Kopfjucken – Ursachen und Therapie

Kopfjucken – Ursachen, Symptome und Therapie

Kopfjucken – Ursachen und TherapieBeim Thema „Kopfjucken“ juckt es Sie direkt? Nach Läusebefall ist das auch kein Wunder, aber es müssen nicht immer Läuse oder Milben sowie Kinder die Verursacher sein, wieso der Haushalt derzeit rundum den Kopf auch wahrlich „Kopf steht“. Denn das Kopfjucken kann viele Ursachen aufweisen wie den Haarausfall, Schuppenflechte oder das falsche Shampoo. Aus diesem Anlass müssen wir uns mit dem unangenehmen Thema etwas auseinandersetzen, auch wenn wir wissen, dass schon beim Thema Läuse sowie Milben sich viele Damen und Herren jetzt den Kopf kratzen werden. Es schüttelt Sie? Das kann gut möglich sein, aber lassen Sie uns schauen, was es alles für Möglichkeiten rundum das Thema Kopfjucken gibt.

Ursachen für das Kopfjucken

Wussten Sie, dass Milben eine Begründung sein können, wieso es auf Ihrem Kopf juckt? Zu den Ursachen gehört natürlich auch das Thema Kopfjucken nach Läusebefall und wer ist von Läusen an meisten betroffen? Natürlich die Kinder. Doch es kann auch aufgrund mangelnder Hygiene auf dem Kopf dazu kommen, dass es immer wieder juckt, sodass auch hier wieder genauer geachtet werden muss, wo das eigentliche Problem liegt. Ansteckend sind Läuse natürlich sowie ein Pilz, welcher ebenfalls die Problematik des Kopfjucken ausführen kann.

Haarausfall oder Schuppen sind derweil nicht ansteckend und haben nicht die Möglichkeit, übergreifend in Ihrer Familie aufzutreten. Kopfjucken aber keine Läuse? Das ist schon einmal ein gutes Zeichen. Haben Sie mal das Shampoo gewechselt, weil Sie es vielleicht nicht vertragen? Ein Pilz kann ausgeschlossen werden sowie Milben? Schuppen? Gerade die Haare blondiert oder gefärbt? Denn all das sind mögliche Ursachen, die ein Kopfjucken erklären.

Symptome beim Kopfjucken

Symptome beim Kopfjucken sind doch eindeutig oder? Natürlich juckt es, aber was hilft, klären wir später. Zunächst einmal ist nicht nur das Jucken auf dem Kopf ein Problem. Es kann auch passieren, dass das Jucken aufgrund von Rötungen und Entzündungen sowie offenen Stellen auf dem Kopf immer schlimmer wird. Deswegen ist es nur zu empfehlen, dass Sie bitte nicht kratzen, so schwer es bei manchen Jucken auch wird.

Behandlung von Kopfjucken

Ein Friseur könnte Ihnen bei Schuppen sowie Unverträglichkeit vieler Shampoos natürlich helfen. Doch gehen Sie trotzdem besser zum Hausarzt und Hautarzt, wenn es um Schuppen, Milben oder Läuse geht. Kopfjucken aber keine Läuse sind zumindest ein gutes Zeichen dafür, dass Kinder mit langen Haaren hier keine harten Produkte auf den Kopf einmasieren müssen, ihre Bettdecke und Kissen eintüten müssen, um die Viecher absterben zu lassen. Manch ein Kleinkind musste auch schon die Haare lassen. Was hilft ist immer schwierig von hier zu beurteilen. Doch prüfen Sie, ob es mit dem wechseln der Körperpflegeprodukte wie Shampoo und Spülung besser wird. Ein Antischuppenshampoo bei Schuppen ist eine Empfehlung. Waschen Sie regelmäßig das Kissen, um Milben keine Chance zu geben und bei Läuse müssen Sie zum Arzt.

Therapie von Kopfjucken

Homöopathie wäre eine Methode, um dem Kopfjucken am Hinterkopf oder dem Kopfjucken am Haaransatz endlich ein Ende zu setzen. Alkohol ist hier keine gute Idee, weil der Alkohol das Gleichgewicht von arbeitenden Zellen im Körper ausbalanciert und erst einmal für Irritationen sorgen kann.Läuse müssen natürlich mit entsprechenden Mittel therapiert werden und die Behandlung ist auf die Ursachen zurückzuführen.

Einfaches Kopfjucken am Hinterkopf oder ein einfaches Kopfjucken am Haaransatz kann auch durch Stress ausgelöst werden. Darauf sollten Sie aus diesem Anlass ebenfalls achten und einen Arzt aufsuchen, der mal genauer untersucht, ob mit den Haarwurzeln alles stimmt, Sie eine Unverträglichkeit von Shampoo & Co aufweisen und lieber Homöopathie Produkte wählen sollten oder doch etwas „schlimmeres“ die Ursache sein kann.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...