Wasser in den Beinen – sind geschwollene Beine gefährlich?

Wasser in den Beinen ist ein Ausdruck der Umgangssprache und beschreibt geschwollene Beine und Füße. Nicht nur ältere Menschen sind betroffen, auch jüngere wie zum Beispiel viele Frauen in der Schwangerschaft. Die Hintergründe für Wasser in den Beinen sind vielfältig. Venenleiden, Übergewicht und zu wenig Bewegung oder Erkrankungen der inneren Organe können ein Auslöser sein. Ob Wasser in den Beinen gefährlich ist, welche Symptome auftreten können und wie in der Regel die Behandlung erfolgt.

Was versteht man unter Wasser in den Beinen?

Grundsätzlich versteht man unter Wasser in den Beinen eine Ansammlung von Flüssigkeiten, die in einem übermäßigen Schnitt erfolgt und durch das menschliche Kreislaufsystem als Ursache einer Schwächung im Körper ansammelt. Bevorzugte Stellen im Körper sind die Beine und das körpereigene Gewebe und andere Hohlräume im Körper. Dazu müssen Sie wissen, dass der menschliche Körper schon alleine aus größten Teilen aus Wasser besteht. Es gibt Zeiten, wo die Ansammlung von Wasser im Körper noch verstärkt wird. So zum Beispiel ist während der Schwangerschaft mit einer erhöhten Ansammlung von Wasser zu rechnen. Bei sehr vielen Frauen bleibt das Wasser auch nach der Schwangerschaft in den Beinen und muss einer speziellen Behandlung unterworfen werden. Die Behandlung wird durch den Arzt vorgenommen. Eine ähnliche Behandlung müssen ältere Menschen unter Umständen durchführen, wobei gerade ältere Menschen sehr oft auch einen Arzt nach Rücksprache mit anderen Experten für Ihre Behandlung zurate ziehen.

Welche Symptome für die Wasserretention in den Beinen sind bekannt?

Wie werden sehr häufig mit steifen Gelenken und Hautverfärbungen zu kämpfen haben. Außerdem müssen Sie damit rechnen, dass ein gewisses ungesundes Maß an Wasser in den Beinen auch das Herz übermäßig belastet, weil das Herz besonders bei Hitze härter arbeiten muss. Symptome treten in dem betroffenen Bereich auf, in dem Wasser zurückgehalten wird. Als weitere Symptome sind zum Beispiel auch eine verfärbte Haut und ein Hautausschlag zu nennen, wobei der Hautausschlag meist auf der betroffenen Stelle vorkommen wird.

Besonders bei Hitze leiden Sie auch unter Atemnot, da das Wasser über das Herz verstärkt durch den Körper gepumpt werden muss. Der Ausschlag ist lokal zu sehen und hier ist besonders auffällig, dass ein sicheres Anzeigen durch ein beständiges Bleiben auf der Haut zu sehen ist. Wenn Sie zum Beispiel mit Ihrem Finger auf den Ausschlag drücken und den Finger gedrückt halten, dann kann sich ein Ödem darauf bilden. Diese Anzeichen verstärken sich bei Hitze auch noch. Auch Schmerzen in den Gliedern, Steifigkeit in den Gelenken sowie Gewichtszunahme wurden bei Patienten beobachtet.

Die Behandlung von Wasser in den Knien – Was hilft?

Was hilft also bei Wasser in den Beinen? Die Behandlung umfasst meist nach Absprache mit dem Arzt Diuretika. Zusätzlich wird meist durch den Arzt geraten, dass die Beine mehrere Male am Tag angehoben werden sollten. Diese Medikamente müssen aber vom Arzt verschrieben werden. Die Medikamente auf eigene Faust zu nehmen, kann sehr gefährlich werden. Im Test wurden bei dieser Kombination sehr gute Erfolge gefeiert. Auch die Symptome, inklusive der Atemnot, gingen sehr rasch zurück.

Behandlung

Die Behandlung der Wasserretention hängt von mehreren Faktoren ab, einschließlich der Ursachen. Die meisten Fälle werden sich jedoch ohne Behandlung auflösen. Sind die Ursachen nicht so schnell abzuklären, dann kann auch die Behandlung zur Abhilfe schwieriger werden. Ein Arztbesuch wäre nur notwendig, wenn die Symptome nicht aufklären. Auch nach OP kann das Phänomen auftreten. Sie können dann Medikamente wie Diuretika zur Abhilfe verschreiben. Nach OP führen diese dann dazu, dass die Nieren Flüssigkeit aus dem Blut entfernen. Eine begrenzte Anwendung wird empfohlen, da eine zu lange Einnahme zu Dehydrierung, Wassereinlagerungen und Nierenschäden führen kann.

Literaturempfehlungen

  • Höfler, Heike: Gesunde Venen, schöne Beine: Beschwerden natürlich und aktiv behandeln. Das Gefäßtraining für den Alltag. Empfohlen von der Deutschen Venen-Liga e.V. (2015)
  • Pink, Heinrich (u.a).: Schöne & gesunde Beine: Erfolgreich gegen Krampfadern, Besenreiser, Thrombosen, Cellulite & Co. (2010)
  • Uehleke, Bernhard: Das große Kneipp-Gesundheitsbuch: Mehr als nur Wassertreten: Ganz einfach gesund mit den 5 Behandlungsmethoden (2019)

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...