Chronische Pankreatitis – Symptome, Ursachen, Diagnostik und Therapie

Chronische Pankreatitis – Symptome, Ursachen, Diagnostik und Therapie

Chronische Pankreatitis – Symptome, Ursachen, Diagnostik und TherapieDie Diagnostik chronische Pankreatitis trifft vor allem Menschen, die übermäßig viel Alkohol trinken, die eine falsche Ernährung und ungesunde Ernährung aufweisen. Fast 80 Prozent der chronischen Pankreatitis sind wirklich auf diesen Verlauf im Labor zurückzuführen und nach Befragung der betroffenen Patienten. Es handelt sich um eine immer wiederkehrende Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Der Verlauf der Erkrankung ist oftmals schleichend, sodass wir an dieser Stelle gerne mit unseren Lesern sowie Leserinnen über die chronische Pankreatitis reden wollen, damit Sie wissen, worauf zu achten ist und welche Symptome möglicherweise bei Ihnen oder einem Bekannten zu erkennen sind.

Symptome einer chronischen Pankreatitis

Typische Symptome für eine chronische Pankreatitis sind genau dieselben Symptomatiken, die auch bei einer einfachen Bauchspeicheldrüsenentzündung auftreten. In den meisten Fällen fällt der gürtelförmige Oberbauchschmerz sofort auf, und das äußerst negativ. Der Bauchbereich ist in dieser Zeit äußert empfindlich und das fällt den Betroffenen sofort auf. Weitere Beschwerden sind vor allem in der Übelkeit sowie dem Erbrechen zu erkennen. Schwäche und Fieber sind weitere Symptome, die auftreten können und auch ein akuter Schub Fieber ist keine Seltenheit. Die Ursachen können derweil neben dem Alkohol und der Ernährung auch in einer möglichen Autoimmunerkrankung liegen. Bauchwasser und Pleuraerguss sind weitere Folgen, die auftreten können, wenn es um eine chronische Pankreatitis geht.

Ursachen für eine chronische Pankreatitis

Die Diagnostik einer chronischen Pankreatitis ist in den meisten Fällen im Verlauf eines erhöhten Alkoholkonsums zuschulden. Die Blutwerte sind da ohnehin nicht mehr intakt, aber auch im Labor zeichnet sich ab, dass der Alkohol auch bei der Bauchspeicheldrüse viele Nachteile mit sich gebracht hat. Weitere Faktoren, wie die Leitlinie zeigt sind auch in der Kindheit zu erkennen, wo möglicherweise häufiger eine Entzündung der Pankreatitis aufgetreten ist und dadurch entsprechend die chronische Pankreatitis auftritt. Medikamente können ebenfalls zur Problemen mit einer leicht entzündlichen Bauchspeicheldrüse führen.

Diagnostik der chronischen Pankreatitis

Um eine Heilung ermöglichen zu können, muss die Diagnose gestellt werden. Auch kann eine Arbeitsunfähigkeit auftreten und es muss genauer geschaut werden, wodurch die chronische Pankreatitis gekommen ist. Eine Autoimmunerkrankung ist oftmals schwer zu behandeln. Auch das Alter spielt eine Rolle sowie die bisherige Ernährung und der Alkoholkonsum. Nur dann kann im Labor und mit einer Gastroenterologie die richtige Therapie wie mit Antibiotika erfolgen. Der Stuhlgang und die Blutwerte werden untersucht, der Bauch genauer kontrolliert sowie die Bauchspeicheldrüse. Dann wird Antibiotika als Heilung gegen die Entzündung angesetzt. Natürlich muss die Therapie auch folgen, indem kein Alkohol mehr getrunken wird und wirklich keiner.

Therapie chronische Pankreatitis

Der erste Ansatz einer potenziellen Therapie ist nach der Diagnostik chronische Pankreatitis der komplette Verzicht auf Alkohol. Dabei ist die Leitlinie wirklich eindeutig und macht keine Ausnahme. Kein Alkohol. Auch, wenn die chronische Pankreatitis nicht durch erhöhten Alkoholkonsum aufgetreten ist, muss hier verzichtet werden. Je nach Alter folgt eine Arbeitsunfähigkeit, um mit Antibiotika die Heilung langsam voranschreiten zu lassen. Weitere Untersuchungen sowie eine Umstellung der Ernährung sind erforderlich.

Eine chronische Pankreatitis kann viele Beschwerden aufzeigen, sodass es wichtig ist, schnell die Ernährung umzustellen und die Anweisungen des Facharztes zu folgen. Antibiotika werden als Heilung verschrieben, eine neue Ernährung muss herhalten und der Verzicht auf Alkohol.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (78 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...