Menstruationstassen können den Alltag erleichtern

Entspannter sein, wenn die Tage kommen dank Menstruationstassen

rosa Menstruationstasse Für viele Frauen sind die Tage der Periode nicht unbedingt die schönsten des Monats. Seit sie aber die immer bekannter werdenden Menstruationstassen entdeckt haben, gehen einige Frauen etwas entspannter durch die Tage. Warum? Das erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Falls Sie nun sagen: Menstruationstassen – was ist das?, stellen wir Ihnen die kleinen Helfer für die Periode gerne vor. Und auch, falls Sie zwar davon gehört haben, sich aber bislang noch nicht herangetraut haben, möchten wir Sie gerne einladen, dem Thema eine zweite Chance zu geben. Denn nicht nur hierzulande werden Menstruationstassen langsam, aber sicher immer beliebter und bekannter. In anderen Ländern wie Großbritannien ist dies übrigens schon lange der Fall.

Mehr zum Thema finden Sie dann auf dieser Seite, wo es auch Tipps zur Wahl der Größe, Marke und der Anwendung gibt.

Doch von vorne: Was sind Menstruationstassen überhaupt? Menstruationstassen (auch Menstruationskappe, Menstruationsglocke oder Mondtasse genannt) sind kleine Becher, die das Blut und Menstruationssekret während der Periode auffangen. Sie sind eine Alternative zu Tampons und Binden. Anders als diese, saugen Menstruationstassen das Blut nicht auf, sondern die Tasse füllt sich damit – und das bis zu 12 Stunden. Solange kann die Menstruationstasse im Idealfall in der Scheide bleiben, bis sie geleert werden muss.



Dies erleichtert das Leben enorm, besonders z.B. auf Reisen, langen Busfahrten oder beim Wandern. Aber auch im Alltag entdecken immer mehr Frauen die Vorzüge von Menstruationstassen für sich. Eingesetzt werden die Tassen übrigens, indem man sie erst faltet und dann in die Vagina einführt, wo sie sich entfalten und – wenn sie richtig sitzen – auch kein Blut vorbeifließen lassen. Einige Frauen erzählen sogar, dass sie nach einer Weile fast vergessen haben, dass sie die Tassen tragen, da sie so bequem und fast unmerklich sind.Frauen mit Menstruationsproblemen

Zu Beginn kann es ein wenig Geduld und Üben bedürfen, bis die Menstruationstasse richtig sitzt. Aber das ist normal und war ja auch nicht anders bei der ersten Berührung mit Tampons oder Binden damals. Auch die richtige Größe will gefunden werden. Frauen über 30 oder Frauen, die bereits Mutter geworden sind, sollten meist zu der größeren Variante der Menstruationstasse greifen.

Weitere Vorteile von den immer beliebteren Bechern sind:

  • Sie sind umweltschonend, da sie aus Silikon sind und jahrelang wiederverwendet werden können
  • Sie sind damit auch viel günstiger auf Dauer, denn Frauen zahlen nur einmalig um die 20 Euro für die Tasse
  • Sie sind – nachdem sie einmal gut sitzen und man bzw. Frau sich dran gewöhnt hat – meist superbequem
  • Sie halten bis zu 12 Stunden, ehe sie geleert werden müssen
  • Auch Aktivitäten wie Schwimmen, Tauchen oder Saunagänge sind problemlos möglich, da die Tassen dicht halten und nicht sichtbar sind äußerlich

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...