wird auch festgestellt, ob der Patient unter psychischen Belastungen leidet. Diese Belastungen können privater Natur sein oder arbeitsplatzbezogene Aspekte betreffen. Wenn der Arzt etwa feststellt, dass ein enger Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit besteht, muss dies im Vorfeld geklärt sein.

Behandlung und Therapie

Behandlungsmethoden bei Rückenschmerzen nach Sport können durch Überlastung und falsche Bewegungen entstehen. Nach Sport sollte generell der Körper rasten und ruhen, denn er benötigt eine Ruhephase um sich für die nächste Trainingseinheit erholen zu können.
Längere Bettruhe ist bei Rückenschmerzen jedenfalls aber nicht ratsam. Es dient nur zur unmittelbaren Schmerzbekämpfung, um im schmerzfreien Bereich zu bleiben. Denn in diesem Zustand baut der Körper Schmerzen ab. Bewegen Sie daher nur die „gesunden“ Körperabschnitte und tasten sie sich in der ersten Zeit der Verletzung behutsam zu den betroffenen Stellen empor. Unterschieden werden muss auch zwischen unmittelbarer Behandlung der Rückenschmerzen und langfristigen Behandlungsmethoden. Unmittelbar ist vor allem eine Ruhigstellung und kühlende Behandlung ratsam. Auf lange Sicht ist aber Bewegung sehr wichtig.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...