Sinterung – Ursachen und Behandlung

Sinterung – Ursachen, Symptome und Behandlung

Sinterung – Ursachen und BehandlungBei einer Sinterung sprechen Fachärzte von einem Einbruch oder Einsacken der Wirbelknochen. Somit handelt es sich um einen Sinterungsbruch, welcher in den meisten Fällen durch Belastung auf den Rücken und die Wirbel zustande kommen kann, Unfälle oder durch geschwächte Körpermuskulaturen. Der Ablauf des Bruchs oder der Sinterung im Allgemeinen ist unterschiedlich, sodass vor allem geschaut werden muss, welche Bedeutung aufgrund des Bruchs und Diagnose zu erkennen ist, um eine etwaige Therapie und Behandlung aufführen zu können. Denn anhand der Ursache ist festzustellen, wie in Zukunft der Sinterungsbruch verhindert werden soll sowie die Heilung unterstützt werden kann.

Ursachen für eine Sinterung

In erster Linie ist klar, dass die Wirbelkörper erst dann einsacken können, wenn im Vorfeld bereits eine Schädigung ihrer Muskulatur und Wirbel vorhanden ist. Das bedeutet im Klartext, ein Sinterungsbruch kann nur auftreten, wenn entsprechend Vorschädigungen wie an der Bandscheibe mit operativen Maßnahmen, an der BWK oder LWK vorhanden sind. So kommt es bei vorgeschädigten Knochen schnell zur Osteoporose, welche in der Lage ist, einen Bruch der Wirbelknochen zu produzieren, welcher sich schnell bemerkbar macht. Eine Sinterung bei Osteoporose ist somit eine gängige Erklärung, wieso es zu einem Bruch gekommen ist, aber auch schwere Trauma können diesen Bruch begünstigen.

Symptome von Sinterungsfrakturen des Wirbels

Wenn Sinterungfrakturen der Wirbel auftreten, sind die Symptome meist nicht weit. Insbesondere eine Krümmung der Wirbelsäule tritt auf, weil sich die Wirbelkörper nicht mehr miteinander verkeilen. Die Bedeutung ist, dass eine gewisse Beweglichkeit dadurch abhandenkommt und das hat zur Folge, dass zum Beispiel der sogenannte Witwenbuckel sich bei schlanken Damen und Herren zu erkennen gibt. Während bei molligeren oder kurvigeren Personen oftmals die Ausbeulung nicht direkt zu erkennen ist. Natürlich stehen unter Umständen auch Beschwerden in Form von Rückenschmerzen, Bandscheiben Beschwerden oder BWK und LWK bevor. Manch einer gibt zu verstehen, dass die Hüfte ebenfalls schwerfälliger wird, was natürlich durch Traumata begünstigt werden kann sowie einer allgemeinen Problematik dieser.

Behandlung einer Sinterung

Handelt es sich um eine Sinterung bei Osteoporose, wird der Facharzt auf wenig Bettruhe und Herumliegen wert legen. Denn nebenher wird ein sogenannter Osteoporose Stützapparat sinnvoll sein, damit die Beschwerden geringer werden. Auch ist es meist so, dass von ärztlicher Seite Schmerzmittel verschrieben werden. Der Ablauf ist jedoch nur, wenn die Sinterung durch eine Osteoporose entstanden ist, genauso! Meist spricht man hier auch von akute Sinterung, weil sie schon zu den schwereren gehört, die von vielen aber als Alltagsschmerzen wahrgenommen werden und man lebt einfach damit.

Zunächst schaut ein Facharzt mit entsprechenden Röntgenbildern natürlich auf die Hüfte sowie den Hüftkopf und den gesamten Rücken, um schauen zu können, wo die Problematik wirklich anfängt und endet. Es muss nebenher geschaut werden, ob beim ICD noch etwas dazukommt oder es sich wirklich „nur“ um eine Sinterung handelt. Hier werden dann die entsprechenden Therapieformen und Maßnahmen ergriffen, um den Alltag von Betroffenen wieder lebenswerter und frei von Schmerzen machen zu können. Sicher ist, dass ein Gang zum Arzt bei Buckelbildung, verschobene Wirbel oder anhaltende Schmerzen im Rückenbereich notwendig ist, um einer Sinterung ausschließen zu können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (63 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...