Osteochondrosis Intervertebralis - Definition, Symptome, Therapie

Osteochondrosis Intervertebralis – Definition, Symptome, Therapie

Osteochondrosis Intervertebralis - Definition, Symptome, TherapieDer Begriff Osteochondrose wird mit einer Störung, der Umwandlung von Knorpelzellen in den Knochenzellen, während der Knochenbildung beschrieben. Unter diesem Krankheitsbild versteht der Fachmann, eine Veränderung des Bandscheibenknorpels, welches in der Regel durch eine Überbelastung zu Stande kommt.
Die Wirbelsäule und somit auch die Bandscheiben werden jeden Tag einer ständigen Belastung ausgesetzt. Sie müssen jede Bewegung mitmachen und haben auch noch das Gewicht einer Person zu tragen. Die Bandscheibe selber wirkt wie ein Stoßdämpfer, aber im Verlauf der Jahre kann sie verschleißen. Zwar gibt es knöcherne Spondylophyten, die den Druck abfangen sollen, aber auch diese lassen mit der Zeit nach.

Die Ursachen

Der Verlauf dieser Krankheit wird in drei unterschiedliche Stadien aufgeteilt:

  • Modic 1: Ödem Bildung
  • Modic 2: fettige Degeneration des Knochens
  • Modic 3: Knochensklerose (Verhärtung des Knochens)

Die Ursachen der Osteochondrose Intervertebralis liegen in jahrelanger Fehl Haltung, diese kann beispielsweise durch eine Wirbelsäulenverkrümmung entstehen. Werden jetzt die Wirbelbogengelenke von Verschleiß befallen, kommt es unweigerlich zu einer Arthrose, der Fachmann würde von einer Spondylarthrose sprechen.

Es sind jedoch nicht nur Fehlbelastungen, sondern auch eine vorhergehende Bandscheibenoperation, kann die Ursache bilden. In seltenen Fällen ist es eine Entzündung der Bandscheibe, die zu Osteochondrose LWS oder Osteochondrose HWS führen.

Therapiemöglichkeiten

Um eine Therapiemöglichkeit zu finden, muss der Betreffende seinen Befund kennen. Sind die Schmerzen allerdings akut, wird der Arzt Schmerzmittel verschreiben. Hierunter befinden sich nicht nur Entzündungshemmer ohne Kortison, sondern auch muskelentspannende Medikamente.
Im Frühstadium einer beginnenden Osteochondrose Intervertebralis LWS ist es noch möglich, ein Fortschreiten durch einen konsequenten Muskelaufbau zu verhindern. Des Weiteren helfen eine Osteochondrose Intervertebralis Behandlung mit Rotlicht, Fango oder andere physikalische Maßnahmen.
In fortgeschrittenem Stadium kann ein Muskelaufbau, gekoppelt mit einem Stützkorsett (Orthese) hilfreich sein.

Osteochondrosis Intervertebralis Symptome sind immer starke Rückenschmerzen. Eine Osteochondrosis LWS zeigt sich grundsätzlich in Form von einem schmerzenden Rücken. Hierbei wird die vorgebwölbte Bandscheibe so sehr auf die Nerven gedrückt, das sogar die Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt wird.
Der Arzt erkennt die Osteochondrose auf einem Röntgenbild, als knöcherne Ausläufer, einer Verkürzung der Bandscheibe, sowie an einer veränderten Form der Wirbelsäule. Um ganz sicher zu gehen, wird der betreffende Arzt seinen Patienten noch zu einem CT oder einem MRT schicken.

Bevor es zu einer Osteochondrose Intervertebralis Operation kommt, werden Schmerz Therapien versucht. Die schon oben erwähnten Möglichkeiten, halten oft Monate – oder sogar Jahre einigermaßen schmerzfrei. Der Patient selber kann einiges beisteuern, indem er für viel Bewegung an der frischen Luft sorgt, dieses hilft die Knochen Gesundheit wieder herzustellen.

Die Osteochondrose Intervertebralis mit Vakuumphänomen ist eine Veränderung auf einem Röntgenbild. Eventuelle Lücken, die sich zwischen den Bandscheiben gebildet haben, sind als dunkle Flecken auf den Bild deutlich zu erkennen. Sollte der Arzt einen solchen Fleck ausmachen, wird er von einem Vakuumphänomen sprechen.

Sonderformen

Die Osteochondrosis Intervertebralis kann in unterschiedlichen Varianten auftreten. Möglich sind hierbei:

  • Morbus Scheuermann
  • Morbus Perthes
  • Osteochondrose pubica

Hierbei sind entweder die Wirbelsäule, das Hüftgelenk oder das Schambein betroffen. Sollten in mehreren Abschnitten der Wirbelsäule Veränderungen zu erkennen sein, wird von einer multisegmentalen Osteochondrosis gesprochen. Im fortgeschrittenen Stadium der Osteochondrosis Intervertebralis muss der Patient auf sportliche Betätigungen verzichten oder er muss seine Wirbelsäule so ruhig wie möglich stellen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen. Durchschnitt: 4,95 von 5)
Loading...