Ab wann ist man übergewichtig?

Ab wann ist man übergewichtig?

Ab wann ist man übergewichtig?Die Krankenkassen schlagen schon seit vielen Jahren immer wieder Alarm, weil die Menschen immer dicker werden. An dieser Stelle möchten auch wir niemanden zu nahe treten, aber Übergewicht scheint zu einem neuen Problem zu werden und ab wann ist man übergewichtig? Das ist wohl eine der Fragen, denen sich die meisten Menschen, auch Betroffene, stellen, um überhaupt zu wissen, ob das eigene Gewicht in Ordnung ist oder nicht. Ohnehin ließt man viel rundum den BMI, welcher bei Diäten eine Rolle spielt, bei neuen Ernährungsweisen und mehr. Deswegen möchten wir hier darüber reden, ab wann man an übergewicht leidet und was das für die Zukunft möglicherweise bedeuten kann.

Wie gefährlich zu viel Gewicht sein kann

Leichtes Übergewicht ist noch nicht gefährlich. Leichtes Übergewicht kann in diesem Fall bedeuten, dass ein Betroffener vielleicht ein bis fünf Kilogramm zu viel auf den Rippen hat. Häufig erkennt man diese paar Kilogramm nicht einmal. Starkes Übergewicht macht sich jedoch schnell sichtbar und kann zu einem gesundheitlichen Risiko für viele Erkrankungen stehen. Es ist aus diesem Anlass wichtig, den BMI = Body Mass Index zu kennen. Dazu gibt es eine gesonderte Formel, die beim berechnen behilflich ist. Die Körpergröße muss innerhalb des Quadrats in Meter berechnet werden. Hier gilt ein Bereich von 19 bis 25 auf das Gewicht mit berechnet bemessen als vollkommen normal. Bei 25 bis 30 würden wir von einem leichtem Übergewicht sprechen und langsam beginnen aufzupassen. Alles über 30 entspricht bereits einem gefährlichen Übergewicht. Man spricht auch von krankhaft oder Adipositas, was für Menschen lebensgefährlich sein kann.

Übergewicht ist gesundheitsschädlich

Natürlich essen wir alle mal gerne einen Burger oder eine Pommes & Currywurst. Jeder soll auch weiterhin genießen, was ihm oder ihr schmeckt. Doch wenn das Gewicht lebensgefährlich wird, haben wir es übertrieben und genau darum geht es beim Übergewicht. Übergewicht ist immer ungesund. Der Body Mass Index verrät auch, ab wann! Krankhafte Fettleibigkeit bedeutet, dass mehr Gelenkschwierigkeiten auftreten können, die Atmung schwieriger wird oder auch Diabetes und eine Fettleber auftreten kann. Es gibt keine Zweifel daran, dass es lebensgefährlich ist, zu viele Kilos auf den Rippen zu haben, denn es könnte bis zum Organversagen reichen. Die vielen möglichen Folgen sind kaum in Worte zu fassen.

Übergewicht durch Ernährung & Bewegung verringern

Es ist kein Geheimnis, wie man Übergewicht vermeiden kann. Eine gewisse Ernährung sollte schon da sein, was aber nicht bedeutet, dass es keinen Burger mehr geben darf. Auch das ist in Ordnung, solange darauf geachtet wird, dass die Balance zwischen gesunder Ernährung und Bewegung im Einklang ist. Eine Tabelle vieler guter Lebensmittel gibt es online problemlos einzusehen und auch eine Tabelle über den Kalorienverbrauch findet sich dort gerne wieder, um zu erkennen, dass beispielsweise Schwimmen unglaublich gesund für den Körper ist und beim Abnehmen gelenkschonend zur Seite steht. Es ist also wichtig, die Gesundheit zu verbessern und in jedem Fall einen medizinischen Test beim Hausarzt zu unternehmen, um sofort zu wissen, wie es um die Körperfunktionen, die Gelenke sowie Organe bestimmt ist.

Übergewicht ist lebensgefährlich, kann zu Organversagen führen, Diabetes fördern, eine Fettleber hervorrufen und zu Herzversagen sowie Atemnot führen. Es ist aus diesem Anlass umso wichtiger, dass Übergewicht schnell mit Bewegung und Ernährung verändert wird, um sich sowie die Gelenke wieder zu schonen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (67 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...