Darmkolik – Dauer und Therapie

Darmkolik – Symptome, Ursachen, Dauer & Therapie

Darmkolik – Dauer und TherapieEine Darmkolik nach Essen oder eine Darmkolik durch Stress und eine Darmkolik durch Blähungen kann jeden treffen. Begünstigt wird die Darmkolik nachts durch die falsche Ernährung und insbesondere durch eine ballaststoffarme Ernährung, welche dafür verantwortlich ist, dass beim Kind oder eine Darmkolik bei Babys auftritt. Wissen Sie, was es mit der Darmkolik auf sich hat und worüber wir eigentlich sprechen? Kennen Sie sich mit diesem Thema aus? Falls nicht, dann hoffen wir, dass Sie hier alle notwendigen Informationen finden, die Sie benötigen, um die Darmkolik bei Babys, bei Ihrem Kind oder bei sich selber sowie die Ursachen samt Begründungen kennenzulernen. So können Sie auch in Erfahrung bringen, ob Hausmittel helfen oder Homöopathie eine Möglichkeit ist, um der Darmkolik den Kampf anzusagen.

Ursachen einer Darmkolik

Die Ursachen einer Darmkolik durch Stress oder einer Darmkolik durch Blähungen sind fast immer gleich. Spitzartige Schmerzen treten auf. Es muss nicht immer eine Darmkolik mit Durchfall sein, sondern geht es auch ohne Durchfall. Die Kolik im Darm ist nicht ansteckend, aber kann durch Alkohol und eine falsche Ernährungsweise sowie Tumore oder chronische Darmerkrankungen natürlich begünstigt werden. Die Begründungen für eine Darmkolik kann daher im Alkohol begraben sein, in Unfällen, wo der Darm zu Schaden gekommen ist oder durch eine falsche Ernährung sowie chronische Darmprobleme.

Symptome einer Darmkolik

Bei den Symptomen einer Darmkolik ohne Durchfall kann ebenso Schmerz die Begründung sein sowie Durchfall. Auch ein Völlegefühl ist eine Methode, wieso die Darmkolik auffällig ist. Bei den meisten Betroffenen kommt bei einer Darmkolik Erbrechen, Übelkeit sowie Appetitlosigkeit dazu, was natürlich den Alltag deutlich einschränkt. Magenkrämpfe, Unterbauchschmerzen und Bauchschmerzen im Allgemeinen sind weitere Symptome, die bei einer Darmkolik auftreten. Ob sie nun durch zu überhöhten Alkohol Konsum zustande kam oder krankheitsbedingt.

Behandlungen einer Darmkolik

Vor allem die Ursache ist der Weg zur richtigen Behandlung und Therapie. Antibiotika ist eine Möglichkeit, um die Darmkolik zu beheben. Homöopathie wird ebenfalls gerne genutzt, um die Schmerzen zu lindern sowie die Darmkolik zu beenden. Die Hausmittel wie die richtige Ernährung und eine ballaststoffreiche Ernährung dürfen ebenfalls nicht fehlen, um entsprechend beim Stuhlgang weniger Schmerzen zu verspüren und weiterhin die Darmkolik besser behandeln zu können.

Dauer und Therapie einer Darmkolik

Die Dauer einer Darmkolik kann schwere variablen aufweisen, weil sie durch ihre Ursachen unterschiedliche Behandlungsmethoden aufweist. Eine Behandlung mittels Hausmittel kann natürlich etwas länger dauern, als die chemische Medikamentenbehandlung, aber das ist trotzdem eine gute Methode, um der Heilung voranschreiten zu können. Nebenher kann im schlimmsten Fall sogar eine Operation notwendig sein, wenn die chronische Darmkolik bei der Verdauung sowie beim Stuhlgang zu massiven Problemen führt.

Eine Darmkolik kann jeden treffen und das ist der Grund, wieso man wirklich rechtzeitig behandelt werden muss. In den Fällen einer leichten Darmkolik ist es in jedem Fall ausreichend, mit Hausmittel und einer ballaststoffreichen Ernährung vorzubeugen und die Schmerzen langsam auszugliedern. Anders wäre es, wenn die chronische Darmkolik beginnt, weil dann wird es Zeit, sich mit einem Arzt auseinanderzusetzen und die Problematik genauer durchchecken zu lassen sowie deren mögliche Behandlung zu berücksichtigen. Eine Darmkolik kann jeden treffen und auch durch chronische Darmstörungen, aber auch aufgrund dessen, wenn Tumore oder andere Problematiken vorhanden sind.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (71 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...