Was versteht man unter dem CT Abdomen?

CT vom Abdomen – Durchführung und Hintergründe

Was versteht man unter dem CT Abdomen?Grundsätzlich bezeichnet man unter dem CT Abdomen ein radiologisches Untersuchungsverfahren der menschlichen Anatomie, bei dem das Abdomen (darunter versteht man den Bauchraum) mit seinen Organen mithilfe der Computertomografie untersucht wird. Die Abkürzung CT steht für die Computertomografie.

Wann wird das CT Abdomen angewendet?

Vor allem bei Verdacht auf Tumore im Bereich des Bauchraums macht der Arzt ein CT Abdomen. Es geht dabei um die Dauer der Feststellung von bestimmten Krankheitsbildern, wie zum Beispiel dem Magenkarzinom, dem Pankreaskarzinom was auf Bauchspeicheldrüsenkrebs hinweist oder einem Leberkarzinom. Selbst Nierentumore können durch das CT Abdomen festgestellt werden. Selbst unterschiedliche Arten von gynäkologischen Tumoren wie das Cervixkarzinom können mit dem CT Abdomen festgestellt werden.

Das CT Abdomen findet vor allem deshalb Anwendung, da man auch Metastasen feststellen kann. Geeignet ist das CT Abdomen auch auf Dauer im Rahmen des Stagings um das Tumorstadium abstecken zu können. Sehr oft kann man auch bestimmte Lymphome im Bauchraum durch tumoröse Veränderungen diagnostizieren. Es kommt in diesem Zusammenhang auch oft zu Veränderungen der Blutgefäße wie Atherosklerose. Auch dies lässt sich mit dem CT Abdomen festlegen. Damit kann im schlimmsten Fall auch einer Arterienverkalkung oder einem Einriss der Aortenwandung vorgebeugt werden. Ein akutes Abdomen verursacht meist Bauchschmerzen.

Es sollte aber nicht erst dann ein CT Abdomen gemacht werden, wenn die Schmerzen bereits aufgetreten sind, sondern viel früher. Die Schmerzen liegen kausal mit einer nativ Abwehrspannung zusammen. Sie können aber auch unterschiedliche Ursachen haben. Blut im Urin kann viele Ursachen innerhalb der menschlichen Anatomie haben. Die Untersuchung der Blutwerte nach Durchführung des CT kann Klarheit über den Grund des Blut im Urin schaffen. Nach Durchführung der Untersuchung werden die Blutwerte ausgewertet.

Das Verfahren des CT Abdomen

Wer von der Computertomografie zählt, spricht, der verbindet das Verfahren meist mit einem röntgendiagnostischen Verfahren zur Beschriftung bestimmter Tumormarker. In Wahrheit handelt es sich aber um eine Art nicht invasives Verfahren, wobei die Sonde zu Zwecken der Untersuchung nicht in den Körper eindringt, sondern das Verfahren eine bildgebende Möglichkeit des zu untersuchenden Körperteils nach Auftragen des Kontrastmittel verabreicht. Ohne Kontrastmittel könnte das Ergebnis verfälscht werden.

Man kann sich das CT des Abdomen so vorstellen, dass Schicht für Schicht mit einer schnell rotierenden Röntgenröhre abgearbeitet werden. Durch die Beschriftung des Computers werden auch der Vorsicht wegen die Röntgenstrahlen beim Durchtritt durch den Körper abgeschwächt. So ist ein ausführliches Bild des zu untersuchenden Körperabschnittes ganz leicht möglich. Durch das Prinzip der Computertomografie können auch unterschiedliche Dichtgrade des Gewebes untersucht werden. Dies ist besonders beim Abdomen in der Praxis leider sehr oft der Fall.

Der Einfluss der Dichte bei den Bilder des CT

Es macht zum Beispiel einen großen Unterschied, ob man etwa die Bauchdecke eines sehr schlanken Menschen untersucht oder die Bauchdecke eines übergewichtigen Menschen untersuchen muss. Zur Untersuchung wird daher auch immer ein Kontrastmittel verabreicht. Ohne Kontrastmittel könnte das Ergebnis verfälscht werden. Hier gibt es gewaltige Dichteunterschiede der verschiedenen Gewebe zu berücksichtigen.

Das Ergebnis darf bei den Bilder des Abdomen CT natürlich deshalb nicht verfälscht werden. Es so darzustellen wie es tatsächlich ist, ist von enormer Bedeutung. Aber auch bei anderen Bereichen spielt dieses Problem eine große Rolle. Wenn etwa ein Bereich des Körpers untersucht werden muss, der von Knochen umgeben ist, dann muss darauf verwiesen werden, dass zum Beispiel Wasser eine andere Dichte als nativ Luft oder der Knochen hat. In der Praxis wird das im CT durch unterschiedliche Graustufen ausgedrückt.

Der Ablauf der Vorbereitung der arterielle Phase ist notwendig um bestimmte Lebertumore feststellen zu können. Im Ablauf ist auch als Vorbereitung die Verabreichung des Kontrastmittel vorgesehen. Dadurch demarkieren sich in einer arterielle Phase Tumormarker als hyperdense Herde.

CT Abdomen Becken warum nüchtern?

Untersuchungen des Bauches und Beckens sind nur mit leerer Blase sinnvoll! CT Abdomen Becken warum nüchtern? Wenn die Blase oder der Magen gefüllt ist, dann wird das Ergebnis verfälscht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (78 Bewertungen. Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...