Die 5 wichtigsten Fakten zum Thema Zahnersatz

Zahnersatz – da denkt jeder zunächst an ein herausnehmbares Gebiss und hohe Kosten. Doch gleichzeitig ist der Wunsch nach Zahnersatz groß, wenn Zähne fehlen und das Kauen schwer fällt. Im Internet ranken sich viele Mythen um das Thema. Daher finden Sie hier die 5 wichtigsten Fakten zum Thema Zahnersatz.

Zahnersatz – 5 wichtige Fakten

Zahnersatz wird vorbereitet, um in ein Gebiss eingesetzt werden
Photo by Peter Kasprzyk on Unsplash


1 Viele Möglichkeiten für Zahnersatz

Zahnersatz – darunter verstehen viele eine herausnehmbare Zahnprothese, dabei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten für Zahnersatz.
Zunächst wird unterschieden zwischen herausnehmbarem (Prothesen) und festsitzendem Zahnersatz (z.B. Kronen und Brücken). Auch Zahnimplantate spielen in der modernen Zahnmedizin eine wichtige Rolle – darauf lassen sich sowohl herausnehmbare Prothesen als auch festsitzender Zahnersatz befestigen.

Welcher Zahnersatz der passende ist, hängt vom Gesamtbefund der Zähne ab. Der behandelnde Zahnarzt untersucht die Zähne zunächst und bespricht mit seinem Patienten die Möglichkeiten einer Zahnersatz-Versorgung. Im Anschluss wird ein schriftlicher Heil- und Kostenplan erstellt, der die Kosten aufzeigt und der bei der Krankenkasse einzureichen ist.


2 Zahnersatz Provisorium: Wie lange hält es?

Ein Zahnersatz Provisorium ist ein Zahnersatz, der nur so lange getragen wird, bis der endgültige Zahnersatz fertiggestellt ist. Die Zeit beträgt Tage bis wenige Wochen. Ein Provisorium dient dazu, die Kaufunktion aufrecht zu erhalten. Gleichzeitig schützt es die bereits abgeschliffenen Zähne, zum Beispiel vor Kälte oder anderen Reizen oder Infektionen durch Bakterien.


Daneben gibt es auch noch ein so genannte Langzeit-Provisorium. Diese sind meist stabiler, da sie aus einem mit Kunststoff oder Keramik verblendeten Metallgerüst gefertigt sind. Dieses Langzeit Provisorium kann bis zu mehreren Monaten getragen werden.


3 Festzuschuss für Zahnersatz: Wie viel die Krankenkasse bei Zahnersatz übernimmt

Zahnersatz ist teuer – wie teuer genau, hängt vom Umfang und der Art der gewählten Versorgung ab.
Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen einen sogenannten Festzuschuss für Zahnersatz. Dieser betrug früher lediglich 50%, wurde 2020 jedoch auf 60% erhöht. Wer sein Bonusheft regelmäßig pflegt, kann den Festzuschuss der Krankenkasse bis zu 75% erhöhen.

Weitere Themen  Weiße Flecken auf den Zähnen – Ursachen & Behandlung

Der prozentuale Festzuschuss gilt allerdings nur für die Regelversorgung, z.B. einfache Brücken mit unedlen Metalllegierungen oder einfache herausnehmbare Prothesen.
Wenn man sich eine hochwertige Versorgung wünscht (z.B. Implantate oder Ausführungen in Gold bzw. Keramik), gilt der prozentuale Zuschuss nicht mehr. Stattdessen wird hier ein fester Betrag bezahlt, so beispielsweise 449,26 Euro für einen fehlenden Zahn ohne Bonus.

Wer sehr wenig Geld hat, kann über die sogenannte Härtefallregelung höhere Zuschüsse bekommen. In Ausnahmefällen können die Kosten für den Zahnersatz sogar bis zu 100% übernommen werden. Dafür muss ein gesonderter Antrag bei der Krankenkasse gestellt werden und eine unzumutbare Belastung nachgewiesen werden. Diese liegt beispielsweise 2021 bei 1316,00 Euro für Alleinstehende.

4 Zahnersatz reklamieren

Wenn der Zahnersatz nicht richtig passt, wird es unangenehm. Denn sitzen Prothesen nicht richtig, erzeugt das meist Schmerzen und Probleme. Sollten Sie unzufrieden sein oder Schmerzen haben, können Sie den Zahnersatz reklamieren.

Mann hält Zahnersatz in den Händen
Photo by Diana Polekhina on Unsplash

Zunächst sprechen Sie mit dem Zahnarzt. Die einfachste Lösung ist, dass der Zahnarzt seiner Gewährleistungspflicht nachkommt und den Zahnersatz nacharbeitet oder erneuert. Wenn die Reklamation beim Zahnarzt keinen Erfolg bringt, wenden Sie sich an Ihre Krankenkasse. Wenn Sie den Behandlungsfehler nur vermuten, aber nicht beweisen können, wenden Sie sich am besten an die Zahnärztekammer. Diese kann dann ein entsprechendes Verfahren mit Gutachtern einleiten.

5 Zahnersatz sieht natürlich aus

Sie haben Angst davor, dass Ihr Zahnersatz unnatürlich aussieht oder er Ihr Aussehen verändert? Dann können Sie beruhigt sein. Meist ist ein Zahnersatz kaum zu sehen, lediglich Gold ist im Mund deutlich zu erkennen – Keramik dagegen hebt sich kaum von den anderen Zähnen ab. Beschädigte oder fehlende Zähne haben meist eine negative Auswirkung auf die Außenwirkung. Nach der Behandlung sind Betroffene dagegen meist wesentlich selbstbewusster.

Weitere Themen  Weiße Flecken auf den Zähnen – Ursachen & Behandlung

Weiterführende Artikel

Das könnte dich auch interessieren …