Nicht nur seit Corona beliebt: Online-Rezepte

Online-Rezepte sind nicht nur in Zeiten von Corona praktisch. Bei Infekten, die Patienten eher diskret halten möchten, ist es angenehmer die benötigten Medikamente anonym beziehen zu können. Wie das Einlösen von Online-Rezepten funktioniert, welche bekannten Anbieter es gibt und worauf zu achten ist, wird im Folgenden für Sie zusammengefasst.

News – Online-Rezepte und Telemedizin

Auch online möglich: Arztbesuche und Einreichen von Rezepten

Es gibt Medikamente, die möchte man nicht in der Apotheke vor Ort kaufen. Oder man benötigt diese aufgrund einer chronischen Erkrankung häufig beziehungsweise in größeren Mengen. Online-Apotheken mit Sitz im Ausland können Medikamente oft kostengünstiger versenden. Verschreibungspflichtige Medikamente werden zum Beispiel durch die Diagnose eines Online-Arztes gestellt. Hier kommt Telemedizin ins Spiel. Anstatt einem Arztbesuch vor Ort können Patienten und Ärzte online kommunizieren und den aktuellen Gesundheitszustand sowie Befunde austauschen.

Was bedeutet Telemedizin?

Der Bereich der Telemedizin wurde in den letzten Jahren immer mehr ausgereift. Grundsätzlich werden damit diverse ärztliche Konzepte zusammengefasst, die der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung dienen. Es werden fächerübergreifend Informations- und Kommunikationstechnologien eingesetzt, sodass auch größere räumliche Distanzen überwunden werden können um medizinische Maßnahmen wie eine eindeutige Diagnostik oder Therapievorschläge möglich sind.

Information

Die Telemedizin ordnet sich in den Bereich eHealth. Hierzu zählen noch weitere modernen Verfahren wie die elektronische Gesundheitskarte oder Teleconsulting von Ärzten.

Welche Vorteile bietet Telemedizin?

  • Menschen, die körperlich oder gesundheitlich eingeschränkt sind haben die Möglichkeit auf eine Behandlung durch den benötigten Facharzt
  • in ländlichen Wohngebieten gibt es oft einen Mangel an Fachärzten
  • das Aufeinandertreffen von Patienten im Wartezimmer kann vermieden werden
  • größere Auswahl an Fachärzten ohne örtliche Einschränkung erleichtert die Suche nach dem passenden Arzt
  • Online-Rezepte sind diskret

Die Telemedizin bietet Patienten in der heutigen Zeit einige Vorteile. Wer auf dem Land lebt, weiß, dass gute Fachärzte hier oft rar sind. Aber auch in der Stadt kann es zu langen Wartezeiten bei der Terminvergabe kommen. Insbesondere Fachärzte wie zum Beispiel ein Hautarzt werden von Patienten sorgfältig ausgewählt. Dank der Telemedizin kann die Diagnose und Therapie auch erfolgen, wenn eine räumliche Distanz vorhanden ist.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Menschen, die körperlich oder gesundheitlich eingeschränkt sind nicht die Anfahrt zum Arzt auf sich nehmen müssen. Eine Online-Sprechstunde kann den aktuellen Gesundheitszustand ebenfalls aufzeigen und der Patient kann das Gespräch mit dem Online-Arzt in den eigenen vier Wänden vornehmen.

Online-Rezepte bieten den Vorteil, dass das Einreichen und der Versand der Medikamente absolut diskret verlaufen. Manche Krankheiten sind Patienten unangenehm.

Ein Online-Arzt während einer Sprechstunde
Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

So funktioniert die Ferndiagnose und Behandlung in der Regel

Erster Befund per Video-Konferenz

In einer Online-Sprechstunde erfolgt die erste Kontaktaufnahme zwischen Patient und Arzt. In der Regel findet die Sprechstunde in Form einer Video-Konferenz statt, damit Patienten ihre Beschwerden genau aufzeigen können und der Arzt ein erstes Bild per Video machen kann. Zum Beispiel von einem juckenden Hautausschlag im Gesicht.

Diagnostik anhand der Gespräche, Symptome und Online-Befunde

Durch die Online-Sprechstunden, die geschilderten Symptome sowie divserse Untersuchungsdaten kann der Online-Arzt eine Diagnose aufstellen. In der Regel senden Patienten diverse Untersuchungsdaten an den behandelnden Online-Arzt. Oft verwenden Ärzte bestimmte Fragebögen, um sich möglichst detailliert ein Bild der Symptomatik machen zu können.

Teletherapie sieht auch Online-Rezepte vor

Wurde eine eindeutige Ferndiagnose gestellt, können Maßnahmen aus der Ferne eingeleitet werden, um die Therapie zu beginnen. Damit der Online-Arzt den Verlauf des Befunds engmaschig kontrollieren kann, werden Therapiedaten online an sogenannte Kompetenzzentren gesendet. Nun können Online-Rezepte ausgestellt werden.

Medikamente online bestellen

Steht die Diagnose, wird der Online-Arzt die nötigen Medikamente verschreiben. Auch verschreibungspflichtige Medikamente können als Online-Rezepte ausgestellt werden. Bei geeigneten Anbietern wie zum Beispiel Medzino können die Online-Rezepte dann bestellt werden. Eine diskrete Verpackung hat den Vorteil, dass niemand von außen sehen kann, dass es sich um Medikamente handelt. Manche Online-Apotheken bieten den Service eines Online-Arztes direkt mit an. Achten Sie beim Bestellen darauf, dass die Online-Apotheke ordnungsgemäß registriert ist.