Pupillen unterschiedlich groß – Gründe, Ursachen und Gefahren

Zwischen 10 und 20 Prozent der Menschen sind mit einer Aniskorie geboren, was bedeutet, dass ihre Pupillen unterschiedlich groß sind. Das ist also kein Grund, um direkt panisch zu werden oder altbekannt in Zeiten des Internets „Dr. Google“ zu fragen, was nicht selten zu panischen Ergebnissen führt. Wer als Kind bereits zwei unterschiedlich große Pupillen hatte, der ist wahrscheinlich mit der fachlich gemeinten Aniskorie geboren worden und muss natürlich keine Angst haben, dass es etwas Schlimmes ist. Viel wichtiger ist es jedoch, dass Betroffene, die jetzt entdecken zwei unterschiedlich große Pupillen zu haben darauf achten, woran es liegen könnte und ob etwaige Begleiterscheinungen auftreten, was in der Vergangenheit passiert ist, wie der Gesundheitszustand im Allgemeinen ist und ob möglicherweise eine Erkältung vorliegt.

Wieso Pupillen unterschiedlich groß sein können

Wer nicht gerade zu Drogen greift, muss wissen, dass unterschiedlich große Pupillen durchaus als angeboren gelten können, wenn sie schon als Kind diagnostiziert wurden. Dann ist auch kein Grund für Sorgen gegeben, sodass man sich beruhigt zurücklehnen kann und wer keine Drogen nimmt, kann auch nicht natürlich an diesem Problem leiden. Im Übrigen darf angemerkt werden, dass es im Tagesverlauf bei manchen Menschen zu unterschiedlichen Größen bei den Pupillen kommen kann, was allerdings nur wenige Millimeter darstellt. Bei Kopfschmerzen oder im Erkältungsfall kann es ebenfalls vorkommen, dass die Pupillen unterschiedliche Größe aufzeigen, sodass man als Betroffener genau schauen muss, welche Möglichkeiten in Betracht gezogen werden können, um das Phänomen zu erklären.

Kontaktlinsen – auch hier kann die Pupillengröße sich verändern

Sehhilfen wie Brillen und Kontaktlinsen sind in der Lage, die Pupillen wenige Millimeter zu vergrößern, sodass auch hier die Möglichkeit besteht, wieso die Pupillen unterschiedlich groß erscheinen. Vor allem bei unnötigen Kontaktlinsen, die nur für die Augenfarbe in besonders schönen Farben stehen, kann das sein oder wenn sie einfach gekauft werden, ohne auf die Pupille angepasst zu sein, weil nicht jede Kontaktlinse gut für die eigenen Augen geeignet ist.

Was tun, wenn die Pupillen unterschiedlich groß sind?

Wenn keine Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen oder durch einen Sturz entstandene Pupillenveränderungen aufgetreten sind, ist nicht direkt ein Arzt notwendig, sondern gilt es, zu schauen, ob sich der Zustand wieder normalisiert. Dann ist auch kein Besuch beim Augenarzt notwendig. Nach Sturz, mit oder ohne Kopfschmerzen sowie bei Bluthochdruck muss man als Betroffener natürlich ein wenig mehr Acht auf sich geben und schauen, wie schlimm die Nebensymptome sind und dann einen Arzt aufsuchen. Ansonsten, wenn sich die Normalität einstellt oder eine gewisse Müdigkeit vorhanden ist, kann auch erst ein mal abgewartet werden und ist nicht direkt ein Arzt notwendig, wenn wieder alles gewohnt seinen Gang geht.



Unterschiedlich große Pupillen können somit aufgrund von Drogen zustande kommen, wegen Kopfschmerzen, Müdigkeit, nach einem Sturz oder sogar angeboren sein. Es kommt daher immer darauf an, wieso dieser Zustand derzeit zu erkennen ist, um zu sagen, ob ein Arzt aufgesucht werden muss oder nicht. Solange keine Begleiterscheinung oder andere Symptome mit dabei sind, muss sich niemand direkt Sorgen machen, sondern kann schauen, ob sich alles wieder normalisiert und wenn ja, ist alles Okay. Ansonsten im Angstfall ruhig mal kurz den Augenarzt besuchen und nachfragen, ob vielleicht eine Anisokorie vorhanden ist und mehr!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (630 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...