Schlagwort-Archive: Fraktur

Wadenbeinbruch – Therapie und Heilungsdauer

Wadenbeinbruch – Ursachen, Symptome, Therapie und Heilungsdauer

Wadenbeinbruch – Therapie und HeilungsdauerHaben Sie schon einmal an einem Wadenbeinbruch gelitten? Wenn nicht, dann haben Sie wirklich Glück gehabt, weil die Beschwerden unglaublich schmerzhaft sind und das möchten Sie sicherlich vermeiden. Doch es kann immer passieren, dass Sie an einer Fraktur leiden und das Wadenbein kann sehr häufig auch zu einer Fraktur geradezu aufrufen. Beim Sport, bei einem Unfall, beim Umknicken und viel mehr. Deswegen wollten wir den Wadenbeinbruch nicht außer Acht lassen, damit Sie medizinisch gesehen wissen, worum es bei dem Bruch geht, welche Symptome der Wadenbeinbruch aufweist und wie die Behandlung sowie Therapie aussieht. Möchten Sie mehr über den Wadenbeinbruch erfahren, schauen Sie hier weiter.

Ursachen eines Wadenbeinbruchs

Der erste Weg des Wadenbeinbruchs führt über den klassischen Weg in Form eines Unfalls. Denn ein Unfall kann immer der erste Grund sein, wieso eine Fraktur überhaupt zustande kommt. Beim Sport ist es allerdings auch nicht selten, dass ein Wadenbeinbruch aufkommt. Gerade beim Fußball, wo viel auch die Waden in Mitleidenschaft gezogen werden sowie beim Kampfsport kann die Fraktur des Wadenbeins häufig auftreten. Auch leichte bis schwere Stürze oder „doofe Stürze“ nach dem Motto „dumm gefallen“ sind keine Seltenheit, um einen Wadenbeinbruch beschreiben zu können.

Weitere Möglichkeiten, die einen Wadenbeinbruch zustande bringen können sind Tumore, Arthrose, Osteoporose und natürlich starke Aufpraller in Form von Unfällen durch Autos sowie traumatischer Gewalt.

Symptome eines Wadenbeinbruchs

Eines ist sicher, Sie werden nie sagen können, ich habe den Wadenbeinbruch nicht bemerkt. Denn die Anzeichen für einen Wadenbeinbruch sind deutlich und auch der Außenknöchel kann in Mitleidenschaft gezogen werden. Der Wadenbeinbruch am Springgelenk ist schmerzhaft und die Symptome sind deutlich. Starke Schmerzen machen sich sofort bemerkbar und sind ein Grund, wieso der Wadenbeinbruch nicht nicht bemerkt werden kann. Eine Arbeitsunfähigkeit ist Ihnen durch die starken Schmerzen, das verschlechterte Belasten des Wadenbeins sowie des gesamten Beins wie am Außenknöchel ebenfalls sicher. Blutergüsse, Schwellungen und alltägliche Bewegungsstörungen sind ein weiterer Grund, wie Sie die Symptome eines Wadenbeinbruchs am Sprunggelenk erkennen können.

Behandlung und Therapie eines Wadenbeinbruchs

Bei der Behandlung eines Wadenbeinbruchs sowie der möglichen Ausfallzeit müssen wir anmerken, dass vor allem die Ursache für die Fraktur des Wadenbeins ein Grund ist, um die Heilung nach hinten zu schieben. Ob eine Operation notwendig ist zeigt sich erst, wenn das Röntgenbild beim Krankenhaus und Facharzt geprüft wird. Die Behandlung eines Wadenbeinbruchs ohne Gips ist eine denkbare Therapiemöglichkeit, aber kann auch durch eine Operation wieder über Board geworfen werden. Denn es kommt darauf an, wie schwer der Wadenbeinbruch ist, um dann die Therapie richtig behandeln zu können. Physiotherapie, Schmerzmittel, ein Wadenbeinbruch ohne Gips oder doch mit? All das kommt infrage.

Die Heilungsdauer eines Wadenbeinbruchs

Ein Wadenbeinbruch ohne Op ist in der Heilung schneller. Denn hier muss keine operative Maßnahme getätigt werden, sondern reichen Schmerzmittel, vielleicht eine Bandage oder ein Gips und Ruhe. Ab wann belasten kann hier schwer beantwortet werden und muss vom Facharzt berücksichtigt werden. Die Arbeitsunfähigkeit reicht von wenigen Wochen wie 14 Tagen oder auch bis zu acht Wochen. Die Heilung dauert alles abhängig von den jeweiligen Schwere des Wadenbeinbruchs unterschiedlich lang.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen. Durchschnitt: 4,72 von 5)
Loading...
Deckplattenimpressionsfraktur – Symptome und Behandlung

Deckplattenimpressionsfraktur – Ursachen, Symptome und Behandlung

Deckplattenimpressionsfraktur – Symptome und BehandlungEine Deckplattenimpressionsfraktur kennen Sie nicht? Dann dürfen froh sein zu sagen, seien Sie froh. Denn der Bruch des Wirbels im Rücken, welcher für das Tragen von schweren Lasten verantwortlich ist, weist starke Schmerzen bei einem Bruch auf. Die Deckplattenimpressionsfraktur ist ein Bruch der jeweiligen Deckplatte des Wirbels, welche Lasten trägt und die Wirbelkörper festigt, aber das können Sie normalerweise nicht wissen, wenn Sie noch nie eine Fraktur dort hatten. Denn wer interessiert sich dann schon freiwillig für schmerzhafte Problematiken? Falls Sie sich nur interessieren, dann schauen Sie mal rein, und falls Sie Opfer eines derartigen Bruchs sind, schauen Sie ebenfalls mal genauer rein.

Ursache einer Deckplattenimpressionsfraktur

Bei der Deckplattenimpressionsfraktur kommt immer die Frage auf, was ist das? Sicher ist, dass die Ursache von einem schweren Tumor bis zur Arthrose oder einen schweren Unfall reichen kann. Das zeichnet ab, dass die Deckplattenimpressionsfraktur ausgesprochen vielseitige Begründungen aufweisen kann, wieso die Schmerzen auch so unterschiedlich stark empfunden werden. Sicher ist, dass von Unfällen, Fehlstellungen, altersbedingten Problematiken wie Arthrose bis zum Tumor viele Ursachen möglich sind, die diese Fraktur im Brustwirbel, Lendenwirbel oder Rücken aufzeigen.

Symptome einer Deckplattenimpressionsfraktur

Wenn eine Fraktur im Brustwirbel oder Lendenwirbel sowie Deckplattenwirbel vorzufinden ist, sind die Symptome der Schmerzen sehr unterschiedlich. Viele Betroffene sprechen davon, dass die Problematik sich durch ausstrahlende Beschwerden abzeichnet. Bei Kindern dürfte klar sein, dass die Symptomatiken durchaus schmerzhafter dargestellt werden und immer im Rücken- und Lendenwirbelbereich beschrieben werden, weil bei Kindern das Lokalisieren der Schmerzstelle schwierig wird. Auch unterscheidet sich die Behandlung sowie Heilungsdauer aufgrund der jeweiligen Auslöser, sodass man schauen muss um welche Art Bruch es sich handelt, ob eine OP zu erwarten ist oder mögliche Spätfolgen. Die Schmerzen strahlen jedoch meist aus und sind drückend sowie ziehend und bewegungseinschränkend.

Behandlung einer Deckplattenimpressionsfraktur

Bei der Behandlung einer Deckplattenimpressionsfraktur spielt die Behandlung oder Therapie eine wichtige Rolle, wenn es um die Heilungsdauer und mögliche Spätfolgen geht. Eine konservative Behandlung ist durchaus möglich und wird mit Schmerzmittel sowie Physiotherapie untermauert. Es kann allerdings auch bei schweren Brüchen dazu kommen, dass eine OP notwendig ist, um die Folgen wie Handicaps, Schmerzen oder andere Problematiken vermeiden zu können. Das heißt, dass Ärzte alles daran setzen werden, um mittels Physiotherapie die Folgen zu vermeiden und mittels Schmerzmittel die Beschwerden lindern, aber wenn dies nicht möglich ist, dann ist eine Operation die einzige Lösung, um weitere Heilungsprozesse einsetzen zu können.

Der Begriff der Deckplattenimpressionsfraktur beschreibt einen Bruch der Wirbel. Das kann bedeuten, dass der Brustwirbel und andere Wirbel gemeint sein können. Deckplattenimpressionsfraktur – was ist das? Diese Frage dürfte im Grunde einfacher beantwortet sein, als Sie bisher angenommen haben oder? Aus diesem Anlass hoffen wir für Ihre Gesundheit, dass Sie nicht an einer Deckplattenimpressionsfraktur leiden, weil sie schmerzhafte Problematiken sowie Beschwerden mit sich bringen können. Das wollen wir vermeiden und hoffen, dass Sie niemals in der Situation kommen und an einer derartigen Fraktur der Wirbel leiden müssen. Viel Glück und erfreuen Sie sich bester Gesundheit.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen. Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...
Wenn Ihr Lendenwirbel gebrochen ist

Wenn Ihr Lendenwirbel gebrochen ist

Wenn Ihr Lendenwirbel gebrochen istEs schließt sich am zwölften Wirbel der Brust der Lendenwirbel ein. Dieser ist am Gesäß direkt mit dem Kreuzbein verbunden. Insgesamt hat der Lendenwirbel fünf Wirbel aufzuweisen, die gleichzeitig an der Lendenwirbelsäule mit dem Kreuzband-Knick verbunden sind, das sogenannte Lenden-Kreuzband-Knick. Wussten Sie eigentlich, dass ein Lendenwirbelbruch wirklich an allen Lendenwirbeln auftreten kann? Eines ist im Übrigen auch sicher, es wird schmerzlich, wenn der Lendenwirbel gebrochen ist und genau so wie die vielen Lendenwirbel, die Sie sich brechen können, sind auch die Ursachen variable. Wir finden, dass es daher Sinn macht, dass wir einmal gemeinsam schauen, wann ein Lendenwirbelbruch begünstigt wird, damit Sie vielleicht wissen, wo Sie aufpassen müssen oder falls Sie die Vermutung haben, sich den Lendenwirbel gebrochen zu haben, welche Symptome es gibt.

Ursachen für einen Lendenwirbelbruch

In den meisten Fällen kommt ein Lendenwirbelbruch nicht einfach so zustande. Das war Ihnen wahrscheinlich klar oder? Bei einer falschen Bewegung kann es jedoch beim Sport oder Dehnen schon vorkommen, dass sich ein Lendenwirbel bricht und das ist gar nicht so schön. Ein Autounfall ist ebenfalls ein großes Ereignis, welches für einen Lendenwirbelbruch stehen kann. Im Alter kann es selbstverständlich noch viel schneller gehen, dass durch ein Sturz der Lendenwirbelbruch auftritt und da braucht es also kein Autounfall mehr. Ein Sturz, falsche Bewegung oder falsches Dehnen sowie Sport können die Begründung sein, wieso Sie einen Lendenwirbelbruch erleiden.

Symptome eines Lendenwirbelbruchs

Die Symptome bei einem Lendenwirbelbruch sind schon eindeutig. Es tut unglaublich ziehen und wahrscheinlich ist, dass Sie für einige Wochen arbeitsunfähig geschrieben werden. Meist um die 4 bis 8 Wochen, je nach schwere des Lendenwirbelbruchs. Autofahren sollten sie aufgrund von Ruckeln beim Fahren, eintönige Bewegungsmangel und Hindernissen sowie der Gefahr eines Unfalls vermeiden. Schmerzen treten meist sehr plötzlich und intensiv auf. Bei Osteoporose ist auch eindeutig, wieso die Symptome sehr unangenehm werden. Schmerzen, ziehen und stechen kommt vor, wenn es um den Lendenwirbelbruch geht.

Behandlung und Therapie, wenn Ihr Lendenwirbel gebrochen ist

Eine Bandage mit Salbe könnte der erste Weg sein, den ein Arzt geht, um Ihren Lendenwirbelbruch einer Behandlung zu unterziehen. Doch auch eine Physiotherapie sowie viel Wärme ist hier zu empfehlen, damit die Therapie erfolgreich Ihre Schmerzen vermindern kann. Alte Menschen müssen oftmals auch operativ behandelt werden, aber das kann auch Ihnen als junger Mensch passieren, wenn Sie einen schweren Lendenwirbelbruch haben oder bei Kindern, die von der Geburt an einen Lendenwirbelbruch aufweisen.

Nicht nur im Alter tritt schnell ein Lendenwirbelbruch ein, sondern kann auch bei Kindern der Lendenwirbelbruch schnell auftreten. Manch ein Säugling kommt mit einem solchen Bruch auf die Welt und das ist natürlich schmerzhaft. Eine OP kann die notwendigste Therapie und Behandlung sein, aber das ist wie immer kein muss. Alte Menschen sind in aller Regel häufig von einem Lendenwirbelbruch betroffen, weil sie durch ihren körperlichen Verschleiß häufig fallen und eine falsche Bewegung einen Bruch bekommen. Sie werden jedoch schnell merken, wieso es weh tut und dürfen keine Zeit verstreichen lassen. Gehen Sie schnell zum Arzt und lassen den Lendenwirbelbruch behandeln.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (614 Bewertungen. Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...
Lendenwirbelbruch – Symptome, auf welche Sie achten sollten

Lendenwirbelbruch – Symptome, auf welche Sie achten sollten

Lendenwirbelbruch – Symptome, auf welche Sie achten solltenEin Lendenwirbelbruch trifft nur ältere Menschen? Das denken Sie! In Wahrheit spielt das Alter bei gar keinen Bruch eine wichtige Rolle. Alte Menschen sind nur, wie so häufig, eher von Brüchen betroffen, weil ihre körperliche Mobilität nachlässt, samt des Verschleißes zunimmt. Doch bitte glauben Sie nicht, dass Sie niemals unter einem schmerzhaften Lendenwirbelbruch leiden können, sodass wir Sie bitten, sich in Ruhe durchzulesen, um zu erfahren, was genau ein Lendenwirbelbruch ist, wann er auftreten kann und wie Sie es merken.

Was ist ein Lendenwirbelbruch?

Die Lendenwirbelsäule befindet sich am zwölften Wirbel der Brust, wenn Sie von oben ihre Wirbel betrachten. Erst im Gesäßbein geht der Lendenwirbel in das Kreuzbein über. Wir Menschen haben fünf Lendenwirbel und selbst zwischen Lendenwirbelsäule und Kreuzbein befindet sich zum Lendenwirbel zugehörig das Lendenwirbelkreuzbein-Knick. Das bedeutet, dass sich ein Lendenwirbelbruch an jeder Lende entwickeln kann, die wir Menschen haben. Ob weiter oben oder am Kreuzbein spielt dabei letzten Endes keine Rolle, weil Bruch ist bekanntlich Bruch. Es ändern sich jedoch Schmerzen und mögliche Behandlungsmethoden.

Ursachen für Lendenwirbelbrüche

Es gibt nicht nur Lendenwirbelbrüche, die durch schwere Arbeiten oder beim Autofahren geschehen können. Wussten Sie, dass sogar falsche Bewegungen, ein kleiner Sturz oder ungünstige Bewegungen dafür verantwortlich sein können, dass Ihr Lendenwirbel gebrochen ist? Natürlich sind die häufigste Ursache Unfalltraumata und besonders beim Autofahren wird der Lendenwirbel durch Unfälle und Aufpralle hart in Mitleidenschaft gezogen. Doch auch Stürze auf den Rücken und das Gesäß können zum Lendenwirbelbruch führen. Erkrankungen an Knochen sowie Gelenke sind eine weitere Möglichkeit, um einen Lendenwirbelbruch entsprechend begünstigen zu können. Eine Fehlstellung der Wirbelsäule ist eine weitere Möglichkeit, wieso Ihr Lendenwirbel gebrochen ist.

Dauer eines Lendenwirbelbruchs?

Die Dauer ist gar nicht so einfach pauschal zu beantworten, wie lange Sie arbeitsunfähig erkrankt sind oder welche Spätfolgen möglich sind. Die Therapie und Reha wird wohl eine nachhaltige Methodik sein, um Ihnen den Alltag oder auch das Arbeiten sowie Autofahren wieder zu erleichtern. Viele Lendenwirbelbrüche enden mit einer OP und da ist auch eine Reha notwendig, um Spätfolgen zu vermeiden und die Therapie, um wieder bequem sitzen zu können, eine gute Körperhaltung weiterhin gewähren zu können und den Bewegungsapparat nicht zu stören.

Symptome, die einen Lendenwirbelbruch andeuten

Die Behandlung eines Lendenwirbelbruchs ist maßgeblich für Ihre Genesung verantwortlich. Eine OP kann das schlimmste Szenario sein, aber manchmal ist es gar nicht so schlimm, dass die Operation notwendig ist. Doch Sie müssen schnell erkennen, ob Faktoren bestehen, die für einen Lendenwirbelbruch stehen, um eine gute Behandlung zu erhalten, die Ihrer Gesundheit förderlich zugute kommt. Folgende Symptome sind möglich, die einen Lendenwirbelbruch andeuten und einen Grund darstellen, wieso Sie zum Arzt gehen sollten.

  • Schmerzen beim Sitzen
  • Schmerzen bei jeglichen Bewegungen
  • Schmerzen beim Liegen
  • Missempfindungen
  • Kribbeln und Taubheitsgefühle
  • Möglicherweise sogar Bewusstlosigkeit nach einem Autounfall oder Sturz
  • Schmerzen im Steißbein, Brust oder Rückenbereich

Wenn Sie diese Anzeichen verspüren wird es Zeit, dass Sie zu einem Arzt gehen. Lassen Sie sich nicht davon irreführen, dass Sie nicht in einem gehobenen Alter sind, weil auch einfache Bewegungen für einen Leistenbruch in jungen Jahren oder körperliche Fehlstellungen dafür verantwortlich sein können. Nur alte Menschen haben diese Anzeichen für einen Lendenwirbelbruch daher nicht und nicht nur Unfälle sind der Grund, wieso Sie auf diese Symptome achten sollten, damit eine gute Behandlung, Reha oder Therapie für Ihre Gesundheit möglich ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (65 Bewertungen. Durchschnitt: 4,94 von 5)
Loading...
Oberschenkelhalsbruch Sterblichkeit

Oberschenkelhalsbruch – Sterblichkeit und Überlebenschancen

Oberschenkelhalsbruch SterblichkeitDer Oberschenkelhalsbruch ist eine schwere Fraktur, die nicht selten ältere Damen und Herren trifft. Sie wird durch einen schweren Sturz ausgelöst. Wobei es auch möglich ist, das ein leichter Sturz mit einem unglücklichen aufkommen der Grund dafür ist, dass die Oberschenkelhalsfraktur zustande kam. Doch statistisch gesehen sind es meist mehr als 60 Prozent der ab 50 Jährigen, die sich einen solchen Bruch zufügen. Das liegt daran, dass ihr Körper, je nach Vitalität, schwach und angegriffen wirkt. Wer bereits viel an Mobilität durch schwache Muskeln einbüßen musste, wenig Gewicht aufweist & Co liefert damit den perfekten Identikator, um einen solch schweren Bruch zu erhalten. Doch was sagt eigentlich die Sterblichkeit bei einem solch schweren Bruch aus?

Die Therapie des Oberschenkelhalsbruchs muss schnell erfolgen

Ohnehin ist es bei jedem Bruch wichtig, dass eine Behandlung schnell erfolgt, um Folgeerscheinungen wie ein schiefes Zusammenwachsen & Co zu vermeiden. Der Oberschenkelhalsbruch ist jedoch ein schwerer Bruch, der das Alltagsleben deutlich in Mitleidenschaft ziehen kann, sodass die Beweglichkeit an den Beinen sowie der Hüfte stark eingeschränkt sein kann und das ist ein Grund mehr, wieso der Oberschenkelhalsbruch schnell therapiert werden muss. Die konservative Therapie bedarf auch einer vierzehntägigen Bettruhe, die unbedingt bis auf die Ausnahme des Toilettengangs eingehalten werden muss. Wenn diese Therapieform nicht hilft, muss im schlimmstenfall eine OP in Betracht gezogen werden.

Risikofaktoren, die eine Sterblichkeit bei einem Oberschenkelhalsbruch begünstigen

Bei jedem Bruch ist eine mögliche Komplikation in Erwägung zu ziehen. Zumal die Sterblichkeit bei einen Oberschenkelhalsbruch bei etwa 11 Prozent liegt. Dies ist meist bei älteren Menschen der Fall, deren Körper und Immunsystem viel zu geschwächt ist, um die starken Schmerzen verpacken zu können sowie die Heilung voranzuschreiten. Die Komplikationen durch die OP selber sind hier nicht einmal berücksichtigt, weil natürlich jeder operative Eingriff ein gewisses Risiko mit sich bringt, selbst beim Entfernen des Blinddarms. Doch 11 Prozent der älteren Damen und Herren, die eine Oberschenkelhalsfraktur aufweisen, sterben im Schnitt, weil ihr Körper zu geschwächt ist, um auch von alleine den Heilungsprozess noch positiv zu unterstützen.

Lässt sich ein Oberschenkelhalsbruch gut therapieren?

Wer jetzt die Sterblichkeit sieht, hat natürlich sofort Angst. Doch wir reden hier noch immer von 11 Prozent, die sterben. Dabei spielen andere Faktoren meist eine viel wichtigere Rolle, als der Oberschenkelhalsbruch selber, welcher im Übrigen sehr einfach therapiert werden kann. Das ist der Hauptgrund, wieso man jetzt nicht sofort in einem Angstzustand verweilen sollte, weil der Oberschenkelhalsbruch durchaus gut konservativ sowie operable therapiert werden kann. Das ist möglich und die Sterblichkeit hat in den meisten Fällen mehr mit der körperlichen Verfassung, dem Alter des Patienten und der Gesundheit im Allgemeinen zu tun.

Der Oberschenkelhalsbruch ist für ältere Menschen unter Umständen wirklich ein fataler Bruch, der mit einer Sterblichkeit von 11 Prozent nicht gerade nett erscheint. Es kommt jedoch auf die körperliche Verfassung, Gesundheit und das Alter im Allgemeinen an, um den heilenden Prozess voranschreiten zu können. In der Regel ist der Bruch konservativ gut zu behandeln sowie operativ. Daran gibt es keine Zweifel, sodass die Sterblichkeit meist an anderen Faktoren aufgetreten ist, die durch den Bruch nur begünstigt wurden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen. Durchschnitt: 4,88 von 5)
Loading...
Schienbein Bruch - Tibia Fraktur

Tibia Fraktur – Mögliche Ursachen, Symptome, Therapien

Schienbein Bruch - Tibia FrakturEine Tibia Fraktur oder Schienbeinbruch, wird häufig durch einen Sportunfall hervorgerufen. Die Fraktur ist einer von zwei möglichen Brüchen am Unterschenkel. Eine Tibia Fraktur passiert in der Regel, durch Gewalteinwirkung, wie bei einem Verkehrsunfall oder eben bei unterschiedlichen Sportarten.
Es kann sich bei einem Schienbein Bruch um eine Tibiakopf Fraktur, eine Tibia Schaftfraktur oder eine distale Tibia Fraktur handeln. Es kommt häufig vor, dass bei einem Schienbeinbruch, ebenfalls das Wadenbein gleich in Mitleidenschaft gezogen wird.

Ursachen

Eine Tibia Fraktur wird durch heftige Gewalt ausgelöst. Selten ist der Grund eine Vorbelastung, sodass der Knochen bei einem nur geringen Anlass bricht. Auslöser für ein Schienbein gebrochen können auch Erkrankungen wie Osteoporose oder ein Tumor sein.
Nach einem Unfall muss ein Arzt abklären, ob es sich bei dem Schienbein gebrochen Symptomen um ein gebrochenes oder nur geprelltes Schienbein handelt. Steht eine Schienbein gebrochen OP an, liegt die Schienbein gebrochen Heilungsdauer zwischen drei und sechs Monate. Danach dürfte das Bein wieder voll belastbar sein.

Tibia Fraktur bei Baby und Kind

Es sollte nicht, kann aber vorkommen, dass ein Schienbein bei einem Baby gebrochen wird. Hier unterscheidet sich der Heilungsprozess maßgeblich, von dem eines Erwachsenen. Bei einem Kind unter 5 Jahren, können sich die Knochen in der Regel in einem Zeitraum zwischen zwei bis drei Wochen wieder zusammenfügen. Der Körper von einem Baby oder Kleinkind ist gewohnt neue Zellen schnell zu bilden. Das kommt natürlich der Heilung enorm zugute.
Die Schienbein gebrochen Symptome sind eindeutig, denn es kommt zu starken Schmerzen, die mit einem Bluterguss konform gehen. Eine Belastung des Beins ist nicht mehr möglich, bei einer dislozierten Fraktur ist zudem eine Verformung des Unterschenkels sichtbar.
Da das Schienbein direkt unter der Haut liegt, kann es schnell zu einem offenen Bruch kommen. Die Bruchstückenden treten, bedingt durch die dünne Haut, heraus. Bei einem Schienbein gebrochen kommt es nicht selten zu weiteren Verletzungen am umliegenden Gewebe. Sind sogar Nerven in Mitleidenschaft gezogen worden, kann der Verletzte mit Lähmungserscheinungen rechnen.

Behandlung und Therapie

Bei einem Schienbein gebrochen sind sowohl die Symptome, als auch die Behandlung eindeutig. Schienbein gebrochen signalisiert eine schlechte oder gar keine Beweglichkeit oder es kann ein Knirsch Geräusch bei einer Bewegung ausgemacht werden.
Eine Behandlung bei gebrochenem Schienbein kann durchaus konservativ sein eine Schienbein gebrochen OP ist hierbei nicht nötig. Dieses kann bei stabilen oder geschlossenen Frakturen in Frage kommen. Hierbei wird der Patient so gut wie möglich ruhiggestellt, wobei ein Liegegips zum Einsatz kommt. Nach einiger Zeit wird dieser durch einen Gipsverband ersetzt, wobei es vorkommt, dass der bis zum Oberschenkel reicht.
Ist der Unterschenkel stabilisiert, reicht ein Gehgips und auf Rat des Arztes kann mit krankengymnastischen Übungen begonnen werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen. Durchschnitt: 4,91 von 5)
Loading...
Schienbein gebrochen - Therapie und Symptome beim Haarriss

Schienbein angebrochen – Haarriss der Tibia – Symptome, Therapie & Folgen

Schienbein gebrochen - Therapie und Symptome beim HaarrissWird der Schienbeinknochen nur leicht angebrochen, so spricht man von einem Haarriss der Tibia. Diese Teilfraktur kann durch äußere Gewalteinwirkungen und Unfälle entstehen. Aber auch überhartes, belastungsintensives Training im Sport können zu einer Stressfraktor der Tibia führen. Gerne werden die feinen Haarrisse im Schienbein auch als Stressfraktur oder Ermüdungsbruch bezeichnet. Da das betroffene Knochenareal bei einem Haarriss stark begrenzt ist, fällt die Diagnose zunächst recht schwer. Erst Röntgen-Aufnahmen sowie MRT-Bilder geben hunderprozentige Gewissheit. Wird das angebrochene Schienbein früh und korrekt behandelt, heilt die Verletzung in der Regel binnen weniger Wochen vollständig aus.

Symptome und Anzeichen für einen Haarriss im Schienbein

Kennzeichnende Symptome für ein Schienbein, welches angebrochen ist, sind leichte bis mittlere Druckschmerzen am Knochen. Diese dumpfen Schmerzen treten ausschließlich bei Belastung des Beines auf – in der Ruheposition, etwa im Liegen, verklingen die Schmerzen rasch und vollständig. Dazu ist das betroffene Areal der Teilfraktur angeschwollen, teils errötet. Die Schmerzen treten direkt proportional mit der Belastung des Schienbeins auf. Je mehr Gewicht auf das betroffene Bein lagert, desto stärker werden die Schmerzen am Haarriss.

Behandlung und Therapie

Zunächst einmal muss der Haarriss zweifelsfrei diagnostiziert und in seiner Schwere eruiert werden. Insbesondere eine Abgrenzung zu muskulären Verletzungen sowie zu einer Schienbeinprellung muss anhand von MRT und/oder Röntgen-Aufnahmen erfolgen. Anschließend sollte möglichst zeitnah mit der Behandlung des angebrochenen Schienbeins begonnen werden – dann sind die Chancen auf eine erfolgreiche, schnelle Therapie des Haarriss am größten.

In der Regel reicht bei einem Tibia Haarriss eine Ruhigstellung des Beines für vier Wochen bereits aus. Mit der Hilfe von Verbänden oder Schienen kann diese Ruhephase unterstützt werden. Keinesfalls sollten Sie mit einem angebrochenen Schienbein laufen, Fußball spielen oder irgendeine andere körperintensive Sportart ausüben. Auch wenn Sie durch das angebrochene Schienbein keine Schmerzen verspüren, so ist die Ruhigstellung einzuhalten.
Ist der Bruch komplex oder sehr tief, so muss unter Umständen eine Operation erfolgen. Bei einer operativen Therapie kommen am Schienbein gewöhnlich Schrauben und dünne Metallplatten zum Einsatz, um die Stabilität zu erhöhen.

Folgen und Ausblick

Ein Haarriss der Tibia heilt bei früher Erkennung in der Regel ohne Komplikationen oder Folgeschäden aus. Normalerweise kann das Bein nach wenigen Wochen wieder normal belastet werden. Nach rund zwei Monaten kann auch wieder mit dem Sport begonnen werden. In jedem Fall sollten Patienten die vom Arzt verordnete Ruhigstellung über die komplette Zeit einhalten. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Schmerzen am angebrochenen Schienbein zurückkommen und sich der Bruch verkompliziert, was eine operative Behandlung notwendig machen kann.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...