Archiv für den Tag: 15. August 2017

Nitrospray bei Bluthochdruck geeignet oder nicht?

Bei Patienten, die regelmäßig unter Bluthochdruck leiden, ist es wichtig, regelmäßig den Blutdruck zu messen. Dies gehört zur täglichen Aufgabe dazu.Viele nehmen einen leichten Anstieg des Bluthochdrucks für weniger ernst, als es sein sollte. Somit sei direkt an dieser Stelle anzumerken, dass bei Patienten, die unter einen Anstieg des Bluthochdrucks leiden, nichts auf die leichte Schulter genommen werden soll, sondern auch mal besser zur Kontrolle ein Arzt schauen sollte. Wer jedoch schon mit seinem Arzt gesprochen hat und weiß, wie man im Ernstfall den Bluthochdruck senken kann, der ist mit dem Nitrospray sicherlich hervorragend beraten und sollte sich dieser Chance nicht verwehren, um seinen Bluthochdruck zu senken und positiv beeinflussen zu können. Doch vor ab steht immer ein klärendes Gespräch mit einem Facharzt zur Seite, ehe das Nitrospray empfehlen kann.

Nitrospray und das gekonnte Ausnutzen einer Nebenwirkung

Im Regelfall ist es so, dass Nitrospray eigentlich bei einer Angina verschrieben wird oder in anderen Krankheitsfällen, weil das Spray in der Lage ist, Krankheitsbilder und Atmung zu vereinfachen. Doch eine geniale Nebenwirkung macht es möglich, kurzweilig den Erfolg eines Bluthochdruck senkenden Mittels zu gewähren, weil die Nebenwirkung lautet, senkt den Bluthochdruck. Aus diesem Anlass wird Nitrospray trotzdem nicht allgegenwärtig vom Facharzt sowie Hausarzt verschrieben oder gar empfohlen, aber es ist eine Möglichkeit, um im Notfall mittels Nitrospray den Bluthochdruck zu senken und stabil zu halten, ehe man womöglich einen Notarzt aufsuchen muss.

Wirkung und Inhalt des Nitrosprays

Das Glyceroltrinitrat ist hier für Krankheiten wie einer Angina Pectoris, der sogenannten Herzenge, empfehlenswert. Dies ist der Hauptgrund, wieso das Nitrospray genau in diesem Einsatz zur Geltung kommt. Doch bei Bluthochdruck nutzen Ärzte meist die Nebenwirkung der Senkung des Bluthochdrucks, um im Hochdruckfall für kurze Zeit, denn es ist kein anhaltendes Mittel, welches den Bluthochdruck senkt, sondern kann dieser auch steigen, senkt. Es ist daher nur gedacht, um bis zum Eintreffen des Notarztes oder Besuch des Hausarztes der Blutdruck nicht noch weiter ansteigt und letzten Endes gesundheitsgefährdend ist.

Nitrospray ist nicht ausnahmslos für Bluthochdruck geeignet

Damit kein falscher Eindruck entsteht, das Spray, welches es auch als Pillen oder intravenöse Behandlung gibt, ist kein dauerhaftes Mittel zur Senkung des Bluthochdrucks. Die wenigsten Ärzte werden es empfehlen, weil es eben in der Lage ist, den Bluthochdruck noch weiter anzustacheln und das wäre für ein Patient in einem hohen Alter, aber auch in einem jungen Alter mit Bluthochdruck unter Umständen fatal. Das Nitrospray ist eher für eine Herzenge geeignet und nur die Nebenwirkung des kurzzeitigen Bluthochdruck senkend ist hier der Gegenstand dafür, dass darüber berichtet wird in Zusammenhang mit dem Bluthochdruck.

Bluthochdruck dauerhaft senken und das mit dem Nitrospray? Das ist ehrlich gesagt keine allzu gute Idee und sollte nicht weiter in Betracht gezogen werden. Für den Notfall ist es kurzweilig hilfreich, ehe der Facharzt daheim eintrifft oder Patienten bei ihm, aber niemals auf die Dauer. Davon raten Hausärzte sowie Fachärzte, die Patienten mit Bluthochdruck betreuen auch ab. Nitrospray mag eine kurzzeitige Lösung sein, aber nicht für den dauerhaften Einsatz gegen Bluthochdruck.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (74 Bewertungen. Durchschnitt: 4,84 von 5)
Loading...
Magnetfeldtherapie Erfahrungen und Erfahrungsberichte

Magnetfeldtherapie Erfahrungen und Erfahrungsberichte

Magnetfeldtherapie Erfahrungen und ErfahrungsberichteDie Magnetfeldtherapie ist vielen Menschen sicherlich schon einmal zu Gehör gekommen, aber die wenigsten wissen, worum es hier eigentlich geht. Sicherlich wird Ihnen schon klar sein, dass diese Form der gesundheitlichen Therapie eine medizinische Versorgung darstellt und so ist es. Die Magnetfeldtherapie wird bei Schmerzen, leichten Brüchen, Prellungen, Entzündungen oder auch allgemein eingesetzt, um den Körper in seinem Zellenaufbau weiter zu unterstützten und positiv auf mögliche Beschwerden einwirken zu können. Die Erfahrungen mit der Magnetfeldtherapie sind deswegen auch von Patient zu Patient sehr unterschiedlich, aber wir mussten Sie einfach davon informieren.

Wo eine Magnetfeldtherapie eingesetzt wird

Im World Wide Web gibt es schon viele Informationen darüber, wo Sie eine Magnetfeldtherapie bekommen können. In der Tat auch bei Brüchen, was für Sie sicherlich komisch klingt, aber die Magnetfeldtherapie Erfahrungen zeigen, dass der Aufbau von Zellen mithilfe der Therapie unterstützt wird und automatisch auch die Heilung voranschreiten lässt. Nebenher wird die Magnetfeldtherapie in den meisten Fällen auch Körper stärkend im Vorfeld eingesetzt, falls das Immunsystem allgemein geschwächt ist. Möglicherweise nach langen Krebsbehandlungen, Alkohol- oder Drogenexzessen. Nicht zu vergessen, dass leichte Verstauchungen und Prellungen eine Möglichkeit sind, wieso die Magnetfeldtherapie zum Einsatz kommen kann. Jegliche Art von körperlichen Schmerzen kann die Magnetfeldtherapie zur Seite stehen und damit ist sie vielseitig einsetzbar.

Übernehmen Krankenkassen die Kosten der Magnetfeldtherapie

Leider, aber war es von Ihnen anders erwartet worden,nein! Die Krankenkassen, auch die privaten Krankenkassendienstleister übernehmen erfahrungsgemäß nicht die Magnetfeldtherapie, was wir an dieser Stelle äußerst schade finden. Lieber wird unnötig viel Geld in Medikamente gepumpt, statt eine medikamentfreie Behandlung vorzuziehen, die bei leichten bis mittelschweren Beschwerden oftmals mehr Erfolg hat, als die stumpfe Behandlung der Schmerzen mit teuren Medikamenten. Leider müssen Sie daher mit der Magnetfeldtherapie tief in die eigene Tasche greifen.

Was bei einer Magnetfeldtherapie passiert

Magnetische Wechselfelder werden dem Körper zugefügt, die wiederum für den Aufbau von Zellen unterstützend zur Seite stehen. Elektrische Spannungen sorgen derweil dafür, dass sich Muskelpatienten entspannen und lösen können sowie besser arbeiten. Der gesamte Körper dieser Magnetfeldtherapie Region wird zum „arbeiten“ gebracht, sodass auch isolierte Nerven wie bei einem Hexenschuss wieder reibungslos arbeiten können. Je nach Stärke der Beschwerden sind die Magnetfelder der Therapie ebenfalls entsprechend zu verändern.

Die Magnetfeldtherapie ist erfahrungsgemäß gut und sinnvoll

Die Magnetfeldtherapie ist erfahrungsgemäß eine wirklich gute Unterstützung zum Heilen von Brüchen. Prellungen, Hexenschüsse, OP-Beschwerden und mehr. Das ist aber leider bei den Krankenkassen im Augenblick nicht angekommen, sodass Sie gezwungen sein werden, tief in die Tasche zu greifen, denn ganz billig ist die Magnetfeldtherapie nicht. Trotzdem bedeutet das nicht, dass Sie diese sich nicht leisten können, aber womöglich nicht allzu häufig, weil sie eben bei Krankenkassen noch nicht als solche Dienstleistung für Ihre Gesundheit angekommen ist.

Die Magnetfeldtherapie Erfahrungen im World Wide Web beweisen auch nochmals, dass das Immunsystem wieder gestärkt wird und der Körper dank der isolierten Nervenlösung, dem Aufbau von Zellen und Muskeln wieder arbeiten kann, wie gewohnt und in der Lage ist vieles von innen heraus zu heilen. Eben genau das, was früher allgegenwärtig war, wo die Medikamente & Co noch nicht so erforscht waren, können Sie jetzt selber ausprobieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen. Durchschnitt: 4,94 von 5)
Loading...
Rippen schmerzen bei Berührung

Rippen Schmerzen bei Berührung – Ursachen und Therapie

Rippen schmerzen bei BerührungWenn die Rippen bei jeder Berührung schmerzen, ist das ein äußerst unangenehmes Gefühl. Das verstehen wir und wir verstehen auch, dass Sie endlich wissen wollen, wieso Ihre Rippe ohne Einwirkung von außen einfach schmerzt, wenn Sie sie berühren oder sogar beim Atmen, gehen und nicht anfassen. Haben Sie aber gewusst, dass es wirklich etliche Gründe gibt und häufig nicht die Rippen selber das Problem sind, sondern die Nerven der Rippen zwischen den Rippenknochen? Auf jeder Seite der Rippen des menschlichen Körpers liegen auch Zwischenrippennerven, wie sie fachlich genannt werden. Elf auf jeder Seite und diese können schon durch Kleinigkeiten etwas auf Krawall aus sein, sodass Sie bei jeder Berührung das Gefühl haben, hier schmerzt es aber sehr.

Wie Rippen bei jeder Berührung schmerzen können

Frauen haben öfters Schmerzen in den Rippennerven als Männer und meist ist der Grund hier schon so simple, dass Sie nie darauf kommen würden. Der BH könnte zum Beispiel Schuld sein, weil der Bügel drückt, der BH zu eng ist oder einfach nur falsch sitzt. Männliche Leser werden jetzt dankbar sein, dieses Privileg zum mindest nicht für sich entdeckt zu haben. Während auch ein leichter Schlag möglich ist, um solche starken Schmerzen in den Rippen oder an den Rippen zu verursachen, die Sie als Betroffener meist so heftig empfinden, dass Sie direkt an etwas ganz Schlimmes denken müssen.

Was für Begleitschmerzen können bei Rippenschmerzen & Rippennervenschmerzen auftreten?

Sie wissen nicht, wieso Sie Schmerzen in der Rippengegend haben? Wie bereits erwähnt kann es sein, dass dies von den Rippennerven ausgeht. Eine Verspannung kann ebenfalls der Grund dafür sein, dass Sie das Gefühl haben, ich platze gleich vor Schmerzen. Auch das Gefühl nach schlimmen Krankheiten wird untermauert, weil der Schmerz in Ihren Augen meist zu groß ist, als das es nur eine nervliche Entzündung und Überanspruchnahme sein kann. Folgende Begleiterscheinungen wie Husten, Atemschwierigkeiten, Schmerzen und ziehen sowie stechen wie mit einem Messer können dabei ebenfalls abseits der schmerzlichen Berührung auftreten.

Rippen schmerzen bei Berührung – schwere Folgen denkbar?

Es kann selbstverständlich sein, dass nicht immer nur harmlose Begründungen vorliegen, wieso Ihre Rippen schmerzen, wenn Sie diese berühren. Das muss nicht zwangsläufig sein, aber es kann sein. In den meisten Fällen ist es wirklich nur eine Überspannung des Körpers und der Muskeln, sodass die Rippennerven sich hier bemerkbar machen und schmerzen, wenn Sie diese berühren. In ganz seltenen Fällen ist es durch chronische Rückenprobleme, zu wenig Knochenmark & Co ausgelöst. Doch auch das kann durchaus passieren, sodass hier mal der Orthopäde aufgesucht werden sollte, um vielleicht zu vermeiden, dass diese Schmerzen erneut auftreten.

Wenn die Rippen bei jeder Berührung schmerzen, ist es sinnvoll, sie nicht zu berühren. Es wäre im Allgemeinen sehr ratsam, etwas ruhiger zu bleiben, mehr zu liegen oder zu sitzen, um die Schmerzlinderung voranschreiten zu lassen. Gesundheit geht eben vor, sodass Sport in dieser Zeit auch keine allzu gute Idee ist. Aber das sollte Ihnen ohnehin klar gewesen sein oder? Einfach ruhig und entspannt liegen bleiben, dann lösen sich die Rippennervenschmerzen schnell von alleine und Ihr Tagesablauf kann wieder von neuem beginnen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen. Durchschnitt: 4,82 von 5)
Loading...
Was passiert, wenn man zu viel Salz gegessen hat?

Zu viel Salz gegessen – das kann passieren!

Was passiert, wenn man zu viel Salz gegessen hat?Für viele Menschen ist Salz nahezu lebenswichtig. Natürlich stimmt es, dass auch unser Körper Salz benötigt, aber ein übertriebener Salzkonsum kann schädlich für Ihren Körper sein, sodass Sie vollkommen zurecht fragen, zu viel Salz gegessen, was passiert und kann getan werden? Doch Stopp, nicht sofort in Torschlusspanik geraten, weil es noch keinen Grund zur Sorge gibt, wenn Sie mal zu viel Salz zu sich nehmen. Manche Gerichte hat man eben versalzen und in den salzigen Apfel gebissen, um die Speisen nicht wegwerfen zu müssen. So geht es vielen Menschen, aber was macht der zu hohe Salzgenuss mit unserem Körper sowie Immunsystem? Eine gute Frage, die wir hier mal klären möchten.

Was passiert, wenn Sie zu viel Salz gegessen haben

Mal hin und wieder zu viel Salz – das geht vollkommen in Ordnung. Salz ist eben ein starker Geschmacksträger und wer möchte auf diesen verzichten. Was Sie und viele andere womöglich nicht bedenken ist, dass neben dem klassischen Salz auch in Soßen oder Würzmischungen wie der Maggi-Würze viel Salz enthalten ist und Sie damit automatisch mehr Salz pro Tag zu sich nehmen, als es dem Körper auf die Dauer gut tut und Sie selber wissen. Denn in Fertigprodukten, Konserven & Co steckt überall neben den Würzmischungen wie der beliebten Maggiwürze Salz drin. Dann kommt noch hinzu, dass Sie die Speisen salzen und schon ist eine Übersalzung vorhanden.

Kommt dies mal vor, passiert eigentlich nichts, außer, dass Sie äußerst viel Durst verspüren werden. Denn das Salz entzieht unserem Körper Wasser und automatisiert dadurch Vitamine und wichtige Mineralien, die er gerne zurückhaben möchte, um reibungslos zu funktionieren. Sonst sind Kopfschmerzen und andere Beschwerden durchaus auch eine Möglichkeit.

Wie macht der Körper sich bei zu viel Salzkonsum bemerkbar?

Der Körper alleine zeigt Ihnen schon sehr deutlich, dass es jetzt mit dem Salz aber langt. Nicht jeder kann die Körpersignale jedoch richtig deuten, sodass es uns wichtig war, auf diese hier einzugehen. Zum einen ist ein anhaltender Harndrang zu verspüren sowie viel Durst. Das sind die ersten leichten Hinweise darauf, dass ihr Körper im Augenblick genug Salz hat. Doch auch ein erhöhter Blutdruck kann entstehen, sowie die Konzentration schwächelt. Das sind die Anzeichen dafür, dass Ihr Salzkonsum jetzt langsam zu viel ist und stark eingeschränkt werden muss.

Zu hoher Salzkonsum dauerhaft schädlich?

Wie anhand der Beschwerden zu erkennen, wie sich Ihr Körper bemerkbar macht, ist ein dauerhaft hoher Salzkonsum in jedem Fall als schädlich zu bewerten. Das Salz entzieht dem Körper Wasser, welches durch Tee, Mineralwasser & Co mit wichtigen Inhalten versehen ist, die Sie zur Konzentration, für das Immunsystem und die Organe benötigen. Wenn dies durch den Salzentzug weg ist, dann kann das schon im Alltag zu schweren Problemen führen, die wir Ihnen ersparen möchten und Sie sich doch sicherlich auch!

Ein zu hoher Salzkonsum sollte aus diesen genannten Gründen wirklich vermieden werden. Mal ist das Problem wirklich nur „klein“, aber wenn sich eine Regelmäßigkeit einspielen sollte, ist es jetzt an der Zeit, dass Sie die Reißleine ziehen und den Salzkonsum zugunsten Ihrer Gesundheit einschränken.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Trotz Blasenentzündung in die Sauna

Blasenentzündung und Sauna – gute Idee?

Trotz Blasenentzündung in die SaunaEine Blasenentzündung ist eigentlich noch recht „harmlos“ und schnell behandelt. Jedenfalls dann, wenn es sich um einen gesunden Menschen handelt, der weiß, dass es jetzt nicht sinnvoll ist, in die Sauna zu gehen, sich auf kalte Parkbänke zu setzen und mehr. Doch Halt, Sauna? Was hat die Sauna und eine Blasenentzündung miteinander zu tun? Sehr vieles, weil viele Betroffene mit ihrer vergangenen Blasenentzündung in die Sauna gegangen sind, ohne zu wissen, dass es wirklich gefährlich sein kann, wenn sie mit einer Entzündung an der Blase auch noch in eine für das Immunsystem anstrengende Sauna gehen. Es mag stimmen, dass die Sauna vorbeugend eine gute Idee ist, das stimmt, aber bitte nicht, wenn Sie bereits erkältet sind oder eine Blasenentzündung haben.

Wieso die Sauna der Blasenentzündung nicht gut tut

Normalerweise kommen viele Menschen nicht direkt auf die Idee, bei einer Blasenentzündung die Sauna aufzurufen, aber Ausnahmen gibt es immer. Das liegt sicherlich auch daran, dass viele sagen, der Saunagang würde einen wieder fit und gesund machen. Sicher ist, dass die Sauna vorbeugend reagiert und den Körper stärkt – das stimmt unbestritten. Doch nicht, wenn Sie bereits krank sind, weil dann kann die Sauna je nach Krankheitsbild tödlich und gefährlich sein. Bei einer Blasenentzündung ist es somit möglich, dass der ohnehin geschwächte Körper an Kreislaufprobleme leidet und Sie ohnmächtig werden. Auch sind Schwindel und Kopfschmerzen eine Folge dessen, dass man mit einem geschwächten Körper durch die Blasenentzündung in die Sauna geht.

Sauna vorbeugend gegen eine Blasenentzündung einsetzen?

Es ist zwar richtig, dass ein Saunabesuch oder ein regelmäßiger Saunabesuch vorbeugend gegen leichte Erkältungen sein kann, aber vergessen Sie bitte, dass dies auch bei einer Blasenentzündung der Fall sei. Eine Blasenentzündung tritt häufig dann auf, wenn man auf zu kalten Böden, Sitzschalen & Co gesessen hat, leicht bekleidet ist und mehr. Da kann die Sauna nicht wirklich vorbeugend eingreifen und das ist auch der Grund, wieso die Sauna nicht als Heilung im Falle der Blasenentzündung gesehen werden sollte. Dem ist nicht so!

Blasenentzündung und Sauna sind keine gute Idee

Zunächst ist schon klar, dass die Sauna keine Heilung verspricht, aber auch nicht, weil zu viele Keime in der Sauna zu finden sind. Wir wissen nie,wie die Sauna gereinigt wird und selbst das ändert nichts daran, dass Ihre Blasenentzündung schmerzhaft sowie empfindlich ist. Deswegen ist es nicht zu empfehlen, die Sauna zu besuchen, wenn Sie an einer Blasenentzündung leiden. Die Keimbelastung in einer Sauna ist derart hoch, dass es nicht auszuschließen ist, dass Sie nochmals mehr Krankheitserreger in Ihrem derzeit geschwächtem Immunsystem mit auf den Weg kriegen und krank werden.

Die Blasenentzündung alleine ist schon ein Grund, wieso man vieles im Alltag wie schwimmen gehen nicht mehr machen kann. Dasselbe gilt natürlich auch, mit dem Besuch der Sauna, wenn Sie an einer Blasenentzündung leiden. Davon raten wir unbedingt ab, weil dies gesundheitlich nachteilig wäre. Allein durch die Keimbelastung in einer Sauna ist das Zusammenspiel zwischen Blasenentzündung und Sauna keine gute Idee. Also ist festzuhalten, dass Sie mit einer Blasenentzündung bitte nicht in die Sauna gehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen. Durchschnitt: 4,97 von 5)
Loading...
Blähungen beim Eisprung

Blähungen beim Eisprung

Blähungen beim EisprungFrauen haben es im Leben oftmals nicht leicht. Wie oft, wenn hier männliche Leser vorhanden sind, haben Sie von ihrer Partnerin gehört, dass sie ihre Menstruation und den Eisprung hasst? Wahrscheinlich alle paar Monate einmal, weil die Schmerzen oftmals bei der Menstruation schon enorm sein können, aber auch die Mitbringsel des Eisprungs haben es in sich und sind nicht für alle Frauen einfach. Blähungen kommen nämlich nicht selten vor und bei jeder Frau ist der Druck und das Bauchgefühl ein anderes. Einige Frauen haben das Völlegefühl im Bauch nur sehr selten und andere regelmäßig. Mit Blähungen außer Haus zu gehen, das ist den meisten Damen peinlich, aber was bleibt einem denn übrig?

Mögliche Ursachen für Blähungen während des Eisprungs

Der Eisprung der Frau kann so unterschiedlich ausfallen, dass manchmal sogar der Verdacht „schwanger“ zu sein im Raum steht. Denn sogenannte Heißhungerattacken kommen vor und nicht jede Frau weiß genau, wann sie ihren Eisprung hat. Auch Übelkeit sind neben Bauchschmerzen und Blähungen die Folge hormoneller Veränderungen in kurzer Zeit. Der Eisprung ist eine äußerst prekäre Veränderung der Hormone, weil jetzt wäre es möglich, ein Kind zu zeigen. Da kann sich Mann und Frau sicherlich vorstellen, welche hormonelle Keule der Körper in diesem Moment ausschüttet, die eben leider auch Flatulenzen mit sich bringen kann, aber nicht muss.

Begünstigung der Blähungen während eines Eisprungs

Es gibt natürlich auch eine Möglichkeit, neben der hormonellen Veränderung während des Eisprungs, eine etwas begünstigende Lebensweise aufzuweisen, die für Blähungen während des Eisprungs verantwortlich sind. Lebensmittel,die viel fett beinhalten, sollten daher reduziert werden. Auch Hülsenfrüchte wie Bohnen sind da keine allzu gute Idee, um mögliche Blähungen zu vermeiden. Zumal der Druck und die Bauchschmerzen für Betroffene unangenehm sind und wer sich nicht automatisch mit seinem Eisprung auskennt, würde vielleicht vermuten, schwanger zu sein und das muss nicht sein.

Tipps & Tricks Blähungen während des Eisprungs zu verringern

Wenn Sie eine Frau sind, die des Öfteren an Blähungen während ihres Eisprungs leidet, dann ist es wichtig, dass Sie fetthaltige Speisen reduzieren. Denn das wäre der erste Weg, um weitere Faktoren für Blähungen zu vermeiden, wenn Ihre hormonelle Veränderung schon so eine Auswirkung mit sich bringt. Auch sind gesunde Speisen eine bessere alternative als all jene, wie Hülsenfrüchte & Co, die weitere Blähungen bei Ihnen aufrufen. Auch Pilze oder Zwiebeln sind kurze Zeit daher keine gute Idee.

Blähungen treten sehr häufig dann auf, wenn Mann & Frau sich falsch ernähren. Gerade auch aufgrund der Stoffe mancher Lebensmittel ist es nicht verwunderlich, dass das „große Furzen“ beginnt. Das sollte jedoch innerhalb eines Eisprungs vermieden werden, weil für viele Frauen dieser schon eine Qual ist, da die Bauchschmerzen, Übelkeit und der Druck auf den Bauch beginnen und Blähungen die Folge sind. Daher ist es wichtig, den Magen zu schonen und bitte nur leichte Kost zu verspeisen, um nicht das Blähgefühl innerhalb des Eisprungs zu erhöhen. Es macht aus diesem Anlass Sinn, ein wenig auf sich selber zu achten, um anhaltende Probleme während des hormonbedingten Eisprungs nicht noch zu bekräftigen, weil dann dürfte es mit den Blähungen langsam vorüber sein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Antibiotika richtig absetzen

Antibiotika richtig absetzen – Unsere Tipps

Antibiotika richtig absetzenImmer weniger Ärzte verschreiben gerne Antibiotika, weil zu viele Fachärzte dadurch mit verantwortlich sind,/waren, dass die Immunität gegen gewisse Mittel voranschritt. So haben Fachärzte bald keine Wahl und müssten stärkere Präparate verschreiben, um die Gesundheit ihrer Patienten zu gewähren. Doch trotzdem gibt es natürlich für Krankheiten, die anhalten weiterhin auch das geliebte Antibiotika – ein Heilmittel für vieles. Wir möchten dies auch auf keinen Fall schlecht reden, aber das sorglose Verhalten der Patienten, einfach Antibiotika absetzen, weil man das Gefühl hat, gesund zu sein, das geht wirklich nicht. Nach 3 Tagen sollte das Antibiotika, je nach Verschreibung, beendet sein. Solange muss ein Patient dies auch durchführen. Ausnahmen bestätigen gerade bei Allergieerscheinungen natürlich die Regel. Doch es hat seine Gründe, wieso das Absetzen von Antibiotika keine gute Idee ist, wenn man als Patient glaubt, gesund zu sein. Wir informieren!

Antibiotika absetzen – wieso das keine gute Idee ist

Wegen Erbrechen, wegen Durchfall und wegen Ausschlag darf Antibiotika natürlich abgesetzt werden. Wenn dies jedoch nicht der Fall ist, dann bitte nicht nach 1 Tag oder nach 3 Tagen einfach absetzen. Denn ein Facharzt hat seine Gründe, wieso man Antibiotika verschreibt und Sie möchten doch wieder gesund werden oder? Selbst wenn nach zwei Tagen eine gute Besserung zu verspüren ist, kann der Krankheitserreger noch im Körper des Patienten also Ihnen befindlich sein und Sie wieder schwächen. Deswegen ist es wichtig, das Antibiotika nicht abzusetzen, wenn es dafür keine wirklich wichtigen Gründe gibt. Bei einem Kind ist die Dosis meist sowieso nach 3 Tagen vorbei und bei Erwachsenen maximal bis zu 5-7 Tage.

Bei folgenden Symptomen Antibiotika absetzen und Arzt aufsuchen

Bei Durchfall, wegen Erbrechen oder wegen Ausschlag ist klar, muss das Antibiotika abgesetzt werden. Wer nach einer Tablette schon diese Symptome hat, könnte möglicherweise allergisch auf sie reagieren und dann ist der Facharzt oder Hausarzt des Vertrauens wichtig, der die Antibiotika verschrieben hat, um eine Alternative verschrieben zu bekommen.Allergische Symptome kommen häufig nach einer Tablette, auch bei einem Kind, sodass man hier wirklich direkt einschreiten muss. Bei Durchfall wirken Antibiotika zudem nicht sonderlich, sodass vielleicht der Arzt gefragt werden sollte, was man tun kann. Doch ansonsten besteht kein Grund, einfach das Antibiotika abzusetzen.

Antibiotika und Alkohol vertragen sich nicht

Wenn Sie keinerlei Beschwerden haben und noch Antibiotika nehmen, nutzen Sie es bitte auf. Es hat seine Gründe, wieso Antibiotika teilweise 3 bis 7 Tage eingenommen werden muss, um wirklich die gesamten Krankheitserreger aus Ihrem Körper zu verbannen. Alkohol verträgt sich im Übrigen auch nicht sonderlich gut mit Antibiotika und hier muss eher der Alkohol wie das Medikament abgesetzt werden. Vergessen sie bitte nicht, dass es um Ihre Gesundheit geht und Sie möchten doch schnell wieder fit werden oder? Antibiotika absetzen und wieder nehmen, wenn es einem schlechter geht, ist eben keine gute Idee. Das sagen Ihnen Experten auch.

Antibiotika einfach absetzen und wieder nehmen – das geht nicht. Wenn keine Symptome für eine allergische Reaktion vorhanden sind, dann muss das Antibiotika bitte bis zum Schluss eingenommen werden. Ganz egal, ob man lieber heute ein Glas Wein trinken würde, man sich besser fühlt oder nicht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Oberschenkelhalsbruch Sterblichkeit

Oberschenkelhalsbruch – Sterblichkeit und Überlebenschancen

Oberschenkelhalsbruch SterblichkeitDer Oberschenkelhalsbruch ist eine schwere Fraktur, die nicht selten ältere Damen und Herren trifft. Sie wird durch einen schweren Sturz ausgelöst. Wobei es auch möglich ist, das ein leichter Sturz mit einem unglücklichen aufkommen der Grund dafür ist, dass die Oberschenkelhalsfraktur zustande kam. Doch statistisch gesehen sind es meist mehr als 60 Prozent der ab 50 Jährigen, die sich einen solchen Bruch zufügen. Das liegt daran, dass ihr Körper, je nach Vitalität, schwach und angegriffen wirkt. Wer bereits viel an Mobilität durch schwache Muskeln einbüßen musste, wenig Gewicht aufweist & Co liefert damit den perfekten Identikator, um einen solch schweren Bruch zu erhalten. Doch was sagt eigentlich die Sterblichkeit bei einem solch schweren Bruch aus?

Die Therapie des Oberschenkelhalsbruchs muss schnell erfolgen

Ohnehin ist es bei jedem Bruch wichtig, dass eine Behandlung schnell erfolgt, um Folgeerscheinungen wie ein schiefes Zusammenwachsen & Co zu vermeiden. Der Oberschenkelhalsbruch ist jedoch ein schwerer Bruch, der das Alltagsleben deutlich in Mitleidenschaft ziehen kann, sodass die Beweglichkeit an den Beinen sowie der Hüfte stark eingeschränkt sein kann und das ist ein Grund mehr, wieso der Oberschenkelhalsbruch schnell therapiert werden muss. Die konservative Therapie bedarf auch einer vierzehntägigen Bettruhe, die unbedingt bis auf die Ausnahme des Toilettengangs eingehalten werden muss. Wenn diese Therapieform nicht hilft, muss im schlimmstenfall eine OP in Betracht gezogen werden.

Risikofaktoren, die eine Sterblichkeit bei einem Oberschenkelhalsbruch begünstigen

Bei jedem Bruch ist eine mögliche Komplikation in Erwägung zu ziehen. Zumal die Sterblichkeit bei einen Oberschenkelhalsbruch bei etwa 11 Prozent liegt. Dies ist meist bei älteren Menschen der Fall, deren Körper und Immunsystem viel zu geschwächt ist, um die starken Schmerzen verpacken zu können sowie die Heilung voranzuschreiten. Die Komplikationen durch die OP selber sind hier nicht einmal berücksichtigt, weil natürlich jeder operative Eingriff ein gewisses Risiko mit sich bringt, selbst beim Entfernen des Blinddarms. Doch 11 Prozent der älteren Damen und Herren, die eine Oberschenkelhalsfraktur aufweisen, sterben im Schnitt, weil ihr Körper zu geschwächt ist, um auch von alleine den Heilungsprozess noch positiv zu unterstützen.

Lässt sich ein Oberschenkelhalsbruch gut therapieren?

Wer jetzt die Sterblichkeit sieht, hat natürlich sofort Angst. Doch wir reden hier noch immer von 11 Prozent, die sterben. Dabei spielen andere Faktoren meist eine viel wichtigere Rolle, als der Oberschenkelhalsbruch selber, welcher im Übrigen sehr einfach therapiert werden kann. Das ist der Hauptgrund, wieso man jetzt nicht sofort in einem Angstzustand verweilen sollte, weil der Oberschenkelhalsbruch durchaus gut konservativ sowie operable therapiert werden kann. Das ist möglich und die Sterblichkeit hat in den meisten Fällen mehr mit der körperlichen Verfassung, dem Alter des Patienten und der Gesundheit im Allgemeinen zu tun.

Der Oberschenkelhalsbruch ist für ältere Menschen unter Umständen wirklich ein fataler Bruch, der mit einer Sterblichkeit von 11 Prozent nicht gerade nett erscheint. Es kommt jedoch auf die körperliche Verfassung, Gesundheit und das Alter im Allgemeinen an, um den heilenden Prozess voranschreiten zu können. In der Regel ist der Bruch konservativ gut zu behandeln sowie operativ. Daran gibt es keine Zweifel, sodass die Sterblichkeit meist an anderen Faktoren aufgetreten ist, die durch den Bruch nur begünstigt wurden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen. Durchschnitt: 4,91 von 5)
Loading...
Kribbeln in der Zunge - Gründe und Ursachen

Kribbeln in der Zunge – Ursachen und Hintergründe

Kribbeln in der Zunge - Gründe und UrsachenIhnen ist es wahrscheinlich auch schon einmal passiert, dass Sie ein Kribbeln in der Zunge verspürt haben, aber es sich nicht erklären konnten, wie dieses Kribbeln zustande gekommen ist oder? So ergeht es schätzungsweise jedem vierten Bundesbürger, weil jeder mal von dem komischen Kribbeln der Zunge betroffen ist und die Begründungen könnten unterschiedlicher nicht sein, wieso Ihre Zunge auf einmal gekribbelt hat. Es ist somit auch gar nicht schlimm, dass Sie womöglich bis heute nicht wissen, wieso Ihre Zunge das eine oder andere Mal gekribbelt hat, weil der menschliche Körper so komplex ist, dass es für jedes Symptom zig Ursachen geben kann. So auch beim Kribbeln in der Zunge, wie wir Ihnen nun beweisen möchten.

Harmlose Begründungen, wieso es an der Zunge oder in der Zunge kribbelt

Viele Menschen glauben, dass es immer direkt etwas schlechtes sein muss, wenn etwas komisches mit dem Körper passiert, was man nicht erklären kann. Das Kribbeln in der Zunge haben viele unserer Leser & Leserinnen sogar schon als Anzeichen für einen Schlaganfall gesehen, aber das muss nicht sein. Einfache Erklärungen sind zum Beispiel, dass die Sinne derzeit etwas verrückt spielen, weil man sie überstrapaziert hat. Zu viel saures, salziges, süßes & Co gegessen? Hier tritt es nicht selten auf, dass ein lustiges und gleichzeitig kitzelliges Kribbeln in der Zunge auftritt. Auch wenn ein anderer körperlicher Sinn irgendwie gereizt ist, kann die Zunge mit Kribbeln reagieren. Klingt doch eigentlich ganz harmlos oder?

Neurologische Störungen können für das Kribbeln in der Zunge verantwortlich sein

Es ist durchaus auch denkbar, dass eine neurologische Störung für das Kribbeln in der Zunge oder auf der Zunge verantwortlich ist. So könnte das Nervensystem falsche Signale senden und dadurch das Kribbeln auslösen. Während Empfindungsstörungen ebenfalls eine Möglichkeit sind, die beim Kribbeln der Zunge in Betracht gezogen werden müssen und die Folge sein könnten, dass die Zunge kribbelt. Hier ist ein Termin mit einem Neurologen zu empfehlen, der bis zu 3 Monate dauern kann.

Mangelerscheinungen für das Kribbeln in der Zunge verantwortlich?

Eine weitere plausible Erklärung ist, dass eine Mangelerscheinung an Vitaminen und Mineralien vorliegt. Denn auch der Körper benötigt täglich seine Dosis an Vitamine und Mineralien, um reibungslos funktionieren zu können. Wenn z.B ein Vitamin B-12 Mangel vorhanden ist, dann ist es durchaus möglich, dass die Zunge mit einem Kribbeln reagiert, was die meisten Betroffenen, Sie vielleicht auch, als kitzellig empfinden. So macht es vielleicht einmal Sinn, zu schauen, ob die Zufuhr von Vitamin B 12 das Kribbeln bereits beendet und wenn nicht, steht vielleicht eine neurolgische Untersuchung aus? Das ist gut!

Das Kribbeln in der Zunge wird von den meisten Betroffenen gar nicht dramatisch aufgefasst. Wie unschwer an unserer Erklärung zu erkennen, sind die Ursachen auch meist harmloser Natur. Ein Schlaganfall, so müssen Sie nicht fürchten. Denn dieser macht sich durch etliche andere Symptome wie Sprachfehler oder halbseitige Lähmung schon im Vorfeld bekannt und nicht mittels Kribbeln in der Zunge. Jetzt können Sie selber entscheiden, ob Sie mal einen Neurologen aufsuchen möchten, wenn das Kribbeln in der Zunge häufig auftritt oder ausprobieren, ob es am B12 Vitaminmangel liegt. Probieren geht bekanntlich übers Studieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (64 Bewertungen. Durchschnitt: 4,97 von 5)
Loading...

Baldrian Überdosis – Gefahren und Hinweise

Baldrian Überdosis - Nebenwirkungen und GefahrenBaldrian ist ein rezeptfreies Mittel, welches aus natürlichen Pflanzen gewonnen wird. Es gibt natürlich auch das eine oder andere Rezept durch einen Facharzt, welches u.a. Baldrian inbegriffen weiß, aber letzten Endes bekommen Sie Baldrian auch so kinderleicht in jeder Apotheke. Im Übrigen gibt es auch für Katzen Baldrian Kissen und darauf reagieren die Stubentiger ähnlich wie auf ihre Katzenminze und was sagt uns das? Baldrian kann wirklich eine gute Möglichkeit sein, um Stress zu senken, sich zu beruhigen und fernab von gefährlichen Beruhigungsmedikamenten auf Baldrian zurückzugreifen. Was passiert aber, wenn Sie eine Baldrian Überdosis zu sich genommen haben? Besteht jetzt ein Grund zur Sorge? Wir klären auf.

Ist eine Baldrian Überdosis gefährlich?

Es kommt immer darauf an, wie Sie Baldrian zu sich genommen haben. Frei verkäufliche Produkte ohne medikamentöser Mitstreiter sind natürlich nicht lebensbedrohlich. Es seiden, Sie würden allergisch auf Baldrian reagieren, was wiederum eine andere Problematik darstellen würde. Doch ansonsten ist Baldrian im Allgemeinen nicht gefährlich und eine Überdosis tötet Sie nicht, sondern macht sie schläfrig, müde, K.O. und könnte zu Erbrechen, Durchfall sowie Übelkeit führen.

Welche Folgen durch eine Baldrian Überdosis zu erwarten sind

Glücklicherweise ist sowohl die Baldrian Wurzel, als auch Baldrian Tropfen usw. nicht schädlich für Ihr Leben. Das heißt, dass Sie bei einer Überdosis, wenn Sie nicht allergisch reagieren, keinen Arzt aufsuchen müssen. Die Folgen sind überschaubar, aber natürlich nicht weniger unangenehm. Erbrechen könnte im schlimmsten Fall mit Durchfall auftreten. In den meisten Fällen ist es jedoch so, dass eine Überdosis Baldrian dazuführt, dass Sie müde werden und irgendwie gerädert sich anfühlen. Auch Bauchschmerzen könnten auftreten. Autofahren & Co sollten Sie daher vermeiden.

Bei einer Baldrian Überdosis ein Arzt konsultieren?

Da Baldrian frei verkäuflich ist und nicht zur Linderung von Schmerzen & Co gedacht ist sowie keine suchtelemtaren Inhalte beinhaltet, kann kaum viel passieren. Anders als z.B mit Paracetamol, welches nicht verschreibungspflichtig ist sowie im Verdacht steht, Krebs zu begünstigen. Baldrian soll ruhigend auf Sie wirken und ist eigentlich kein Grund bei einer Überdosis den Arzt zu besuchen. Es kommt jedoch auch auf ihre Gemütslage an. Haben Sie Pusteln oder Pocken am Köper festgestellt, Atemnot und mehr? Dann könnte das dafür sprechen, dass Sie gegen Baldrian allergisch sind und dann muss sofort ein Arzt aufgesucht werden. Ansonsten treten eigentlich nur Übelkeit, Schwindel und Müdigkeit auf, wenn es mit der Baldriandosis übertrieben wurde.

Baldrian wird immer häufiger von einem Facharzt empfohlen und ist im Allgemeinen auch kinderleicht zu ordern. Denn es bedarf keines Rezepts und Baldrian soll nicht als Schlafmittel, sondern als Beruhiger eingesetzt werden. Deswegen kann es bei einer Überdosis zu erhöhter Müdigkeit und Schläfrigkeit kommen. Das ist der Grund, wieso die Überdosis von Baldrian nicht allzu dramatisch ist, solange keine allergischen Reaktionen aufgetreten sind. Auto fahren oder das Fahren von Kraftfahrzeugen im Allgemeinen sollte bei einer Überdosis Baldrian in jedem Fall verhindert werden, weil das könnte eine potenzielle Gefahr durch die anhaltende Müdigkeit mit sich bringen. Ansonsten ist eine Überdosis Baldrian nichts, womit Sie sofort zum Arzt müssten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...