Zwerchfellhochstand – Ursachen, Symptome, Behandlung und Therapie

Zwerchfellhochstand – Ursachen, Symptome, Behandlung und Therapie

Zwerchfellhochstand – Ursachen, Symptome, Behandlung und TherapieÜber die Wichtigkeit des Zwerchfells haben wir das eine oder andere Mal gesprochen. Auch darüber, dass das Zwerchfell maßgeblich für den sogenannten Schluckauf verantwortlich ist. Doch wussten Sie eigentlich, dass ein Zwerchfellhochstand die Position des Zwerchfells verändert? Sowohl rechts, als auch links ist das möglich oder gar beidseitig. Die Bilder im Netz geben einen genauen Einblick darüber, was der Zwerchfellhochstand recht oder links bedeutet sowie überhaupt bedeutet. Auch sehen Sie auf den Bildern die Positionsveränderung deutlich. Wir möchten allerdings über die Ursachen und Symptome sprechen und all das, was auch im ICD zu wichtigen Informationen rundum den Zwerchfellhochstand führt.

Ursachen für einen Zwerchfellhochstand

Die Erkrankung Zwerchfellhochstand ist wirklich nicht selten und die Ursachen dafür umso unterschiedlicher. Eindeutig muss dies natürlich ein Arzt klären, wieso gerade bei Ihnen eine Veränderung der Position Ihres Zwerchfells aufgetreten ist. Doch die Fehlbildung des Skeletts wie bei einer Skoliose ist eine mögliche Begründung für die veränderte Position Ihres Zwerchfells. Auf der anderen Seite kann sogar eine „harmlos wirkende“ Lungenentzündung dazu beitragen, dass sich das Zwerchfell nach oben schiebt. Das verursacht Schmerzen und kann sogar im schlimmsten Fall zur Atemnot führen. Auch eine Fehlbildung der Lunge im Allgemeinen kann dazu beitragen, dass ein Zwerchfellhochstand ausgelöst wird. Die vergrößerte Milz ist ein weiterer Faktor sowie eine Schwangerschaft.

Symptome beim Zwerchfellhochstand

Anhand der Bilder lassen sich zwar Veränderungen ausmachen, aber von Symptomen sieht man dort natürlich nichts. Es kann wirklich mit einigen gefährlichen oder Angst einflößenden Symptomen wie Atemnot oder starken Schmerzen beginnen. Die Atembeschwerden sind oftmals in Begleitung mit Schmerzen und das kommt natürlich der Atmung nicht gerade gut. Eine gewisse Kurzatmigkeit macht sich breit und auch beim Sport kommt diese schnell zum Vorschein.

Behandlung des Zwerchfellhochstands

Eine Abklärung beim Arzt ist der erste Schritt. Hier wird wirklich eine genaue Abklärung mit längerer Gesprächszeit einbezogen, um die Ursachen zu finden und darüber zu sprechen, was der Zwerchfellhochstand für den Patienten bedeuten kann. Natürlich muss der Mediziner auf Nummer sicher gehen und prüft mittels ihm gegebenen Techniken wie CT und MRT, ob es sich wirklich um einen Zwerchfellhochstand handelt. Beim Baby kann die Prozedur etwas anstrengender werden, sodass viel Zeit mitzubringen ist. Erwarten Sie ein Baby? Dann ist es laut ICD in den meisten Fällen erst einmal kein Grund zu panischen Besuchen beim Arzt. Denn erst nach der Schwangerschaft kann dann gesehen werden, ob der Zwerchfellhochstand beibehalten wurde und eine Behandlung erforderlich ist.

Therapie beim Zwerchfellhochstand

In den meisten Fällen reicht es aus, mittels Atemtherapie das Zwerchfell an die neue Position zu gewöhnen. Auch spielen die Vorerkrankungen wie eine Alkohol Sucht eine Rolle, um zu prüfen, wieso die Veränderung des Zwerchfells wie durch die Folge einer Fettleber aufgetreten ist. Alkohol hat daher natürlich langanhaltende Schäden auch für das Zwerchfell, sodass weniger trinken oder gar kein Alkohol als erste Therapie notwendig ist. Atemübungen kommen allerdings auch vor und eine OP wird meist, wenn keine Beschwerden vorliegen, verhindert. Denn oftmals muss die Veränderung des Zwerchfells auch keine Beschwerden mit sich bringen.

Oft ist es mit einer Atemtherapie oder mit Atemübungen getan, sodass keine OP notwendig ist. Wenn doch, wird der Arzt das mit Ihnen gut abklären und schauen, dass die Ursachen sofort mit behoben werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (78 Bewertungen. Durchschnitt: 4,36 von 5)
Loading...