Gräte im Hals – muss ich zum Arzt?

Gräte im Hals – muss ich zum Arzt?

Gräte im Hals – muss ich zum Arzt?Sie essen gerne Fisch? Dann kennen Sie wahrscheinlich die Sorge, dass Sie eine Fischgräte verschlucken und diese Gräte im Hals stecken bleibt, nicht wahr? Doch aus der eigentlichen Angst machen viele Menschen schon eher eine wahre Panik raus. Wir dürfen hier direkt anmerken, keine Panik, denn eine Gräte im Hals ist in aller Regel harmlos, schnell wieder bei der klassischen Nahrungsaufnahme und Aufnahme von Flüssigkeiten vorbei. Sollte es zu Schmerzen kommen oder Atembeschwerden, dann ist die Frage, wann zum Arzt mit sofort zu beantworten. Doch wenn keinerlei Problematiken beim Kind, beim Erwachsenen oder Jugendlichen auftreten, dann müssen Sie auch nicht zum Arzt.

Was tun bei Gräten im Hals?

Erst einmal ist wichtig, dass Sie keine Panik aufkommen lassen. Auch dem Kind sollten Sie sagen, dass es nicht panisch sein muss. Das Gefühl eines Fremdkörpers im Hals ist nie angenehm, aber eine Gräte ist in 95 Prozent aller Fälle vollkommen harmlos. Was tun, wenn Sie eine Gräte im Hals haben? Ausgehend davon, dass Sie keine Schwierigkeiten mit der Atmung haben reicht, es aus, wenn Sie normal trinken und essen. Essig steht bei vielen Blogs im Internet sei die Lösung, um die Gräte im Hals auflösen zu können. Das ist vollkommener Quatsch und wer trinkt schon Essig pur? Zitronensaft bei Gräte im Hals ist eine Option durch die Säure, aber letzten Endes sollten Sie nicht erwarten, dass die Gräte im Hals auflösen wird und schon gar nicht in der Kürze der Zeit. Gräte im Hals löst sich auf? Nein nicht wirklich. Brot kann hilfreich sein sowie im Allgemeinen viel trinken, aber die Rede ist nicht von Essig oder Zitronensaft bei Gräte im Hals.

Wann zum Arzt?

Erste Hilfe ist eigentlich nicht notwendig, aber einst hat sich das Gerücht eben verfestigt, dass man bei einer Gräte im Hals sterben würde. Es kann wirklich in seltenen Fällen zu Atemwegsschwierigkeiten kommen, sodass erste Hilfe durch einen Arzt erforderlich ist, aber nur dann. In aller Regel endet das Gefühl eines Fremdkörpers dann, wenn Sie viel trinken und etwas essen von ganz alleine. Brot könnte die Gräte schneller im Hals entfernen, weil es beim essen etwas klebt und dadurch vielleicht die Gräte schneller in die natürliche Laufbahn des Magens bringt. Ansonsten viel trinken, trinken und nochmals trinken. Am besten ist im Übrigen Toastbrot, weil dies meist besser hilft, als einfaches Bauernbrot & Co.

Muss man beim Verschlucken von Fischgräten zum Arzt?

In Aller Regel reichen die sofortigen Maßnahmen wie viel trinken und Toastbrot essen aus, um nicht zum Arzt zu müssen. Trotzdem kommen jährliche mehrere hundert Patienten in die Kliniken, weil sie zu panisch reagieren. Solange wirklich keine Atemproblematiken auftreten, sollte die Gräte im Hals schnell mit den alltäglichen Gegebenheiten verschwinden. Wie wird eine Gräte im Hals entfernt? Wenn der Facharzt ran muss, schaut er mit einer kleinen Zange, ob er daran kommt oder einem entsprechenden Sauggerät.

Das Gefühl eines Fremdkörpers im Hals macht schon etwas Panik, das verstehen wir. Wie fühlt sich Gräte im Hals an? Unangenehm, aber das ist kein Grund, den Arzt aufzusuchen. Achten Sie nur darauf, dass Sie viel trinken und mit Toastbrot ebenfalls versuchen, der Gräte im Hals ein Ende zu setzen. Lediglich bei Atemschwierigkeiten und starken Schmerzen sollten Sie zum Arzt gehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (73 Bewertungen. Durchschnitt: 4,99 von 5)
Loading...