Uncovertebralarthrose – Behandlung und Therapie

Uncovertebralarthrose – Ursachen, Symptome, Behandlung und Therapie

Uncovertebralarthrose – Behandlung und TherapieViele Menschen kennen die Arthrose nur vom Hören und Sagen, aber wissen nicht, dass eine Uncovertebralarthrose im Grunde eine Arthrose der Halbgelenke darstellt und nicht direkt mit einer kompletten Arthrose, die vor allem im Alter auftritt, zu vergleichen ist. Denn die Halbgelenksarthrose ist erst ab dem 5.Lebensjahr ihrer ersten Erscheinung ausgeprägt und entsprechend als Arthrose zu werten. Daher wollen wir einfach mal schauen, was es mit der Uncovertebralarthrose auf sich hat, wie diese sich erkenntlich macht und was Sie darüber wissen müssen. Es schadet bekanntlich nie, die vielen unterschiedlichen Krankheiten kennenzulernen, stimmt es?

Ursachen einer Uncovertebralarthrose

Die Uncovertebralarthrose tritt in der HWS auf, weil es sich um spezielle Gelenke in der Halswirbelsäule handelt. Die Gelenke verbinden die Wirbelsäule miteinander und diese trägt bekanntlich die gesamte Last des Körpers und möglicher Einkaufstüten sowie andere Lasten. Das kann dazu führen, dass die Halbgelenke einen hochgradige Uncovertebralarthrose aufweisen, die Schmerzen bereitet und letzten Endes sogar bis zu einer Operation führen kann. Die Ursachen sind somit in schwere Lasten auf der einen Seite zu finden und in dem Verschleiß im Alter. Wobei auch eine falsche Körperhaltung die HWS = Halswirbelsäule beanspruchen, kann bis zu LWS = Lendenwirbelsäule.

Symptome einer Uncovertebralarthrose

Die Symptome der Uncovertebralarthrose können weitreichend sein und auch ausstrahlen, sodass sie für Betroffene nicht leicht zu lokalisieren sind. Eine hochgradige Uncovertebralarthrose ist äußerst schmerzhaft, was sich bei Bewegungen sofort erkenntlich macht. Die diskrete Uncovertebralarthrose kann derweil mit dem Alter kommen und führt nicht immer sofort zu Beschwerden bei Bück- und Streckbewegungen, sodass man hier genauer achten muss. Generell sind die Symptomatiken einer aktive Uncovertebralarthrose deutlich zu spüren, wenn sie ausgeprägt ist. Schmerzen beim Gehen, Sitzen sowie Liegen, Strecken oder Beugen können auftreten. Es kommt auf die Intensität der Ausprägung einer Uncovertebralarthrose.

Behandlung einer Uncovertebralarthrose

Beim Röntgen ist der erste Schritt in Richtung einer Diagnose möglich, um zu wissen, ob die gesamte HWS oder möglicherweise ein Teil der LWS betroffen ist. Hinzu kommt, dass bei der Behandlung sofort zu erkennen ist, wie schwer die Halbgelenke in der Halswirbel- und Lendenwirbelsäule bereits betroffen sind, weil dann sicher eine entsprechende Therapie möglich ist. Röntgen ist daher ausnahmslos wichtig, um so entsprechend die Therapie planen zu können.

Therapie einer Uncovertebralarthrose

Die Therapieansätze können so vielseitig sein, dass hier nicht einfach pauschal mitgeteilt werden kann, wie weit die Behandlung der Uncovertebralarthrose gehen wird. Eine Operation ist der letzte Weg, um die Halbgelenke zu beheben. In einer CT-gesteuerten Therapie ist kann die Nervenblockade direkt in der Wurzel behoben werden. Während auch eine Schmerztherapie möglich ist, um hier die Problematiken und Beschwerden zu lindern. Eine deutliche Uncovertebralarthrose kann derweil für schwere Beschwerden sorgen, sodass Schmerzbehandlungen keine Seltenheit sind. Steroidale Antirheumatika und Cortisonbehandlungen sind ebenfalls mögliche Behandlungen, die bei einer Uncovertebralarthrose als Behandlung genutzt werden können.

Die Uncovertebralarthrose ist unterschiedlich intensiv, aber eine aktive Uncovertebralarthrose kann unbehandelt schwerer werden. Insbesondere im Alter oder bei einer extremen Beweglichkeit. Deswegen ist eine aktive Uncovertebralarthrose schnell zu behandeln und das geht am besten, indem sich Betroffene Röntgen lassen, um zu schauen, wie schwerwiegend der Verlauf ist und dann die Behandlung anzusetzen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (530 Bewertungen. Durchschnitt: 4,18 von 5)
Loading...