CBD – Nutzen, Anwendung, Behandlungserfolge

Wie wirkt sich CBD auf die Gesundheit aus?

Das CBD ist bereits seit Jahrtausenden von Jahren im Einsatz, was die Gesundheit angeht. schon 489 Bestandteile der Hanfpflanze konnte man bestimmen inzwischen und die Cannabidiole sind die beliebtesten. Da es keinerlei psychoaktive Wirkstoffe hat, gilt es als gut verträgliches, pflanzliches Mittel bei vielerlei Beschwerden. Dazu hat es eine antiseptische, antischizophrene und antiepileptische Wirkung sowie dämpfende Eigenschaften.

Vorteile des Cannabidiols

Dieser nicht psychoaktive Wirkstoff hat entzündungshemmende Eigenschaften auf die Gesundheit. Er wird somit bei unterschiedlichen gesundheitlichen Problemen eingesetzt, die Entzündungen beinhalten. Das ist beispielsweise der Einsatz bei chronischen Schmerzen. Auch bei Akutschmerzen bringt das Cannabidiol Vorteile. Die Hanfpflanze interagiert hier mit dem Immunsystem und mit den Hirnrezeptoren und das stillt die Schmerzen.

Entzündungshemmung

Die Cannabidiole dürfen auch gegen chronische Schmerzen bei Kindern eingesetzt werden. Wer CBD für Kinder anwendet, kann dadurch die Anfälle erheblich reduzieren. Auch bei Haustieren können Entzündungen in allen Bereichen des Körpers hervorragend mit Cannabidiol behandelt werden. Es hat eine natürliche entzündungshemmende Wirkung. Auch Entzündungen in Muskeln können so umgekehrt werden.

Regelschmerzen natürlich behandeln

Auch bei Regelschmerzen hilft das CBD und lindert allgemeine Menstruationsbeschwerden. Durch die entzündungshemmende und gleichzeitig auch muskelrelaxierende Wirkung hilft, dass weniger Schmerzen bei der Regel auftreten.

Die Muskeln werden auf natürliche Art und Weise entspannt. Auch allgemeine Symptome, die während der Menstruation auftreten, können gemildert werden. Die Beckenregion wird durch die Cannabinoid Rezeptoren aktiviert (Eierstöcke, Gebärmutter und Gebärmutterhals).

Hilfe bei Anfallsleiden

Auch bei anderen neuropsychiatrischen Störungen oder Epilepsie kann Cannabidiol erfolgreich eingesetzt werden. Gerade was die Intensität und die Häufigkeit der Anfälle angeht, werden diese verringert.

Laut neuesten Studien haben Patienten mit Epilepsie und anderen Anfällen oftmals Erfolge mit der Einnahme von Cannabidiol. Auch psychiatrische Erkrankungen, neuronale Verletzungen oder Neurodegenerationen können mit Cannabidiol behandelt werden.

Natürliche Hilfe bei Akne

Bei der Akne gibt es grundsätzlich eine Überproduktion von Talg, der dann wiederum das Follikel verstopft. Dadurch werden Mitesser und Pickel verursacht. Meist geht eine intensive Akne auch einher mit einem geringen Selbstwertgefühl, weil die Betroffenen sehr darunter leiden. Hier kann Cannabidiol helfen, die Überproduktion des Talges zu reduzieren. Dadurch wird die allgemeine Ölproduktion der Haut begrenzt und die Akne kann kontrolliert werden.

Positive Effekte bei der Krebsbehandlung

Das Cannabidiol hat zudem etliche Antikrebs-Eigenschaften. Es kann die Krebszellen minimieren und den Tod der kranken Zellen beschleunigen. So können sogar große Tumore mit diesem pflanzlichen Heilmittel schrumpfen und die Symptome des Krebses werden minimiert. Jedoch ist hier die Betreuung durch einen erfahrenen Therapeuten natürlich wichtig, was die Dosierung und den genauen Einsatz des Cannabidiols angeht.

Angstlösende Wirkung

Gerade wer unter Ängsten leidet, wird die positiven Wirkungen des Cannabidiols schätzen. Es hat eine angstlösende Wirkung und kann gerade bei der Behandlung von leichteren Angststörungen eingesetzt werden. Nachteilige Nebenwirkungen sind nicht zu befürchten, da es keinerlei psychoaktive Wirkstoffe hat. Es hilft bei der Freisetzung von Serotonin und somit kann es auch bei Depressionen positive Effekte zeigen.

Schlaffördernde Eigenschaften

Neben den vielen anderen positiven Eigenschaften, hat das Cannabidiol auch bei Schlafproblemen seine Berechtigung. Egal ob Einschlafprobleme der Durchschlafprobleme: Die Hanfpflanze kann zur Entspannung bei chronischen oder aktuellen Schlafproblemen helfen. Ohne jegliche Nebenwirkungen verhilft sie zu besserem Einschlafen bzw. Durchschlafen. Die Entspannungsphase im Schlaf wird verbessert und das ohne die üblichen „Überhangsymptome“ bei Schlafmitteln.



Viele positive Eigenschaften nutzen

Wer die Cannabidiole positiv für sich und seine Gesundheit nutzen möchte, wird viele Vorzüge dieser Pflanze erkennen. Sie eignet sich hervorragend als Heilmittel bei vielerlei Beschwerden. Sehr gut auf den Punkt gebracht ist auch der Artikel der Süddeutschen Zeitung, der den aktuellen Status von CBD von allen Seiten beleuchtet.

Worauf Sie beim Kauf von CBD achten sollten, erfahren Sie hier.