Was sind Zahnimplantate?

Zahnimplantate – was ist das genau?

Was sind Zahnimplantate?Zahnimplantate waren vor einigen Jahren noch sehr verrufen, da immer mehr Menschen Probleme bekamen. Doch die Technik ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass Zahnimplantate in der Zwischenzeit beliebter denn je sind. Dabei sind diese künstlichen Zahnwurzeln eine hervorragende Alternative, die sowohl im Ober- als auch im Unterkiefer zum Einsatz kommen können.

Zahnimplantate gibt es seit mehr als 40 Jahren und pro Jahr werden circa 1 Million Implantate eingesetzt. Darüber hinaus gibt es über 100 verschiedene Implantathersteller, was ebenfalls zeigt, dass Zahnimplantate mittlerweile zum medizinischen Standard in Deutschland gehören.

Wissenswertes über Zahnimplantate

Die meisten Menschen haben schon von Zahnimplantaten gehört, fragen sich aber dennoch „Was sind Zahnimplantate?“ Dies ist ganz einfach erklärt. Zahnimplantate sind praktisch eine künstliche Zahnwurzel, die in den Kieferknochen eingesetzt wird und mit diesem verwächst, was Osseointegration genannt wird. Dabei übernehmen die Zahnimplantate die gleichen Funktionen wie eine ganz natürliche Zahnwurzel. Zudem haben diese Implantate den Vorteil, dass sie entweder nur einen Zahn ersetzen können oder auch alle Zähne. Das heißt, dass selbst Patienten, die vollkommen zahnlos sind, von diesen Implantaten profitieren können und wieder schöne Zähne erhalten.

Zahnimplantate können im Ober- wie auch im Unterkiefer eingesetzt werden, wobei es hier natürlich bei beiden Möglichkeiten verschiedene Dinge zu beachten gibt, damit ein optimaler Halt gewährleistet ist.

Oftmals gibt es zum Beispiel Probleme, dass zu wenig Kieferknochen vorhanden ist. Dieser kann dann durch einen Knochenaufbau wiederhergestellt werden, sodass auch hier das Einsetzen von Zahnimplantaten ermöglicht werden kann.

Wie ist ein Zahnimplantat aufgebaut?

In der Regel werden zweiteilige Implantatsysteme verwendet. Hier besteht das Implantat aus dem Implantatkörper und dem Aufbauteil. Der Implantatkörper wird in den Kieferknochen eingesetzt und der Aufbauteil, auch Abutment genannt, ist der sichtbare Teil des Implantates. Auf diesem Abutment werden dann im Anschluss die Zahnkrone oder die Stegkonstruktionen für Prothesen und Brücken befestigt.
Bei dem einteiligen Implantatsystem besteht das Implantat, wie der Name schon sagt aus einem Teil. Dies heißt, dass Implantatkörper und Aufbauteil in einem Stück gefertigt sind.

Welche Implantat Formen gibt es?

Es gibt zahlreiche verschiedene Zahnimplantate, die sich je nach Länge, Form und auch Durchmesser unterscheiden. Dabei wird natürlich jedes Implantat individuell an den Mund des Patienten angepasst, damit es auch perfekt und optimal sitzt. Zudem sind unterschiedliche Implantatsysteme und Implantatarten erhältlich. Neben Mini-Implantaten, die besonders klein sind, gibt es auch Zygoma-Implantate, die deutlich länger sind, als normale Implantate. Je nach Patient muss also das Implantat entsprechend angepasst werden.

Welche Materialien gibt es bei Implantaten?

In der Regel werden Titan-Implantate verwendet, da diese am besten verträglich und zudem auch sehr lange haltbar sind. Titan wird beispielsweise auch bei zahlreichen Prothesen im Körper, wie etwa bei Hüften, verwendet. In der Zwischenzeit sind auch Implantate aus Keramik erhältlich, die sich ebenfalls hervorragend eignen und besonders für Patienten, die an einer Titanunverträglichkeit leiden eine hervorragende Alternative sind.
Zahnimplantate bieten zahlreiche Vorteile. Sie sind kaum von echten Zähnen zu unterscheiden und bieten dem Patienten außerdem die Möglichkeit schöner „Zähne“. Natürlich kann es bei jedem Eingriff Risiken geben, über die aber jeder Arzt entsprechend aufklärt. Auch auf was davor und danach geachtet werden muss, wird genau besprochen, dass Komplikationen so gut wie möglich verhindert werden können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...