Archiv für den Tag: 23. Februar 2018

Coxa Valga – Ursachen, Symptome und Therapie

Coxa Valga – Ursachen, Symptome und Therapie

Coxa Valga – Ursachen, Symptome und TherapieIn seltenen Fällen löst die Coxa Valga Schmerzen oder Beschwerden beim Patienten aus. Die meisten Menschen merken nicht einmal, dass sie unter einer einseitigen Coxa Valga leiden oder manch einer beidseitig betroffen ist. Die Ursachen können derweil angeboren sein, sodass sie nicht nur an dem enormen Wachstumsschub oder möglicherweise einer nicht behandelten Hüftdysplasie zugrunde liegen müssen. Bei der Coxa Valga handelt es sich aus diesem Anlass um die sogenannte Fehlstellung zum Schaft des Oberschenkels, die den Schenkelhals betrifft. Das X-Bein ist eine mögliche Erscheinung, die dadurch zum Vorschein kommt, aber oftmals fällt die Coxa Valga gar nicht erst auf.

Die Coxa Valga Ursachen

Beidseits ist eine Coxa Valga vorhanden? Dies würde in den meisten Fällen dafür sprechen, dass die Fehlstellung des Schenkelhals bereits angeboren ist. Sowohl der Winkel über 140° umfasst derweil die Coxa Valga, aber auch 120 ° als Winkel stehen bei der Coxa Vara zur Seite und beides ist eine Fehlstellung des Schenkelhalses, welcher zum Schaft des Oberschenkelknochen liegt und den Winkel dadurch verändert. Angeboren ist die häufigste Ursache. Das Erschlaffen des Oberschenkelknochens kann auch eine Folge sein sowie das Alter und mögliche Unfälle.

Symptome Coxa Valga

Glücklicherweise darf erwähnt werden, dass die meisten Patienten keine Symptome wie Schmerzen aufweisen. Deswegen bleibt die Fehlstellung häufig unentdeckt, wenn nicht gerade ein offensichtliches X-Bein vorhanden ist. Es kann ganz selten zu Beschwerden in der Hüfte selber kommen, welche sich mit leichten Schmerzen bemerkbar macht. Auch könnte ein Hinken oder Hinterherschleifen des Beines auffällig werden. Doch im Regelfall ist es so, dass die Coxa Valga keine Symptomatiken verursacht.

Behandlung der Coxa Valga

Der Weg zu einem Orthopäden bleibt nicht erspart, um zu erkennen, ob eine Coxa Valga vorliegt. Dieser kann mittels Übungen und Tests schon am Gangbild erkennen, ob es darauf hindeutet, dass eine Fehlstellung des Winkels des Schenkelhalses vorhanden ist. Genaueres kann der Facharzt gerne auch mit der Beinlängendifferenz ausmachen und einem Röntgenbild. Das Röntgenbild ist jedoch nur der letzte Schritt, ehe eine OP infrage kommt, weil die fehlerhaften Bilder nicht ausreichend sind, um eine Coxa Valga Antetorta Wikipedia zu diagnostizieren, sodass der Arzt sich lieber auf gewisse Tests, Übungen und die Ganghaltung konzentriert, um die Diagnose Coxa Valga beidseits oder einseitig zu stellen.

Therapie der Coxa Valga

Wenn eine Operation berücksichtigt werden muss, weil die Physiotherapie alleine nicht ausreicht, dann muss nach der Diagnose die Röntgenaufnahme zeigen, wie schwer die Beinlängendifferenz ausfällt und wie es um de Beckenschiefstand steht. Danach kann eine Operation die Lösung sein, um den Beckenschiefstand zu minimieren und die möglichen, aber seltenen Beschwerden zu minimieren. Doch vor einer OP prüfen die meisten Orthopäden ohnehin, ob die Physiotherapie ausreicht sowie etwaige Übungen, die dazuführen können, die Schmerzen/Beschwerden zu minimieren sowie die Fehlstellung gekonnt zu verbessern.

Die Coxa Valga Antetorta Wikipedia ist meist angeboren oder kann aufgrund traumatischer Oberschenkelverletzungen auftreten. Sie setzt gelegentlich kleinere Beschwerden frei, die jedoch meist unentdeckt bleiben. Scheint die Fehlstellung jedoch optisch deutlich zu werden, dann muss der Weg zur Orthopädie natürlich in Betracht gezogen werden. Dieser entscheidet dann genau, wie in weiteren Schritten vorgegangen werden muss.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (74 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...
Vestibulookulärer Reflex – Bedeutung, Beschwerden und Test Verfahren

Vestibulookulärer Reflex – Bedeutung, Beschwerden und Test Verfahren

Vestibulookulärer Reflex – Bedeutung, Beschwerden und Test VerfahrenEin vestibulookulärer Reflex gehört zu den sogenannten Hirnreflexen und ist bei jedem Menschen vorhanden, solange dieser nicht an einer Störung leidet, wie zum Beispiel dem spontanen Nystagmus oder einen Ausfall erleiden musste sowie dem Hirntod entgegen geht. Dann dürfte bei jedem der neurologisch wertvolle Reflex vorhanden sein. Der Fremdreflex des Hirns ist der Grund, wieso Sie ihren Kopf zur Seite drehen können und die Augen in die entgegengesetzte Richtung verlaufen, um den Sehradius weiterhin aktiv zu halten. Dieser Reflex des Hirns ist für uns enorm wichtig, kann aber auch zu Störungen führen oder eine Störung verursachen. Deswegen macht es unserer Meinung nach Sinn, wenn Sie den wohl wichtigen Reflex des Hirns – den vestibulookulären Reflex kennenlernen, um seine Bedeutung zu verstehen.

Was macht ein vestibulookulärer Reflex?

Der vestibulookuläre Reflex ist dafür verantwortlich, dass bei Kopfbewegungen die Augen weiterhin fixiert das vorherige Ziel betrachten können und die Sinneswahrnehmung weiterhin gestärkt bleibt. Das heißt, wenn Sie ihren Kopf zur rechten Seite drehen, stellt der vestibulookuläre Reflex im Hirn klar, dass die Augen sich zur Gegenseite langsam bewegen müssen. Diesen Reflex haben wir alle. Es handelt sich somit einerseits um den Blickreflex und man nennt ihn oftmals auch Schutzreflex. Anders als diese, gehört er jedoch nicht zu den Hirnschutzreflexen.

Beschwerden des vestibulookulären Reflex

Eine Schädigung des vestibulookulären Reflex kann auftreten, sodass die Neurologie häufig vom Ausfall spricht. Der Hirntod kann selbstverständlich eine weitere Folge sein, die dafür verantwortlich ist, dass weder das Großhirn noch das Kleinhirn intakt ist. Dadurch wird auch der Fremdreflex, der optokinetischer Reflex und vestibulookulärer Reflex beendet. Eine akute Störung macht sich derweil mit Nystagmus auffällig, aber auch Erbrechen, Schwindel oder das Bewusstsein verlieren, kommt hier vor. Bei Bewusstlosen ist dies natürlich kaum zu prüfen, weil ohnehin die Reflexe geringer sind, was auch für Patienten im Koma gilt.

Test Verfahren, um den vestibulookulären Reflex zu testen

Das Thema ist vor allem für die Neurologie von Bedeutung, sodass bei einem Test von optokinetischer Reflex bis über Reflexe im Hirn auch bei Bewusstlosen stets ein Neurologe aufgesucht werden muss. Dieser kann zunächst die Hirnströme messen und das auch im Koma! Es gilt zu prüfen, ob das Hirn noch intakt ist und welche Problematik dazuführt, dass die Reflexe nicht reibungslos intakt sind. Steht ein Unterdrücken durch einen Unfall im Vordergrund? Auch bewusstlose Personen sowie komatöse Personen haben noch immer den vestibulookulären Reflex, welcher vorhanden ist und mittels der Durchführung eines Testverfahren geprüft werden kann.

Ein vestibulookulärer Reflex ist bei jedem Menschen, abgesehen von Patienten mit Hirntod, vorhanden. Dieser Reflex ist enorm wichtig, um die Gegenbewegung der Augen beim Kopf bewegen ermöglichen zu können. Es kann jedoch auch passieren, dass Probleme auftreten, die den Reflex eindämmen. Dies zu prüfen ist mittels Testverfahren möglich. Eine Durchführung wird automatisiert auch bei Patienten im Koma oder beim Verlust des Bewusstseins durchgeführt. Die Wichtigkeit ist auf keinen Fall zu schmälern, aber es gibt sowohl kleine Schäden/Beschwerden bis größere. Es muss aus diesem Anlass genauer geschaut werden, ob eine Problematik des Reflex vorliegt oder ob dieser sogar komplett gestört ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Ductus Deferens – Anatomie, mögliche Erkrankungen und Funktion

Ductus Deferens – Anatomie, mögliche Erkrankungen und Funktion

Ductus Deferens – Anatomie, mögliche Erkrankungen und FunktionBei der Frau ist das Thema Ductus Deferens womöglich kein alltägliches Thema, weil es sich um die Anatomie des Mannes handelt. Genauer um den Samenleiter, der bei der Frau vergeblich gesucht wird. Beim weiblichen Geschlecht geht es um den Eileiter und bei den Herren ist der Ductus Deferens der Samenleiter, welcher im Nebenhoden für die Embryologie gerüstet ist, um seinen Nachwuchs produzieren zu können. Das heißt aus Sicht des medizinischen Amboss liegt der Samenleiter im Nebenhoden, wo die Spermien angereichert und gesammelt werden sowie bei Bedarf entsprechend befördert werden, um dann wiederum eine Ejakulation zu ermöglichen, die hoffentlich eine Schwangerschaft der Herzdame ermöglicht.

Wie funktioniert der Ductus Deferens?

In der Embryologie wird der Ductus Deferens als reines Transportorgan des Mannes bewertet und genau das beschreibt die Funktion geradezu perfekt. Denn in der Anatomie des Mannes ist es wichtig, dass der Ductus Deferens in Takt ist, um im Verlauf des Geschlechtsverkehrs zum Höhepunkt und weitergeleiteten Samenerguss kommen, kann. Im Amboss können Mediziner ebenfalls sofort nachschlagen, dass im Ductus Deferens die Samen, bis zu 12 Tage im Nebenhoden gespeichert werden und bei einem entsprechenden Einsatz durch interne körperliche Mechanismen an die Harnsamenröhre weitergeleitet werden und von dort aus geht es dann nach dem Geschlechtsakt in Richtung der zu befruchteten Eizellen, wenn es sich um ungeschützten Geschlechtsverkehr handelt. Das umschreibt die Funktion des Ductus Deferens im Grunde anschaulich.

Krebs im Ductus Deferens – kann das sein?

Der Ductus Deferens kann an vielen Erkrankungen wie einer einfachen Entzündung leiden oder eben auch Krebs. Tumore sind durchaus auch schon im Nebenhodensack gefunden worden, aber dürfen hier angemerkt als nicht die Regel betrachtet werden. Es gibt Krebsarten, die primär häufiger auftreten, als der Hodenkrebs. Eine Aplasie ist eine weitere Problematik, die jedoch schon von der Geburt an auftritt und den Ductus Deferens ebenfalls betreffen kann. Die Mehrzahl der Herren haben jedoch nur sehr selten mit ihrem Ductus Deferens Probleme, sodass es zu keinen Schwierigkeiten im späteren Verlauf der Nutzung des Samenleiters kommen sollte. Sowohl die Entzündung heilt meist schnell von alleine und auch eine Aplasie muss die generelle Funktion nicht stören. Krebs hingegen kann zu weitreichenden Folgen führen, deren Verlauf auch tödlich bei zu später Erkennung sein kann.

Der Funiculus Spermaticus und die Funktion zusammen mit dem Ductus Deferens

Intraperitoneal befindet sich derweil der Funiculus Spermaticus, der die Funktion des Ductus Deferens untermauert. Er liegt leicht peritoneal und geht über in Intraperitoneal. Es sind die Gefäße, Nerven und Samenleiter selber, die hier beschrieben sind, welche natürlich durch ihre Funktion zum Ductus Deferens gehören und die Möglichkeit überhaupt anbieten, eine Befruchtung vornehmen zu können.

Die Abschnitte im Körper des Mannes zwischen Samenleiter und Ductus Deferens oder Nebenhodensack sind recht gering. Jedenfalls, wenn wir nur auf die Bilder im Web schauen würden. Das ändert jedoch nichts an deren Funktionalität, die für Männer wichtig ist und über die sich viele definieren. Die Mehrzahl der Männer hat jedoch trotz Handicaps oder etwaigen Geburtsfehlern keinerlei Schwierigkeiten, die Befruchtung vorzunehmen, um möglicherweise Kinder zu zeigen. Aus diesem Anlass ist der Ductus Deferens natürlich eher ein männliches Thema, welches wir hier kurz anschneiden wollten, um die Abschnitte zu erklären, die Funktion und was der Ductus Deferens überhaupt ist. Denn die Wahrheit ist, viele wissen es nicht, auch wenn es den eigenen Körper betrifft.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (71 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...
Schwarze Haarzunge – Ursachen, Therapie und Behandlung

Schwarze Haarzunge – Ursachen, Therapie und Behandlung

Schwarze Haarzunge – Ursachen, Therapie und BehandlungEs dürfte einigen Lesern schwer fallen, die schwarze Haarzunge auf Bilder genauer anzusehen. Vor allem all jene, die einen natürlichen Ekelreflex aufweisen, werden hier an ihre Grenzen stoßen. Natürlich ist es „nur“ eine schwarze Haarzunge mit einem so zusagendem Pelz als Belag, der schwarz ist, aber selbstverständlich geben auch wir zu, dass die Bilder nicht schön aussehen. Sie dürfen natürlich gerne genauer schauen, aber wir informieren Sie hier rundum die schwarze Haarzunge, wie sie entstehen kann, wie selten sie wirklich ist und was möglicherweise unter Heilung auftritt, um Ihnen hoffentlich positive Informationen mit auf dem Weg geben zu können, um die schwarze Haarzunge wieder los zu werden. Doch einfach wird das nicht, was wir Rauchern oder all jenen sagen können, die zudem noch ungesund leben, erkrankt sind oder Alkohol regelmäßig zu sich nehmen.

Schwarze Haarzunge – was hilft?

Was hilft bei einer schwarzen Haarzunge? Amoxicillin oder Penicillin? Schwierig zu sagen, weil der Facharzt erst einmal die Behandlung und Diagnose ermöglichen muss. Natürlich kann es sein, dass einfach nur die seltene Erkrankung durch die Hornbildung entsteht, wie sie charakteristisch eingegrenzt ist. Doch das Keratin auf der Zunge wird mithilfe von Bakterien wie im Alkohol, durch einen Pilz sowie durch das Rauchen erschwert. Auch nach Antibiotika haben viele Betroffene eine schwarze Haarzunge zur Folge gehabt, sodass Amoxicillin nicht unbedingt hilfreich sein muss, denn es zählt zu den Antibiotika. Was hilft ist daher auch noch abhängig davon, wieso Sie an einer schwarzen Haarzunge leiden. Beim Kleinkind und Baby kommt erschwerend hinzu, dass nicht alle Medikamente angewandt werden dürfen, um die Heilung voranschreiten zu lassen. Schauen Sie weiter unter Therapie, um zu erfahren, wie die schwarze Haarzunge bestenfalls doch noch behandelt werden kann.

Behandlung einer schwarzen Haarzunge

Eine schwarze Haarzunge ist leicht zu diagnostizieren, sodass ein Besuch beim Arzt eigentlich schnell eindeutig ist. Jetzt geht es für den Arzt eher um die Ursachenforschung, sodass hier Ihre Mithilfe gefragt ist. Was essen Sie? Trinken Sie viel oder häufiger Alkohol? Rauchen Sie auch noch? All diese Fragen werden Ihnen gestellt. Hinzu kommt, dass Erkrankungen wie AIDS oder eine Pilz Infektion ebenfalls abgefragt werden, welche das Immunsystem schwächen, die Funktionen der Zunge möglicherweise durch die Hornbildung verändern und dann das Kreatin auf der Zunge schwarz verfärben. Erst dann kann der Arzt entsprechend vorausschauend sagen, wie eine Heilung noch möglich ist.

Therapie schwarze Haarzunge

Eine schwarze Haarzunge ist heilbar. Die Dauer und die Möglichkeiten sind jedoch entscheidend. Wer durch die falsche Ernährung und ähnliche Faktoren erkrankt ist, der kann mit einer einfachen Umstellung meist schon die schwarze Haarzunge leicht schwinden sehen. Nach Antibiotika ist die schwarze Haarzunge aufgetreten? Dann muss möglicherweise auf Penicillin oder keinerlei medikamentöse Behandlung zurückgegriffen werden. Bei Patienten mit Aids wird es derweil schwieriger, weil die Erkrankung medikamentös eingedämmt werden muss, aber die schwarze Haarzunge selber ist im übrigen nicht ansteckend. Die Dauer der Heilung beim Baby und Kleinkind oder Erwachsenen ist schwer zu pauschalisieren, aber zwischen wenigen Tagen bis mehreren Wochen müssen Betroffene einrechnen. Nur in sehr seltenen Fällen kann es passieren, dass sie nicht mehr weg geht.

Homöopathie wäre eine gute Alternative, wenn auf Medikamente gerne verzichtet werden möchte. Doch ob Homöopathie die schwarze Haarzunge heilen kann? Das ist immer wieder fraglich. Meist reicht eine einfache Ernährungsumstellung, weniger Rauchen oder bestenfalls gar nicht rauchen. Wenn andere Ursachen die Gründe sind, wieso die schwarze Haarzunge aufgetreten ist, dann muss der Arzt mögliche Alternative Behandlungen in Betracht ziehen. Schön anzusehen ist die schwarze Haarzunge nicht, aber ansteckend ist sie dafür ebenso wenig und tödlich auch nicht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (83 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Nervus Ulnaris – Anatomie, Funktion und mögliche Verletzungen

Nervus Ulnaris – Anatomie, Funktion und mögliche Verletzungen

Nervus Ulnaris – Anatomie, Funktion und mögliche VerletzungenWenn Sie vom Nervus Ulnaris hören, was glauben Sie ist damit gemeint? Okay „Nervus“ dürfte für die meisten zumindest ableitend für Nerv oder Nerven stehen, sodass Sie zumindest erahnen können, dass es um Nerven geht, richtig? Doch welche Nerven sind hier mit dem Nervus Ulnaris gemeint? Es handelt sich um Nerven im Arm und genauer im Ellenbogen, die dessen Funktion unterstützen und wichtig sind. Der Nervus Ulnaris enthält Faserteile aus dem Rückenmark – C8 und TH1 was so viel bedeutet, dass beide Faserteile zusammen den Nervus Ulnaris formen und gleichzeitig auch dessen Funktion stützt. Doch natürlich kann, wie bei fast allem im menschlichen Körper, die Anatomie hier zu Schaden kommen und damit den Nervus Ulnaris schädigen. Doch fangen wir erst einmal klein an, damit Sie alles Wissenswerte über den Nerv erfahren und dessen Funktion, ehe wir direkt auf mögliche Schäden zugehen.

Anatomie des Nervus Ulnaris

Unser Arm ist weitreichend und mehr als nur der Arm, mit dem wir unsere Hand bewegen können oder unseren Ellenbogen verbinden. Hier sitzen viele Nerven, Muskeln, Fasern und Knochen. Zu den Nerven gehört derweil auch der Nervus Ulnaris, welcher von der Unterseite des Arms zur Hand verläuft. Er geht bis zur Mitte des Oberarms. Während dieser sich am Ellenbogen sogar weiter aus schmiegt und zudem spaltet er das Handgelenk. Das bedeutet für Sie natürlich, dass der Nervus Ulnaris eine große Bedeutung in Ihrem Körper hat, als Sie womöglich bisher angenommen haben und darüber möchten wir mit Ihnen jetzt sprechen.

Nervus Ulnaris – welche Verletzungen sind möglich?

Einmal gestoßen und schon schmerzt es, wer kennt es nicht. Die Nerven in Ihrem Arm bis zur Schulter, Hand und Unterarm sind eben etwas empfindlicher. Die Schulter ebenfalls, sodass ein Sturz sogar zum Bruch führen kann. Gestoßen ist derweil eben meist mit einer kleinen Läsion zu vergleichen oder maximal mit blauen Flecken. Es muss aus diesem Anlass nicht direkt ein Arzt aufgesucht werden. Doch wenn die Läsion schwerer ist und möglicherweise Bewegungsbeeinträchtigungen zuweilen zu erkennen sind, dann wäre es sinnvoll, mit dem Arzt Kontakt aufzunehmen, um zu schauen, ob die Nerven verletzt sind.

Funktion des Nervus Ulnaris

Der Nervus Ulnaris ist für die Funktionen von Schulter, Achsel bis über der Unterarm- und Handmuskulatur verantwortlich. Das bedeutet, dass ein Ausfall automatisiert zur Folge haben kann, dass es im Arm schmerzt, die Funktionen nur bedingt oder schwer möglich sind und genau deswegen ist es wichtig, dass der Nervus Ulnaris in Takt bleibt. Probleme wie eine Krallenhand oder eine Parese sind durchaus mögliche Konsequenzen, die auftreten können. Damit es erst gar nicht so weit kommt, ist bei einem kleinen Syndrom schon zu untermauern, dass man zu einem Arzt geht. Natürlich der Orthopäde ist hier gemeint. Dieser kann auch die Behandlung mit Akupunktur berücksichtigen, den Ursprung der Schmerzen lokalisieren und die Schwere der Verletzung prüfen. Dann kann es eigentlich sofort losgehen, um die jeweilige Problematik zu behandeln.

Der Nervus Ulnaris ist eine durchaus wichtige anatomische Beschreibung, die wir hier nicht vorenthalten wollen. Aus diesem Anlass war es uns wichtig, dass wir über die Funktion des Nervus Ulnaris und mögliche Verletzungen kurz sprechen. So wissen Sie, wie es eigentlich dazu kommt, dass Sie Ihre Hand bewegen können, den Ellenbogen richtig beugen können oder wie es zur unschönen Krallenhand kommen kann.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen. Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...
Klatskin Tumor – Anatomie, Lage und Typen

Klatskin Tumor – Anatomie, Lage und Typen

Klatskin Tumor – Anatomie, Lage und TypenBeim Klatskin Tumor ist eindeutig, dass es sich um eine Tumorerkrankung handelt, aber es ist nicht einfach „irgendeine“ Tumorerkrankung, sodass wir den Klatskin Tumor hier erklären, um Ihnen zu zeigen, welche vielen Unterschiede bei Tumorerkrankungen auftreten und was Sie über deren Lage, mögliche Folgen und Behandlungsmethoden wissen müssen. Der Klatskin Tumor befindet sich im Gallengang und in der Hepatikusgabel. Das bedeutet, natürlich kann dieser Tumor Metastasen streuen und sich ausbreiten, aber zunächst ist die Erkrankung ausnahmslos auf die Lage der Galle sowie der Gallengabel zurückzuführen. Was Sie noch über den Tumor wissen müssen, erfahren Sie hier!

Anatomie des Klatskin Tumor

Die Anatomie der Galle ist natürlich automatisiert auch mit der Leber verbunden. Das bedeutet, dass der Klatskin Tumor laut ICD in der Galle, im Ductus Hepaticus sowie im Gallengang auftritt. Dies ist die Lage des Tumors, wenn es sich um einen Klatskin Tumor handelt. Doch eine Metastierung ist möglich, sodass ein Ausstrahlen des Tumors durch die Metastierung zu einem erhöhten Risiko bei den Folgen der Erkrankung führen kann. Eine rechtzeitige Behandlung und eine Früherkennung in einem der frühen Stadien ist aus diesem Anlass notwendig, um die Tumorerkrankung in der Radiologie behandeln zu können.

Lage des Klatskin Tumors

Neben den Stadien ist auch die Lage des Klatskin Tumors wichtig, um über die Klassifikation gleichermaßen sprechen zu können. Es gibt vier unterschiedliche Lagen, wie auch in der Leitlinie des ICD bei der menschlichen Anatomie zu sehen ist. Das bedeutet für Sie folgendes, um den Klatskin Tumor in der Klassifikation genauer verstehen zu können.

  • Typ I: Kein direkter Klatskin Tumor, da er sich leicht unterhalb der Hepatikusgabel befindet
  • Typ II: Liegt knapp in der Hepatikusgabel und ist damit bereits ein Klatskin Tumor
  • Typ III: Wahlweise betrifft der Tumor den linken oder rechten Ast des Hepatikushauptast
  • Typ IV: Beide Hepatikushauptäste sind betroffen

Dies sind die vier Typen, die den Klatskin Tumor beschreiben und typisieren. Selbstverständlich ist beim TYP I trotzdem die Rede von einem Klatskin Tumor oder ein naher Klatskin Tumor, er wird durch die Radiologie ebenso behandelt und mit einer Chemotherapie, sodass natürlich auch eine OP unter Umständen zum entfernen infrage kommt. Beim TYP I wäre es nur streng genommen kein Klatskin Tumor, weil noch nicht direkt die Gallengabel, Gallengänge oder Galle betroffen ist.

Symptome Klatskin Tumor

Gelbsucht ist eins der vielen Symptome, die auftreten und meist sogar früh, sodass eine Früherkennung des Tumors möglich ist. Müdigkeit und Oberbauchschmerzen kommen ebenfalls häufig vor, sodass auch hier die Leitlinie schnell zu erkennen ist und ein Arztbesuch vom Vorteil ist, um die Heilung schnell zu gewähren. Juckreiz tritt ebenfalls unter den Symptomatiken auf sowie ein unerklärbarer Gewichtsverlust, welcher besonders in späten Stadien auftritt.

Therapie Klatskin Tumor

Eine alternative Behandlung suchen Sie bei Krebs in der Regel immer vergeblich. Bitte bedenken Sie stets, dass hier nicht auf Heiler & Co zurückgegriffen werden sollte. Die Medien zeigen Ihnen immer wieder Beispiele, wieso dies zu fatalen Folgen führen kann. Alternative Behandlung kann aber auch die Schmerzlinderung mittels Homöopathie sein, was vollkommen in Ordnung ist, wenn es Ihnen hilft. Ansonsten muss der Facharzt zunächst die genaue Stelle des Tumors lokalisieren und diesen via OP entfernen. Eine Chemotherapie kommt natürlich auch als Alternative infrage, um die OP möglicherweise umgehen zu können und das Streurisiko zu minimieren und die Heilung voranschreiten zu schreiten.

Ein Tumor ist eine Gefahr, darüber lässt sich nicht spekulieren. Aus gutartigen Tumoren können schnell bösartige werden. Wiederum ist der Klatskin Tumor äußerst gefährlich und schnell wachsend. Deswegen fallen die Symptome so schnell auf, um die Behandlung rechtzeitig ermöglichen zu können. Es handelt sich beim Klatskin Tumor ausnahmslos um einen Tumor an beiden Hepatikusgabelästen oder an der rechten sowie linken Seiten und direkt an den Gallengängen und in der Galle selber.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (90 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Waterhouse Friderichsen Syndrom – Ursachen, Behandlung und Therapie

Waterhouse Friderichsen Syndrom – Ursachen, Behandlung und Therapie

Waterhouse Friderichsen Syndrom – Ursachen, Behandlung und TherapieSie suchen im Web nach einer Definition für das Waterhouse Friderichsen Syndrom und wir möchten Ihnen gerne dabei helfen. Denn das Syndrom ist eine äußerst komplizierte Blutvergiftung, die bei 90 Prozent der Patienten tödlich verläuft. Aus diesem Anlass ist es uns wichtig, Sie über dieses Thema genauer zu informieren! Eine Blutvergiftung kennen Sie? Dabei handelt es sich um eine Infektion mit Bakterien, die dazu geführt hat, dass sich das Blut entsprechend vergiftet und die Ursachen können unterschiedlich sein. Ob Sie sich geschnitten haben und dann zu viel Dreck im Körper gelangen ist oder auf andere Wege – eine Blutvergiftung ist schnell da, aber primär ist das Waterhouse Friderichsen Syndrom seltener, aber trotzdem möchten wir darüber mit Ihnen sprechen.

Ist das Waterhouse Friderichsen Syndrom ansteckend?

Die Erfahrungen zeigen, dass das Waterhouse Friderichsen Syndrom nicht ansteckend ist, aber eine reine Blutvergiftung wäre es. Es passiert jedoch laut Erfahrungen der Ärzte so gut wie nie, dass die infektiöse Vergiftung des Bluts übergeht zu einem anderen Menschen. Es könnte jedoch passieren, sodass bei einer klassischen Blutvergiftung aufgepasst werden muss, um niemanden aus versehen anzustecken. Die Histologie des Waterhouse Friderichsen Syndrom ist da recht eindeutig, aber gerne informieren Sie weiter, wie es mit der Behandlung weiter geht oder wie es dazu kommen konnte, dass eine „einfache“ Blutvergiftung in eine komplizierte Diagnose umgewandelt wurde.

Ursachen für das Waterhouse Friderichsen Syndrom

Eine Blutvergiftung ist die eine Seite, aber die Bilder im Web zeigen Ihnen bereits auf, dass das Waterhouse Friderichsen Syndrom durchaus gefährlicher ist. Es ist schon zu erahnen, dass gewisse Ursachen die komplizierte und meist tödliche Art der Blutvergiftung hervorgerufen haben. Beim Waterhouse Friderichsen Syndrom schüttet der Körper zu viele Toxine aus, sodass es zur Gerinnung kommt und die Blutvergiftung zu Thromben führt und Blutungen hervorruft. Aus diesem Anlass ist dieses Syndrom in den meisten Fällen tödlich. Bei Pneumokokken ist es zum Beispiel möglich sowie Meningitis, dass das Waterhouse Friderichsen Syndrom auftritt. Wobei gerade Pneumokokken in den Statistiken zu den meisten Ursachen zählt, wieso eine komplizierte Sepsis mit Thromben und Blutgerinnung auftritt.

Symptome des Waterhouse Friderichsen Syndroms

Die massiven Einblutungen in Ihrer Haut sind das erste Indiz für das Waterhouse Friderichsen Syndrom. Weitere Symptome sind die Organe. Denn die Nieren stellen langsam den Betrieb ein, was zu Konsequenzen beim Wasserlassen, Stoffwechsel & Co führt. Eine Gelbfärbung der Patienten ist ebenfalls möglich sowie Atemnot. Am Körper selber, wie Sie den Bildern im Web entnehmen können, wirkt es derweil so, als würden Sie übersäht von violetten Flecken. Dabei handelt es sich bereits um Thromben. Die Leistungen der Organe werden langsam heruntergefahren, sodass selbst alltägliches Urinlassen nicht mehr möglich ist. Aus diesem Anlass führt das Syndrom auch in 90 Prozent aller Fälle zum Tod.

Behandlung und Therapie des Waterhouse Friderichsen Syndrom

Zunächst stellt die Pathophysiologie die Diagnose, um das Waterhouse Friderichsen Syndrom diagnostizieren zu können. Als Patient mit Fieber, Durchfall oder eben einer Blutvergiftung sollten Sie alle Symptome sofort ernst nehmen und den Arzt auf das Waterhouse Friderichsen Syndrom hinweisen, damit genauer geprüft werden kann, ob dieses Syndrom aufgetreten ist, um die Therapie ermöglichen zu können. Eine antibiotische Behandlung ist notwendig, um sofort reagieren zu können und damit die Erkrankung nicht tödlich endet. Penicillin ist eines der Wirkstoffe, die genutzt werden, um das Waterhouse Friderichsen Syndrom behandeln zu können. Ebenfalls wird Cefoaxtim verschrieben. Flüssigkeit wird intravenös eingeführt, um den Mangel an Funktionen einzudämmen und positiv entgegenzusteuern. Auch die Ursache muss bekämpft werden.

Das Waterhouse Friderichsen Syndrom ist wirklich gefährlich und deswegen müssen Sie sofort bei jedem Anzeichen den Arzt kontaktieren, um das Syndrom behandeln zu können. Da es sonst tödlich verläuft.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (73 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...
Mirizzi Syndrom – Symptome, Behandlung und Therapie

Mirizzi Syndrom – Symptome, Behandlung und Therapie

Mirizzi Syndrom – Symptome, Behandlung und TherapieIm ICD und Wiki finden Sie sicherlich einiges zum Thema Gallensteine, welche als Konkrement bezeichnet werden oder Konkrement im Ductus hepaticus communis. Das ist die genaue Bezeichnung der Gallensteine und aufgrund von Gallensteine kann eine äußerste seltene Form der Gelbsucht auftreten, die auch als Mirizzi Syndrom bekannt ist. In Wiki werden ebenfalls einige Daten dazu aufgeführt, sodass ein Blick in dem Portal zu empfehlen ist. Wenn sich Gallensteine in der Gallenblase befinden, ist es möglich, dass eine Entzündung auftritt, welche wiederum dazu führt, dass sich die Klassifikation des Mirizzi Syndroms erkenntlich macht. Dies führt auch zu einer seltenen Gelbsucht mit ausgeprägten gelben Verfärbungen der Haut, am Auge und im Auge sowie weiteren Symptomen.

Symptome des Mirizzi Syndroms

Die Symptome des Mirizzi Syndroms sind nicht nur eine reine und schwere Gelbsucht. Es treten deutliche Bauchschmerzen, vor allem im Oberbauch auf. Übelkeit ist ein weiteres Symptom, welches die Klassifikation des Mirizzi Syndroms mit sich bringt sowie Koliken. In Wikipedia können Sie, wie bei uns auch nachlesen, dass ein fetter Stuhl, ein tief brauner Stuhl und die Entzündung der Gallenblase als Symptomatik auftreten.

Behandlung des Mirizzi Syndroms

Wenn Symptome wie die Cholezystitis auftreten und Gelbsucht sowie andere Symptome, die unter „Symptome“ erwähnt wurden, dann kann das Mirizzi Syndrom vermutet werden. Es kann auch mit Oberbauchschmerzen zu einem Pseudo Mirizzi Syndrom kommen, aber die Gelbsucht oder viele der genannten Symptome auf einmal sprechen dafür, dass Sie an einem Mirizzi Syndrom leiden. Die Radiologie aufzusuchen ist aus diesem Anlass äußerst wichtig, um die Erkrankung erkennen zu können, aber manche Hausärzte überzeugen hier auch. Mittels Laparoskopie, Ultraschall, Radiologie und CT ist es möglich, das Mirizzi Syndrom schnell zu diagnostizieren, um wiederum die Therapie zu ermöglichen.

Therapie des Mirizzi Syndroms

Im ICD können Sie sehen, dass die Gallenblase entfernt werden muss. Um eine Operation werden Sie nicht herumkommen und je nach Symptome müssen diese medikamentös behandelt werden. Mittels Laparoskopie ist eine offene Operation zu empfehlen, damit die Maßnahme gut absolviert werden kann und die Gallenblase nicht zu gefährlichen Verletzungen führt. Denn bei einer nicht offenen OP ist die Gefahr zu groß, dass hier schwere Verletzungen auftreten, die im schlimmsten Fall zum Tode führen können.

Das Mirizzi Syndrom ist eine verschlimmerte Form der Gallensteine, die jedoch anders als klassische Gallensteine nicht ohne eine Entfernung der Gallenblase enden kann. Das bedeutet automatisiert, dass eine operative Maßnahme notwendig ist und diese birgt natürlich Risiken, wenn sie nicht offen ist. Nicht zu vergessen, dass die Symptome medikamentös behandelt werden müssen und danach ist eine kurze Dauer der Heilung notwendig. Das Pseudo Mirizzi Syndrom ist eine weitere Möglichkeit, die bei „leichten Beschwerden“ auftreten kann. Es muss in jedem Fall bei den ersten Symptomen ein Arzt aufgesucht werden und vor allem, wenn bereits eine gelbliche Färbung der Haut auftritt. Dann kann die Behandlung und Therapie beginnen.

Das Mirizzi Syndrom ist wirklich selten, sodass es nicht bedeuten muss, dass bei jeder Erkrankung an Gallensteine automatisch das Mirizzi Syndrom auftritt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Kaliumsparende Diuretika – wann dürfen sie nicht eingesetzt werden?

Kaliumsparende Diuretika – wann dürfen sie nicht eingesetzt werden?

Kaliumsparende Diuretika – wann dürfen sie nicht eingesetzt werden?Als kaliumsparende Diuretika bezeichnet u.a Wikipedia Wirkstoffe, die Ihr Kalium im Körper einsparen, um Ihre Harnproduktion weiterhin gewährleisten zu können. Denn gerade wenn Sie zum Beispiel hungrig sind, greift der Körper auf Ihre Kaliumreservern vermehrt zu und das kann zu einem Problem führen. Ihre Nieren benötigen den Stoffwechsel und auch das Kalium, damit Sie ohne Weiteres Wasserlassen können und damit der Rest Ihrer Organe sowie der gesamte Körperorganismus funktionieren kann. Insbesondere wenn Sie hungrig sind, greift der Körper vermehrt zum Kalium, aber nicht nur dann! Kaliumsparende Diuretika sind Wirkstoffe, die derweil Ihre Harnproduktion bekräftigen, damit Ihr Körper weiterhin gut funktionieren kann und seinen Funktionen nachgehen kann. Haben Sie davon schon einmal gehört? Falls nicht, informieren sie weiter.

Kann man kaliumsparende Diuretika rezeptfrei kaufen?

Sowohl Aldosteronantagonisten als auch andere Medikamente aus der Reihe der Diuretika können nicht rezeptfrei geordert werden. Anders als zum Beispiel Magnesium. Denn in der Regel wollen Ärzte darauf achten, ob das Aldosteronantagonisten gut verträglich ist, keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten und die Nebenwirkungen nicht auftreten. Hinzu kommt, dass natürlich auch die Menge entsprechend angepasst werden muss sowie die Ernährung. Magnesium und Calcium sind rezeptfrei zu ordern, aber nicht kaliumsparende Diuretika.

Nebenwirkungen von kaliumsparenden Diuretika

Da die kaliumsparenden Diuretika als Wirkstoffe zur Verfügung stehen, die Ihren Kaliumhaushalt auf Sparflamme halten, kann es bei entsprechenden Lebensmitteln & Co dazukommen, dass Sie eine Hyperkaliämie im Blut aufweisen, welche lebensbedrohlich sein kann. Eine Hyperkaliämie ist ein Überfluss an Kalium und diesen wollen wir schließlich nicht erzeugen. Eine metabolische Azidose ist eine weitere Folge, wie zum Beispiel auch in Wikipedia zu sehen ist. Medikamente können zudem eine Wechselwirkung verursachen, sodass hier natürlich auf die Einnahme von u.a Steroide geachtet werden muss. Eine Liste zeigt online auf, welche Medikamente sich nicht mit der Einnahme von kaliumsparende Diuretika vertragen.

Wann dürfen kaliumsparende Diuretika nicht eingesetzt werden?

Bei Herzinsuffizienz ist es nicht möglich, die Diuretika zu verschreiben. Wer Herzglykoside kann bei Herzinsuffizienz jedoch den Arzt fragen, ob es dann durchaus denkbar ist, Diuretika verschrieben zu bekommen. Bei Leber- und Nierenerkrankungen ist es jedoch nicht gestattet, den Patienten Diuretika zu verschreiben. Auch eine Niereninsuffizienz ist hier nicht zu vergessen, weil auch dann die Verschreibung der kaliumsparenden Diuretika nicht möglich ist.

Auf der Liste der Kalium sparenden Medikamente oder Wirkstoffe finden sich Diuretika wieder, die die Harnproduktion untermauern. Gerade dann wenn Ihr Körper zu viel Kalium verliert, welches lebenswichtig ist, müssen Sie darauf achten, dass Diuretika verschrieben werden. Dabei ist allerdings zu beachten, dass nicht alle Medikamente verschrieben werden dürfen und es zu Wechsel- und Nebenwirkungen kommen kann. Rezeptfrei sind die Diuretika allerdings nicht, weil sie von einem Facharzt verschrieben werden müssen, um die Kontrolle zu behalten und zu schauen, wieso Sie zu viel Kalium verlieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (78 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...
Myofasziales Schmerzsyndrom – Symptome, Ursachen und Behandlung

Myofasziales Schmerzsyndrom – Symptome, Ursachen und Behandlung

Myofasziales Schmerzsyndrom – Symptome, Ursachen und BehandlungBeim Myofaszialem Schmerzsyndrom ist bereits im Titel zu erkennen, dass es sich um ein Syndrom handelt, welches Schmerzen bei Betroffenen verursacht. Genau sind es Beschwerden im Bewegungsapparat, sodass auch der Kiefer, die Hände, der Rücken oder die Beine betroffen sein können. Im Grunde all das, was Sie in der Lage sind, zu bewegen, kann schmerzen bereiten. Für Betroffene bedeutet das häufig, dass starke Schmerzen bei Bewegungen auftreten und hinzu kommt, dass die Ursache etwas komplexer ist, aber nicht kompliziert oder unheilbar. Auffällig ist, dass das Myofasziale Schmerzsyndrom keineswegs mit Arthrose, Rheuma oder Gicht vergleichen sowie diagnostiziert werden kann. Es wäre sicherlich einfach, so seine Beweglichkeitsschmerzen zu erklären, aber das hat nichts miteinander zu tun, sondern kommt der Schmerz direkt aus den Fasern und Muskeln. Er tritt häufig bei Belastungen auf, sodass Überlastung als Grundlage in der Regel ausreicht, um das Syndrom zu erklären.

Symptome des Myofaszialen Schmerzsyndroms

Welcher Arzt Ihnen bei plötzlich auftretenden Schmerzen im Bewegungsapparat helfen kann? Selbstverständlich der Orthopäde. Damit Sie die Symptome jedoch etwas besser verstehen, wollen wir auch hier helfen. Beschwerden können zum Beispiel sein, dass Ihnen das Laufen ohne Schmerzen wie einem Ziehen schwerfällt. Auf der anderen Seite berichten Patienten auch davon, dass klassische Fitness Übungen nicht mehr so einfach möglich sind und es einfach weg tut. Einige sind sogar arbeitsunfähig erkrankt, sodass die Symptome von leichten Schmerzen bis schweren Beschwerden und alltagshemmenden Schmerzen reichen.

Ursachen des Myofaszialen Schmerzsyndroms

Die Ursachenfindung ist recht simple, wenn Sie im ICD schauen oder im Amboss. Welcher Arzt auch immer der Arzt Ihres Vertrauens ist, dieser sagt Ihnen auch schnell, dass es weder Arthrose, Rheuma noch Gicht ist, sondern ein Muskel-Faser-Schmerz. Dieser ist wiederum dann auffällig, wenn Sie zur Arbeit gehen, Sport treiben oder ohnehin Probleme mit der HWS haben. Das können Sie übrigens auch dem Leitfaden der Ärzte im Amboss oder ICD nachlesen, wenn Sie wünschen.

Behandlung des Myofaszialen Schmerzsyndroms

Zunächst einmal ist bei der Behandlung wichtig, dass der Arzt sich das Becken, die Gelenke, die HWS & Co genauer anschaut. Auch wird er fragen, wie Ihre Ernährung aussieht, um zu untermalen, dass womöglich auch mehr auf gesunde Speisen zurückgegriffen werden muss, um die Beschwerden etwas einzugrenzen. Doch nach der richtigen Diagnose ist es für den Arzt einfach, Übungen, Akupunktur oder beispielsweise Massagen ( Fango etc. ) und eine Physiotherapie zu verordnen. Diese werden die Schmerzen und Beschwerden lindern, damit ein reibungsloses Bewegen in Zukunft ohne Beschwerden möglich ist.

Therapie des Myofaszialen Schmerzsyndroms

Die Therapie ist mit Akupunktur, Physiotherapie oder Massagen zu begünstigen. Eine gesunde Ernährung kann unter Umständen ebenfalls die Hilfe sein, wenn ein wenig mehr auf den Rippen zu finden ist, um den Bewegungsapparat zu entlasten. Doch in der Regel folgen Massagen, Physiotherapie und Akupunktur. Selten oder je nach Ausmaß des Schmerzsyndroms folgen Schmerzmedikamente zur Linderung.

Halten wir fest, das Myofasziale Schmerzsyndrom ist ein Syndrom, welches ihren Ursprung in den Muskeln und Fasern der Gelenke und des Bewegungsapparat hat. Hier sorgt das Syndrom für unerklärliche Belastungsschmerzen und Überlastungsschmerzen. Arbeitsunfähig sind manche erkrankt, weil die Schmerzen so heftig ausschlagen und sogar der Kiefer, die Halswirbelsäule sowie andere Körperteile können betroffen sein. Ein Besuch beim Arzt verhilft bei der Suche nach einer erfolgreichen Therapie, um wieder voll einsatzfähig zu sein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (63 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...