Zungenschrittmacher – kann er bei Schlafapnoe helfen?

Zungenschrittmacher – kann er bei Schlafapnoe helfen?

Zungenschrittmacher – kann er bei Schlafapnoe helfen?Wenn der Körper entspannt und Sie gerade einschlafen, dann werden auch die Muskeln schlaff. Das führt dazu, dass der Zungenmuskel schlaff wird und entsprechend nach hinten überfällt. Das wiederum kann zur Folge haben, dass Sie schnarchen und im schlimmsten Fall sogar Atemaussetzer haben, also die sogenannte Apnoe. Diese tritt immer häufiger auf und hat im Übrigen nichts mit den Gerüchten rundum Übergewicht zu tun. Sicherlich kann mehr Gewicht auf den Rippen die Problematik der Schlafapnoe untermauern, aber Schnarchen und dabei mit Atemaussetzer kämpfen tun auch dünnere Menschen. Es hat eben damit zu tun, dass die Zunge sich nach hinten rollt, weil sie schlaff durch die Entspannung der Muskeln ist. Das kann jedoch fatale Folgen haben und bisher waren nur wenige Hilfsmittel möglich, aber der Zungenschrittmacher könnte gegen Atemaussetzer endlich die Lösung sein.

Empfehlungen für einen Zungenschrittmacher

Sie möchten alles Wissen Zungenschrittmacher? Verstehen wir, denn wenn Sie die Erfahrung gemacht haben, dass Sie oder Ihr Partner oder Partnerin schnarcht und dabei Atemaussetzer hat, dann kann das den Körper unnötig stressen und das Herzinfarktrisiko steigern. Haben Sie das gewusst? Deswegen werden Zungenschrittmacher bei Schlafapnoe eingesetzt, aber sind noch von den Kosten her nicht günstig. Trotzdem ist gegen Schnarchen und gegen Atemaussetzer der Zungenschrittmacher wichtiger denn je, weil endlich wieder körperschonend geschlafen werden kann und auch Stressreaktionen des Körpers wegen verminderter Atmung aufhören. Das fördert Ihre Gesundheit und kann fatale Folgen vermeiden.

Kosten für einen Zungenschrittmacher

Alles wissen Zungenschrittmacher darf eben auch nicht die Kosten vergessen. Je nach Hersteller sind die Zungenschrittmacher unterschiedlich teuer und sie müssen mittels ambulanter OP eingesetzt werden. Es ist eher ein kleiner Eingriff als eine Operation, der aber im Augenblick nur selten von der Krankenkasse wie der AOK übernommen wird. Die Voraussetzungen sind wirklich äußerst streng und einige Tests im Voraus sind notwendig, damit die AOK und jede andere Krankenkasse den so notwendigen Zungenschrittmacher bezahlt sowie die OP, um diesen bei Erwachsenen oder Kindern einzusetzen.

Bei Apnoe im Schlaf kann ein Zungenschrittmacher helfen

Bei Erwachsenen kommt Schlafapnoe nicht selten vor. Je älter man wird, desto intensiver kann sie auftreten, wie die Erfahrung zeigt. Deswegen sind die besten Voraussetzungen getroffen, um den Zungenschrittmacher bei Schlafapnoe einzusetzen. Wenn die Operation übernommen wird beziehungsweise der kleine Eingriff, dann steht dem hoffentlich nichts mehr im Weg oder? Im Web finden Sie im übrigen das eine oder andere Video, um mal zu schauen, wie positiv sich der Zungenschrittmacher auf Ihr Leben auswirken kann.

Gegen Schnarchen muss man als Betroffener etwas tun

Viele Schnarcher nehmen es einfach so hin, aber schnarchen kann gefährliche Atemaussetzer zur Folge haben und das wiederum führt zur Stressreaktion des Körpers und kann während des Schlafens zum Herzinfarkt führen, der oftmals tödlich endet. Hier gilt es, nicht das Schnarchen oder die Atemaussetzer auf die leichte Schulter zu nehmen, sondern sofort mit dem Schlaflabor entgegen zusteuern sowie der Krankenkasse nachweisen zu können, dass ohne den Zungenschrittmacher Sie stets in Lebensgefahr schlafen. Dann können Sie bald mit dem jeweiligen Hersteller vorlieb nehmen, der Ihre Lebensfreude auch beim Schlaf zurückholt.

Schlafapnoe oder Schnarchen sowie beides in Kombination kann schwere Folgen haben und da kommt die Erfindung des Zungenschrittmachers zur richtigen Zeit, um viele Menschen zu unterstützen. Jetzt müssen nur einige Krankenkassen mit spielen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen. Durchschnitt: 4,91 von 5)
Loading...