Therapie einer Aortensklerose

Aortensklerose – Ursachen, Symptome und Therapie

Therapie einer AortenskleroseEine Aortensklerose ist immer eine Veränderung der Aortenwand. Diese dient dem Schutz der Aorta und regelt den Ablauf von Brustkorb bis in das Becken. Die Aortenwand kann sich aus diesem Anlass durch eine falsche Ernährung verändern und weichen, sodass sie nicht mehr stabil ist oder sie kann sogar an Verkalkungen leiden, weil zu viel Alkohol, fettiges Essen oder zuckerreiches Essen zu sich genommen wurde. Deswegen ist das Thema der Aortensklerose so enorm wichtig und sollte mehr Beachtung finden. Denn es könnte jeden treffen und das ist vollkommen unabhängig vom Alter.

Ursachen einer Aortensklerose

Die Ursachen bei einer Aortensklerose kann gleich viele Problematiken auf einmal berücksichtigen. Das macht es für Betroffene nicht einfach, zu bewerten, was letzten Endes dazu geführt hat, dass die Aortenwand im Körper zu Problemen geführt hat. Sei es im Bereich des Brustkorbs, in der Lunge, am Herz oder im Bauch. Sicher ist jedoch, dass gerade die Ernährung viel dazu beitragen kann, wieso die Aortensklerose auffällig wird. Ebenso wie alkoholischer Übergenuss oder fettiges sowie zuckerreiches ernähren. Hier muss aus diesem Anlass genauer auf die Lebensumstände, aber auch auf das Alter geachtet werden, weil auch dieses dazu beitragen kann, dass die Aortenwand Probleme kriegt.

Symptome einer Aortensklerose

Ist die Aortensklerose bereits ausgeprägt, kann es zur Blutarmut in den Beinen, in Richtung des Herzen oder der Lunge kommen. Der Bauch meldet sich ebenfalls immer häufiger zu Wort, wenn es sich um eine Aortensklerose im Beckenbereich handelt oder nahe des Bauchs. Die Symptome können unterschiedlich schwer empfunden werden, weil die Aortenwand von Brustkorb bis Magen-Darm-Trakt reicht und dadurch automatisiert die Aortenwand an jeder Stelle einreißen, schwächeln sowie verfetten kann.

Behandlung einer Aortensklerose

Was bedeutet Aortensklerose? Eine gute Frage, die erst wirklich beantwortet werden sollte, wenn die Behandlung es erforderlich macht. Was bedeutet das genau? Ganz einfach. Der erste Besuch ist bei einem Facharzt mit einem Ultraschallgerät, weil dieses aufzeigen kann, ob es sich um eine Aortensklerose handelt und wenn ja, wo! Das ist enorm wichtig, um die Problematik erkennen zu können sowie die Schwere der Aortensklerose. Es lässt sich sofort erkennen, wo die Aortenwand weich ist, an Stabilität verloren hat oder gar eine Verkalkung stattgefunden hat. Erst dann kann übergegangen werden zur möglichen Therapie.

Therapie einer Aortensklerose

Handelt es sich um eine Verkalkung an der Aortensklerose? Dann kann das Aufbrechen als Therapie die Möglichkeit sein, um die Stabilität der Aortenwand wieder herzustellen. So kann ermöglicht werden, dass wieder Blut durch die Beine und Aortenwand der Adern läuft und das Taubheitsgefühl oder Bauchschmerzen sowie Herzprobleme gehören der Vergangenheit an. Es kann auch auftreten, dass eine chirurgische Behandlung notwendig ist, welche die Erweiterung der Blutgefäße notwendig macht, weil so die Aortensklerose behoben werden kann. Egal wie ausgeprägt diese ist.

Eine Aortensklerose kann im Beckenboden auftreten oder schon im Brustkorb. Denn die Aortenwand geht vom Brustkorb am Herzen vorbei bis zur Lunge und im Bauchbereich. Deswegen ist ein Ultraschall enorm wichtig, um die richtige Behandlung ermöglichen zu können. Die Symptome sollten in jedem Fall Aufschluss darüber geben, ob ein Besuch des Facharztes notwendig ist oder nicht. Doch auf die leichte Schulter ist die Aortensklerose nicht zu nehmen, weil durch ihr auch die Blutzufuhr gestört werden kann.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (91 Bewertungen. Durchschnitt: 4,46 von 5)
Loading...