Lasegue Zeichen – wie erkennen?


Wenn Sie in Wikipedia den für Sie wahrscheinlich noch unbekannten Begriff „Laségue-Zeichen“ eingeben, werden Sie schnell fündig. Es handelt sich um ein Testverfahren, wie auch in YouTube zu sehen oder auf Bildern in Wikipedia, welches aus der Orthopädie stammt. Es geht um Schmerzen beim Dehnen im Ischiasnerv sowie in den spinalen Nervenwurzeln in sakralen und lumbalen Segmenten des Rückenmark. Sowohl die Neurologie, Orthopädie, Chiropraktiker und Rheumatologie ist in der Lage, den Test durchzuführen und mögliche Beschwerden zu lokalisieren. Das Lasegue Zeichen ist deswegen ein nahezu täglich angewandtes verfahren, welches unserer Meinung nach hier ein hohes Maß an Aufmerksamkeit verdient hat und Sie dürfen sich gerne über dieses Zeichen nach Lasegue informieren oder nach einem Bandscheibenvorfall sowie bei etwaigen Beschwerden im Rückenmark.

Durchführung der Tests, um das Lasegue Zeichen erkennen zu können

Die Bilder im Web oder das Video auf YouTube, welches zu sehen ist, verhilft zumindest dabei, den Test zur Prüfung des Lasegue Zeichen zu verstehen. Patienten müssen sich für den Test, wie in dem einen und anderen Video online zu sehen ist, auf den Rücken legen. Langsam passiv wird das gestreckte Bein im 90 ° Winkel gebeugt. Die Untersuchung stoppt, wenn bereits nach 70° bis 80° ein Schmerz eintritt und dadurch das Lasegue Zeichen als positiv zu werten ist. Negativ wäre es, wenn es keinerlei Beschwerden beim Beugen des gestreckten Beins gibt, sodass hier keinerlei weiteren Untersuchungen notwendig sind. Eingradig positiv wäre noch eine Option, sodass das Lasegue Zeichen nur auf einer Seite zu erkennen ist und nicht auf beiden.

Weitere Themen  Ziehen im unteren Rücken – Ursachen & Diagnose
Zeichnung einer Wirbelsäule um das Lasegue-Zeichen zu erklären
Photo by Joyce McCown on Unsplash

Wann wird der Lasegue Test durchgeführt?

Nach Meningitis oder einem Bandscheibenvorfall sowie nach operativen Maßnahmen kann der Lasegue Test zum Erkennen der ersten Lasegue Anzeichen durchgeführt werden. Neben der Meningitis ist auch die Problematik mit dem Ischiasnerv ein Grund, um den Lasegue Test durchzuführen und zu schauen, ob hier eventuelle Anzeichen für auftretende Probleme zu erkennen sind oder ob es sich um ein negativ ausfallendes Ergebnis handeln wird. Die Untersuchung ist schnell und unkompliziert, sodass auch kurzfristige Termine in aller Regel klappen.

Ergebnisse des Lasegue Test

Pseudo Lasegue Zeichen kann auftreten, aber auch ein umgekehrtes Lasegue Zeichen. Viel wichtiger ist, dass Betroffene die Wirbelsäule schnell checken lassen und der Arzt kann mittels dem Testverfahren prüfen, ob die Nervenbahnen und Nervenwurzeln in der Wirbelsäule intakt sind oder nicht. Eingradig positiv wäre eine Option, aber auch beidseitig negativ könnte möglich sein sowie Pseudo Lasegue Zeichen. Das bedeutet, dass die Beschwerden anderswo stecken und möglicherweise nur in die Wirbelsäule ausstrahlen. Manchmal kann es passieren, dass der Lasegue Test negativ ausfällt oder nur einseitig positiv ausfällt. Deswegen muss genauer geschaut werden und wenn ein umgekehrtes Lasegue Zeichen auffällt, wird womöglich auch das Röntgenbild genutzt, um hier in Erfahrung bringen zu können, wo die eigentlichen Beschwerden herkommen.

Der Lasegue Test ist ein einfaches Testverfahren in der Neurologie, Rheumatologie und beim Orthopäden. Auch der Chiropraktiker ist in der Lage dieses Testverfahren der Wirbelsäule zu nutzen, um mögliche Problematiken sowie Beschwerden abklären zu können. Manches Video online zeigt ebenfalls auf, wie der Test daheim bereits ausgeführt werden kann, um zu wissen, ob möglicherweise eine Problematik in der Wirbelsäule bis zur Bandscheibe oder Appendizitis der Grund ist, wieso es schmerzt.

Weitere Themen  Rücken verhoben - Symptome, Ursachen und Therapie

Weiterführende Fachliteratur

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Das könnte dich auch interessieren …