Tiefe Beinvenenthrombose – Ursachen, Symptome, Folgen und Therapie

Tiefe Beinvenenthrombose – Ursachen, Symptome, Folgen und Therapie

Tiefe Beinvenenthrombose – Ursachen, Symptome, Folgen und TherapieDie Definition einer Thrombose dürfte unseren Lesern bekannt sein? Es geht um ein Blutgerinnsel, welches die Venen verstopft und zu fatalen Nebenwirkungen führen kann. Eine tiefe Beinvenenthrombose ist allerdings etwas komplexer und auch in Wiki wird über die Gefahr über die Beinvenenthrombose geschrieben. Wir möchten jedoch etwas tiefer in die tiefe Beinvenenthrombose eingehen, damit unsere Leser genau wissen, welche Ursachen die Begründungen sind und vor allem, wie eine Diagnose in der Leitlinie therapiert werden muss. Denn sicher ist, eine Beinvenenthrombose kann zu gefährlichen Risiken führen und darf nicht unbehandelt bleiben, wie Sie auch in Wiki sehen können.

Ursachen für eine tiefe Beinvenenthrombose

Die Ursachenforschung ist recht eindeutig, was die tiefe Beinvenenthrombose angeht, sodass wir hier nicht lange suchen müssen. Wer zum Beispiel aufgrund einer Erkrankung zu lange im Bett liegt, kann das zu langsame durchfließen des Bluts durch eine Vene hervorrufen, welches wiederum zu einer Beinvenenthrombose führen kann. Eine allgemeine Blutgerinnselstörung ist ebenfalls der mögliche Auslöser für eine tiefe Beinvenenthrombose. Eine große Operation und schwere Verletzungen sowie Komplikationen direkt an der Venen in den Beinen kann ebenfalls zu den Ursachen gehören, wieso Sie möglicherweise an einer tiefen Beinvenenthrombose leiden. Die Definition ist somit einfach, es handelt sich bei einer tiefen Beinvenenthrombose um eine äußerst schlechte Durchblutung des Bluts durch Ihre Venen, was zu einem Blutgerinnsel und einer entsprechenden Thrombose führen kann.

Symptome einer tiefen Beinvenenthrombose

Die Symptome einer tiefen Beinvenenthrombose sollten Sie sich unbedingt merken. Im ICD können Sie diese aber gerne auch nachlesen, weil dort sind diese auch aufgeführt. Im ICD wird sofort deutlich und auch hier, dass unter den Symptomatiken gerade auch die Schmerzen innerhalb der Hüfte oder in den Beinen auftreten können. Dies sind oftmals schwankende Schmerzen zwischen harmlos und stark. Gerötete Haut kann ebenfalls eine Folge der Problematik sein sowie mögliche Spannungen auf der Haut in der Region um die Beinvenenthrombose. Häufig fühlt sich der Bereich zudem sehr warm an und es kann sogar passieren, dass eine tiefe Beinvenenthrombose keine Beschwerden verursacht.

Folgen einer tiefen Beinvenenthrombose

Es ist wirklich wichtig, dass Sie erste Anzeichen, wenn vorhanden, ernst nehmen. Die tiefe Beinvenenthrombose kann fatale Folgen mit sich bringen und insbesondere auch zur Lungenembolie führen, sodass eine gewisse Leitlinie zur Behandlung und Diagnose notwendig ist. Herzrasen, Atemnot, eine Lungenembolie oder Schwindel sowie Benommenheit können weitere Folgen und Anzeichen sein, dass eine tiefe Beinvenenthrombose vorliegt. Da möchten wir natürlich unbedingt darauf hinweisen, damit Sie wissen, dass ein Arztbesuch notwendig ist. Eine Lungenembolie muss schnell behandelt werden und darf nicht auf Dauer missachtet werden, weil sie zum Tod führen kann. Das zeigt auch auf, wie gefährlich eine tiefe Beinvenenthrombose werden kann, wenn Sie nicht schnell zum Arzt gehen.

Therapie einer tiefen Beinvenenthrombose

Nachdem die Diagnose und die Anatomie des jeweiligen Patienten kurz unter einem Röntgenbild oder CT und MRT geprüft wurde, geht es an die richtige Therapie. In den meisten Fällen sind einige Tage Medikamente notwendig, um die Auflösung des Blutgerinnsels zu ermöglichen. Mehr Bewegung muss in Zukunft ebenfalls herhalten, um gesund zu bleiben und nicht sofort wieder an einer Beinvenenthrombose zu erkranken. Alkohol ist in der Behandlungszeit ohnehin aufgrund von Wechselwirkungen keine gute Idee. Sauna würden wir an dieser Stelle auch nicht vorschlagen, weil einige auf Medikamente nicht gut reagieren, sodass Sauna und Alkohol in dem Behandlungszeitraum erst einmal untersagt werden. Die Dauer kann variieren und liegt derweil am Heilungsprozess. Nachhaltig sei jedoch zu erwähnen, dass mit guter Bewegung und Sauna nichts verkehrt gemacht werden kann.

Eine tiefe Beinvenenthrombose kann gefährliche Folgen mit sich bringen und die Verarbreichung von Antioagulation ist notwendig, um das Blutgerinnsel, welches entstanden ist, zu beheben. Nur so kann der tiefen Beinvenenthrombose die Chance genommen werden, schlimme Folgen wie eine Lungenembolie hervorzurufen. Sie müssen also in jedem Fall zum Arzt, wenn die oben erwähnten Anzeichen/Symptome auftreten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (99 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...