Chlormadion – Einsatzgebiete, Nebenwirkungen und Einnahme

Chlormadion – Einsatzgebiete, Nebenwirkungen und Einnahme

Chlormadion – Einsatzgebiete, Nebenwirkungen und EinnahmeWenn wir nur den Begriff Chlormadion jetzt in den Raum werfen, würden wahrscheinlich die meisten Damen und Herren spekulieren, was es mit diesem Begriff auf sich hat. Was denken Sie denn, was es sein könnte? Etwas mit Chlor? Nein ganz weit weg und natürlich klingt das schon komisch oder, wenn eine Begrifflichkeit aus der Medizin „Chlor“ inbegriffen hat und gar nichts mit Chlor zu tun hat, aber was ist es dann? Es handelt sich um das sogenannte Gelbkörperhormon, welches künstlich hergestellt wird und unter anderem für die Verhütung in der Pille angewandt wird. Doch hier erfahren Sie noch viel mehr über die Einnahme, Nebenwirkungen und das Thema Absetzen sowie wo das Chlormadion noch zum Einsatz kommt, wenn Sie interessiert sind!

Einsatzgebiete von Chlormadion

Es gibt insgesamt nur drei Einsatzgebiete, wo Chlormadion eingesetzt werden darf und eingesetzt werden kann. Die Anwendungsgebiete sind zum einen zur hormonellen Verhütung wie bei der Antibabypille. Hier wird das künstlich hergestellt Gelbkörperhormon eingesetzt, also Frauen, die Kinder wollen, sollten auf Chlormadion in Form der Pille oder hormonellen Verhütung natürlich verzichtet. Auf der anderen Seite wird nach Abbruchblutungen dieses künstliche Gelbkörperhormon eingesetzt sowie um Blutungen stoppen zu können. Gerade nach Geburtsproblemen ist das Gelbkörperhormon ein weiteres künstliches Mittel, welches eingesetzt werden kann. Wobei auch zu erwähnen ist, dass die Einnahme beim Ausbleiben der Blutungen empfehlenswert ist. Die Mastodynie ist der dritte Einsatzbereich, wo Chlormadion eingesetzt werden kann.

Die Nebenwirkungen von Chlormadion

Abnehmen ist mit Chlormadion auf keinen Fall möglich, weil unter den Nebenwirkungen eines auftreten kann – Gewichtszunahme. Bauchschmerzen sind eine weitere Nebenwirkung sowie Schwindel oder Kopfschmerzen, die auftreten können. Krampfadern, Appetitlosigkeit, Übelkeit und depressive Verstimmungen sowie Brustschmerzen gehören durchaus auch zur Nebenwirkungenpalette dazu, aber sie müssen natürlich nicht alle auftreten, aber das wissen Sie natürlich.

Die Einnahme von Chlormadion und was zu beachten ist

In manch einem Forum steht, dass natürlich keine Wechselwirkungen verursacht werden dürfen. Das kann mit der Einnahme von Medikamenten passieren, die das Chlormadion absetzen oder aushebeln. Das heißt, dass zum Beispiel Medikamente bei Haarausfall oder Akne hier nicht gerade förderlich sind oder zum Schwanger werden. Denn beides hebt sich in den meisten Fällen auf und kann zu Wechselwirkungen führen oder dazu, dass keines der Produkte letzten Endes die Wirkung bietet, die eigentlich erwartet wird. Bei der Einnahme sollte zudem, anders als in manch einem Forum steht, immer ein Arzt konsultiert werden und sich an dessen Einnahmevorschriften gehalten werden, weil dieser sich natürlich etwas dabei gedacht haben wird.

Chlormadion ist nicht zum Schwanger werden geeignet

Die Anwendungsgebiete von Chlormadion liegen auch in der Antibabypille zugrunde und was bedeutet das für die Damenwelt? Schwanger werden ist mit dem Produkt nicht gesteigert oder möglich, sodass nicht einmal 2mg zu sich genommen werden sollten. Denn das künstlich hergestellte Gelbkörperhormon kommt in der Antibabypille vor. Bei Haarausfall kann man es auch nutzen, aber nur alleine und nicht mit zusätzlichen Produkten. Akne ist jedoch eine mögliche Problematik, weil es ein Hormon ist und je mehr Hormone der Körper ertragen muss oder zu sich nimmt, desto eher ist die Gefahr da, Pickel zu erhalten.

Mit Chlormadion die Blutungen stoppen ist kein Problem. Abnehmen hingegen kann klappen, aufgrund der Appetitlosigkeit in den Nebenwirkungen, aber auch die hormonelle Veränderung kann gleichwohl zur Gewichtszunahme selbst bei gerade einmal 2mg führen. Es ist aus diesem Anlass immer wichtig, dass ein Arzt konsultiert wird und genauer geschaut wird, wieso Chlormadion zum Einsatz kommt, ob gegen eine Zyste, Abbruchblutungen oder lieber eine Alternative herhalten muss. Es ist ohnehin verschreibungspflichtig, sodass hier der Besuch eines Arzt Voraussetzung ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...