Morgens Übelkeit – was steckt dahinter?

Viele Menschen wachen morgens auf und ihnen ist automatisch übel. Die Übelkeit am morgen trifft nicht nur, wie fälschlicherweise viele glauben schwangere Frauen oder Frauen, die im Verdacht stehen, schwanger zu sein. Es kann jeden treffen, dass einem morgens übel ist und das schlimme ist im ersten Augenblick, dass kaum ein Betroffener weiß, woran es liegt, wieso es immer wieder aufkommt, wechselhaft aufkommt und was man tun kann? Der erste Schritt vieler Betroffenen ist der Gang zum Kühlschrank, um einen Snack schnell zu sich zu nehmen, falls der Bauch vielleicht nach Essen verlangt. Durchaus ist das eine Möglichkeit, die berücksichtigt werden muss. Selbst am Vortag zu spät gegessen kann am morgen danach Übelkeit ausdrücken. Es gibt viele Gründe, die für die Übelkeit am Morgen sprechen.

Morgens Übelkeit und was nun? So stehen die meisten Betroffenen vor einem Problem. Manch einem wird mit Begleiterscheinung wie Schwindel oder Bauchschmerzen der Tag direkt vermiest und das darf nicht sein. Jetzt muss man genauer ausloten, woran es liegen könnte, ehe direkt der Gang zum Hausarzt in Erwägung gezogen wird sowie eine mögliche Magenspiegelung. Fakt ist, es kann an der falschen Ernährung liegen, dass der Körper am Abend davor einfach zu fettreich gegessen hat und das alles über Nacht nicht geschafft hat. Möglich ist auch, dass man später als gewöhnlich aufgestanden ist und gewisse Uhrzeiten sonst für die Mahlzeiten berücksichtigt und der Körper nach Essen verlangt. Das sind die einfachen Symptome.

Weitere Möglichkeiten könnten an einem empfindlichen Magen liegen, Anmerken der Periode bei den Frauen, Schwangerschaft oder ganz komplett andere Symptome. Selbst eine Zyste könnte sich so bemerkbar machen, sodass der Weg zum Hausarzt für eine Magenspiegelung durchaus sinnvoll ist, wenn es sich um eine anhaltende oder ständig wiederkehrende morgendliche Übelkeit handelt. Eine gewisse Regelmäßigkeit sollte somit in jedem Fall ärztlich kontrolliert werden, um Zysten oder andere Probleme im Bauch- und Magen ausschließen zu können. Ansonsten kann morgendliche Übelkeit wirklich durch Ernährung, Schwangerschaftssymptome, Hungergefühl, Kreislaufprobleme oder Erkältung auftreten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...