Darmverschlingung - lieber vorbeugen...

Darmverschlingung – warum Vorbeugung so wichtig ist!

Darmverschlingung - lieber vorbeugen...Der Darm ist ein langer Abschnitt des Körpers, der ungemein an Bedeutung für uns hat. Somit natürlich auch für Sie, und wenn sich die vielen Darmabschnitte miteinander verknoten, dann spricht man fachlich von einer Darmverschlingung. Dieses Problem kann beim Baby, Kind oder Erwachsenen auftreten und anders als angenommen, muss nicht immer Darmkrebs dahinterstecken, auch wenn viele Menschen davon gehört haben. Doch sicher ist, dass die Darmverschlingung auf jeden Fall behandelt werden muss, um sowohl beim Säugling, Baby bis Erwachsenen die Gesundheit im Vordergrund zu stellen und das Absterben, welches nachteilig durch das Verknoten stattfinden kann, im Körper zu verhindern.

Anzeichen für eine Darmverschlingung

Eine Darmverschlingung wird auch Darmverschluss genannt, weil durch das Verknoten des Darms eben zu wenig Blut geliefert wird und auch das Absterben die Folge ist. Damit es erst gar nicht so weit kommen kann, müssen Sie unbedingt die Anzeichen für einen Darmverschluss frühezeitig erkennen, um sich zu schützen und sich bester Gesundheit zu erfreuen. Folgende Anzeichen sind ein Grund dafür, dass Sie dringend den Hausarzt für eine Überweisung zum Facharzt aufsuchen.

  • Blähbauch
  • Verstopfungen
  • Erbrechen
  • Bauchfellentzündung
  • Bauchschmerzen
  • Kreislaufschock

Durch Sport, eine falsche Ernährung oder sogar eine Mangelernährung ist es möglich, die Darmverschlingung zu bekräftigen. Die Symptome beim Mensch sind sofort ersichtlich und eindeutig und sollten Sie dazu bekräftigen, mit dem Sport mal eben kürzer zu treten und auf Ihre Ernährung sowieso zu achten, aber vor allem, den Facharzt aufsuchen, um zu erkennen, was wirklich an dem Darmverschluss dran ist. Das möchten Sie doch sicherlich auch wissen oder?

Behandlung der Darmverschlingung

Fachärzte müssen den betroffenen Abschnitt des Darms wieder in seine Position bringen. Das können Sie nicht selber, sodass einfach die Ernährung umstellen, Sport mildern oder Durchfall vermeiden, damit der Dünndarm wieder richtig arbeiten und in die richtige Position bewegt werden kann, ist das Ziel, aber das schaffen Sie nicht ohne fachmännische Hilfe. Denn das klappt nur, wenn Sie sich einer Operation des entsprechenden Darmabschnitts widmen. Ob Dünndarm oder Dickdarm spielt hierbei keine Rolle, ein Eingriff ist notwendig, um das Absterben zu vermeiden und das Sie sich durch das abgestorbene Gewebe vergiften.

Vorbeugung einer Darmverschlingung

Ob im Alter oder beim Säugling, Baby sowie Jugendlichen. Chronische Darmverschlüsse sind jederzeit möglich und natürlich nicht zu behandeln. Jedenfalls nicht durch vorbeugende Maßnahmen. Darmkrebs kann jederzeit auftreten, wenn eine falsche Ernährung vorkommt, Mangelerscheinungen nicht ausbalanciert werden, geraucht, getrunken und Drogen konsumiert wird.

Auch das ständige „Drücken“ beim Stuhlgang ist nicht gut. Eine vorbeugende Maßnahme, um die Darmverschlingung im Dünndarm oder Dickdarm sowie an anderen Abschnitten des Darms zu vermeiden, lautet daher, viele Ballaststoffe zu sich nehmen, weil der Stuhlgang dann wiederum gut funktionieren kann.

Ein Darmverschluss tritt nur im Alter auf? Aber mit Nichten! Deswegen sollten Sie die vorbeugenden Maßnahmen berücksichtigen, um keinerlei Problematiken mit dem Darm zu bekommen oder mit den Darmabschnitten. Sollten die Anzeichen jedoch schon da sein, greifen Sie schnell zum Facharzt, um chronische Erkrankungen zu vermeiden. Wir hoffen, dass wir Ihnen so die beste Gesundheit wünschen können und es Ihnen bald gut geht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen. Durchschnitt: 3,90 von 5)
Loading...