Ramipril und Alkohol - Nebenwirkungen

Ramipril und Alkohol – Nebenwirkungen und Gefahren

Ramipril und Alkohol - NebenwirkungenWenn Sie an Hypertonie leiden, könnte es sein, dass das Medikament Ramipril für Sie verschrieben wird. Dies kann natürlich nur der Haus- und Facharzt tun, aber ist ein Grund mehr, sich auch über mögliche Risiken oder Lebensweisen auseinanderzusetzen. Denn viele im World Wide Web haben bereits die Frage gestellt, ob Ramipril in Zusammenhang mit Alkohol empfehlenswert ist. Nach dem Motto „darf ich eine Flasche Wein“ trinken oder Bier? Das kann jeder nachvollziehen, Sie sicherlich auch, dass dies ein wichtiges Thema ist, weil nicht alle Medikamente, Blocker & Co gut auf die Kombination Alkohol und Medikamente reagieren. Egal ob Schmerzmittel oder eben Mittel gegen Hypertonie = Bluthochdruck.

Alkohol und Ramipril – passt das zusammen?

Generell haben Bluthochdruck Patienten ein Problem, ihren Bluthochdruck. Damit sagen wir Ihnen natürlich jetzt gar nicht viel neuartiges, aber das ist gleichzeitig auch das Problem im Zusammenhang mit dem Alkohol, der als Genussmittel oftmals auch für einen senkenden Bluthochdruck verantwortlich ist und das in Zusammenhang mit dem Mittel Ramipril könnte zu Folgen führen, die starke Nebenwirkungen in Form von Kopfschmerzen, Schwindel bis hin zur Ohmacht führen. Das liegt vor allem daran, dass beides zusammen nochmals senkend und erschwerend senkend den Bluthochdruck angreift und dadurch viel zu stark auf Patienten in Windeseile einwirkt. Dadurch empfiehlt es sich eigentlich nicht, Alkohol mit Ramipril zu nehmen und wenn doch, dann nur wenig zu trinken.

Nebenwirkungen von Ramipril und Alkohol

Nebenwirkungen können bei allen Medikamenten auftreten, egal um welche „Kleinigkeiten“ es sich handelt. Doch wenn Sie Alkohol zu sich nehmen und Bluthochdruck haben, dann ist das im Allgemeinen meist keine gute Idee. Denn die Venen erweitern sich und der Blutfluss wird automatisiert schneller. Einige leiden deswegen schon schnell mittels Ramipril und Alkohol an Kopfschmerzen und einem Schwindelgefühl, welches klassisch ist, weil der Bluthochdruck enorm absenkt, wenn Alkohol + Ramipril zu sich genommen wird. Das ist ein Nachteil und als Nebenwirkung zu sehen. Alkohol ist somit durchaus in der Lage auch in höchster Not die Ohnmacht hervorzurufen, wenn das Mittel mit Alkohol zu sich genommen wird. Es kommt jedoch auf die Menge des Alkohols an.

Bei Einnahme von Ramipril Alkohol ganz verboten?

Natürlich ist Alkohol bei der Einnahme von Ramipril nicht komplett verboten. Das sagt niemand und auch Ihr Arzt wird sicherlich sagen, dass dies möglich ist. Doch es kommt, wie bei fast allem im Leben darauf an, wie viel Sie letzten Endes an Alkohol zu sich nehmen und wie stark Sie ohnehin die Behandlung mit Ramipril benötigen, um Ihren Bluthochdruck zu senken. Jeder Patient ist da empfindlicher, sodass man da auch genauer schauen sollte, was Sie dürfen oder nicht. Alkohol kann Nebenwirkungen begünstigen, sodass man einfach lieber den Arzt fragen sollte, was der dazu sagt.

Ramipril und Alkohol kann durchaus gehen, aber sollte mit Vorsicht betrachtet werden. Nicht jeder möchte mal auf ein Glas Wein verzichten, aber trotzdem ist es keine gute Idee, zu viel zu trinken, wenn Sie Ramipril einnehmen. Das könnte dann in der Tat etwas nach hinten los gehen und sollte vermieden werden. Dann klappt es auch mit der Gesundheit.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (79 Bewertungen. Durchschnitt: 4,96 von 5)
Loading...