Prellung Hüfte - Symptome, Dauer und Behandlung

Prellung Hüfte – Symptome, Dauer und Behandlung

Prellung Hüfte - Symptome, Dauer und BehandlungSie hatten sicherlich schon einmal eine Prellung oder? Diese wird von vielen Betroffenen meist als schmerzhafter wie ein Bruch beschrieben, auch wenn dies womöglich eher übertrieben ist, aber schmerzhaft ist eine Prellung dennoch. Vor allem eine Prellung an Hüfte kann schmerzvoll sein und kommt in den meisten Fällen nach Sturz auf, sodass man schon die erste Begründung hätte, wieso Sie Schmerzen in der Hüfte haben. Nach Sturz ist die Chance an der Hüfte äußerst groß, dass es Ihnen schmerzen bereitet, wenn Sie sich bewegen, liegen oder sitzen. Wenn Sie wissen möchten, was bei Prellung an Hüfte für Behandlungsmethoden vorhanden sind, welche Ursachen es gibt und Symptome, dann sind Sie hier richtig, um all das in Erfahrung zu bringen.

Symptome einer Prellung an Hüfte und Becken

Die Symptome bei einer Prellung an Hüfte und Becken fallen sofort auf. Ob nach einem Sturz oder mit Bluterguss, sowie ohne, die Schmerzen bei einer Prellung an der Hüfte und am Becken wird, eines deutlich, die heftigen Schmerzen. Die Beschwerden reichen, je nach schwere der Prellung, von Druck bis Bewegungsschmerzen. Auch ein gewisses Taubheitsgefühl kann auftreten, wenn die Prellung an der Hüfte und am Becken schwerer ist. Ein Kleinkind oder Kind empfindet die Beschwerden sogar häufig deutlich extremer als Erwachsene, weil ihre Gelenke noch nicht voll ausgereift sind. Die Symptomatiken sind jedoch schnell zu erkennen. Hinzu kommt, dass auch eine Schwellung mit Bluterguss auftreten kann. Doch auch ohne Bluterguss ist eine Prellung an der Hüfte schnell durch die erwähnten Symptomatiken zu erkennen.

Dauer einer Hüft- oder Beckenprellung

Wie lange die Schwellung mit Bluterguss oder ohne Bluterguss sowie die gesamte Prellung an der Hüfte und am Becken bleibt, hängt von der Schwere ab. Die Dauer kann zwischen zwei bis vier Wochen variieren. Bei einem Kleinkind ist die Heilung etwas einfacher, weil je nach Alter die ruhige und liegende Phase noch anhält, die die Hüfte schont sowie das Becken. Ein Kind, welches schon laufen kann, kann dadurch die Dauer etwas verzögern, weil die Prellung ständig in Bewegung ist, was natürlich auch zu Schmerzen führt. Doch trotzdem ist im Schnitt mit bis zu vier Wochen zu rechnen und die Blutergüsse gehen zwischen einer und vier Wochen wieder weg.

Prellung an der Hüfte und/oder am Becken – was tun?

Was tun bei einer Prellung unterhalb der Hüfte? Ob eine schwere Prellung an Hüfte oder eine leichte, spielt keine Rolle. Bei der Heilung ist es wichtig, dass man die Prellung unterhalb der Hüfte oder schwere Prellung an Hüfte ruhig stellt. Je weniger man sich bewegen muss, desto besser. Gewisse kühlende Salben verhindern den Schmerz und sind daher auch eine Möglichkeit. Die Behandlung durch ein Arzt würde mit Salbenverband, Krankengymnastik und im Ernstfall sogar mit operative Maßnahmen enden. Es gibt unterschiedliche Prellungen an der Hüfte und Becken, die entsprechend variable behandelt werden können.

Eine Prellung unterhalb der Hüfte oder eine schwere Prellung an Hüfte und Becken können schmerzhaft sein und den Alltag beeinflussen. Ob beim Kleinkind, Kind oder Jugendlichen bis Erwachsenen – die Symptome sind fast immer dieselben. Es unterscheidet sich nur die Dauer der Heilung aufgrund der schwere der Prellung und ob mit Blutergüssen oder ohne Blutergüsse die Prellung auftritt. Behandeln Sie die Prellung jedoch schnell, denn, dann geht es mit der Heilungsdauer aufwärts.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen. Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...