Ratgeber: Medikamente in einer Online Apotheke kaufen

Online-Apotheken werden immer beliebter: Ein großes Angebot, Diskretion und günstige Angebote sind die drei ausschlaggebende Punkte, die für die Nutzung einer Online-Apotheke sprechen. Für Menschen, die nicht mehr mobil sind, ist die Lieferung direkt nach Hause sehr praktisch.
Hier geben wir Ihnen die 5 wichtigsten Hinweise und Tipps für die Bestellung Ihrer Medikamente bei einer Online-Apotheke.

5 Tipps: Medikamente in einer Online-Apotheke bestellen

Frau überölOnline Apotheke
Foto von Anna Tarazevich von Pexels

1 Geld sparen bei der Bestellung von rezeptfreien Medikamenten

Online-Apotheken sind bekannt für Ihre günstigen Angebote. Diese sind möglich, da 2004 die Preisbindung für rezeptfreie, aber apothekenpflichtige Arzneimittel aufgehoben wurde. In einer Online-Apotheke können viele Präparate günstiger anbieten, da die Fixkosten in der Regel deutlich geringer ausfallen als bei stationären Apotheken. So profitieren Online-Apotheken von Mengenrabatten und fehlender Ladenmiete – diese Ersparnisse können dann an Sie als Kunde weitergegeben werden. Einige Online-Apotheken arbeiten zusätzlich mit Bonussystemen, durch die Sie auf Dauer weiteres Geld sparen können.

2 Rezept per Post schicken bei rezeptpflichtigen Medikamenten

Etwas komplizierter als bei dem Kauf rezeptfreier Medikamenten wird es bei der Bestellung von rezeptpflichtigen Medikamenten, denn auch online sind diese nur mit dem gültigen Original-Rezept zu erhalten. Das bedeutet, dass das Rezept per Brief versandt werden muss. Ein Fax oder eine Mail mit dem Rezept ist in Deutschland per Gesetz nicht ausreichend.

Die dadurch entstehenden Versandkosten werden häufig von den Online-Apotheken übernommen. Hinzu kommt, dass verschreibungspflichtige Medikamente einer Preisbindung unterliegen, also überall gleich teuer sind. Die Abrechnung der verschreibungspflichtigen Medikamente erfolgt bei den meisten Online-Apotheken direkt mit der Krankenkasse, so dass Sie, wie gewohnt vor Ort, nur die Zuzahlung leisten müssen. In wenigen Fällen müssen Sie in Vorleistung gehen und dann die Erstattung der Kosten bei der Krankenkasse beantragen.

Information

Eine Bestellung von rezeptpflichtigen Medikamenten ist also prinzipiell möglich, jedoch mit etwas Aufwand verbunden. Auch kann hier kein Geld gespart werden. Für Leute in ländlichen Regionen und für Menschen, die nicht mehr mobil sind, ist eine Online-Apotheke allerdings auch für rezeptpflichtige Medikamente eine praktische Wahl.

3 Kundenberatung per Mail oder Telefon nutzen

Natürlich bietet eine Online-Apotheke Diskretion. Hier können Sie Medikamente kaufen, ohne erkannt zu werden. Aber bleibt dafür nicht die Beratung auf der Strecke? Nein, denn eine gute Online-Apotheke bietet eine persönliche und individuelle Beratung. Dieser erfolgt entweder per Telefon oder per E-Mail. Einige Online-Apotheken bieten auch den Service, Ihre Medikamente auf Wechselwirkungen zu überprüfen und kann Sie so bei negativen Wechselwirkungen warnen. Das bedeutet, dass eine gute Online-Apotheke genauso gut beraten kann, wie eine Apotheke vor Ort.

4 Sammelbestellung tätigen und Versandkosten sparen

Mann bestellt bei einer Online Apotheke
Foto von Kindel Media von Pexels

Im Gegensatz zum Kauf bei einer stationären Apotheke fallen beim Kauf bei einer Online-Apotheke Versandkosten an. Diese sollten Sie bei Ihrer Bestellung im Blick haben, damit der Kauf auch wirklich günstiger als beim Kauf vor Ort bleibt. Auch bieten Online-Apotheken häufig eine kostenfreie Lieferung ab einem bestimmten Mindestbestellwert an. Daher kann es sinnvoll sein, direkt eine größere Stückzahl von Medikamenten, die Sie regelmäßig benötigen, zu bestellen. Auch für Sammelbestellungen, also einer gemeinsamen Bestellung von mehreren Bestellern, bieten Online-Apotheken häufig Preisnachlässe an.

5 Wichtig: Seriöse Online-Apotheke auswählen

Die meisten Angebote sind seriös, doch wie überall gibt es auch einige wenige schwarze Schafe. Höchste Vorsicht ist bei Spam-Mails geboten. Hier locken extrem günstige Preise, doch häufig handelt es sich dabei um Fälschungen. Es gibt einige Punkte, die Sie bei der Auswahl Ihrer Online-Apotheke beachten sollten:

  • Wählen Sie einen Anbieter aus Deutschland oder der EU, denn diese müssen sich an die europäischen Richtlinien halten und bieten den gleichen Verbraucherschutz und die Arzeimittelsicherheit, wie eine stationäre Apotheke.
  • Achten Sie auf ein vollständiges Impressum. Prüfen Sie außerdem, ob Gütesiegel, wie beispielsweise Trusted Shops, vorliegen. Auch der Bundesverband deutscher Versandapotheken bietet eine Liste mit registrierten Versand-Apotheken an.
  • Versendet die Apotheke auch verschreibungspflichtige Medikamente ohne das Originalrezept vorliegen zu haben? Dann Finger weg von dieser Online-Apotheke, denn diese missachtet das Gesetz.
  • Hände weg bei unseriöser Wortwahlen oder Versprechungen, wie „sensationell“, „Wundermittel“, „absolut sicher“ und „garantierter Erfolg“.
  • Haben Sie die Möglichkeit, eine Beratung per Telefon oder Mail in Anspruch zu nehmen? Gute Apotheken sollten diesen Service anbieten.

Im Überblick

VorteileNachteile
Vor OrtMedikament ist direkt verfügbarWenig diskret
Notdiensterezeptfreie Medikamente häufig teurer
zusätzliche Serviceleistungen, wie Blutdruckmessen oder Verleih von Hilfsmitteln
Online-ApothekeRezeptfreie Medikamente sind meist günstigerKeine Akut-Versorgung
Preisvergleich gut möglichmuss auf Seriosität geprüft werden
Lieferung nach Hause