Condylomata Lata – Definition, Symptome und Therapie

Condylomata Lata – Definition, Symptome und Therapie

Condylomata Lata – Definition, Symptome und TherapieWenn wir uns einmal Bilder im Internet ansehen, werden wir kaum wissen, was mit der Condylomata Lata eigentlich gemeint ist oder haben Sie eine Idee, was die Erkrankung darstellt, welche Erkrankung es ist oder welches Stadium es möglicherweise einer bekannten Erkrankung darstellt? Wenn Sie bei Wiki zum Beispiel Syphilis eingeben oder im Web selber, kommen ähnliche Bilder und das hat einen entscheidenden Grund. Denn die Condylomata Lata ist das zweite Stadium der bekannten Syphilis und deswegen auch in der Definition eine Hautveränderung. Denn diese nässende und breitbäsige Hautveränderung ist typisch für den Erreger und auch der Juckreiz, aber er lautet medizinisch ausgedrückt eben Condylomata Lata und wird durch den Erreger Syphilis freigesetzt und damit befindet sich die Erkrankung bereits im zweiten Stadium.

Definition Condylomata Lata

Charakteristisch ist die Hautveränderung Condylomata Lata aufgrund einer Syphilis Erkrankung und diese ist schon etwas länger diagnostiziert. Denn die nässende Hautveränderung und Hautveränderung mit breitbasiger Erscheinung ist eigentlich ab dem zweiten Stadium der Erkrankung zu erkennen. Wiki spricht im Übrigen auch über das Thema Syphilis, wenn Sie allgemeine Informationen erst einmal einholen wollen und die Stadien werden ebenfalls kurz angedeutet sowie mit Bilder unterstrichen. Somit ist die Definition Condylomata Lata recht simple, da es sich um eine Hautbildveränderung aufgrund einer Syphilis Erkrankung handelt.

Symptome Condylomata Lata

Bei den Symptomen der Condylomata Lata sind eigentlich charakteristisch der Juckreiz als aller erstes zu nennen. Die Symptome sind allerdings auch optischer Natur, sodass die Veränderungen durch Papeln neben den Rötungen und dem Juckreiz deutlich sind. An der Oberfläche der jeweiligen Papeln können derweil auch Flüssigkeiten heraustreten, was natürlich nicht angenehm ist. Zudem ist das austretende Sektret hoch ansteckend und auch eine Gefahr in der Schwangerschaft sowie fürs Kind, was dazu führt, dass die Behandlung der Syphilis sowieso schnell erforderlich ist, aber unentdeckt schon im zweiten Stadium auch gefährlich innerhalb der Schwangerschaft sein kann, ein Kind anstecken kann und auch ältere Damen sowie Herren mit einem geschwächten Immunsystem schnell anstecken und ernsthaft schaden kann. Juckreiz, Hautveränderungen, Rötungen, Papeln und der Sekretausfluss sind Symptome, die durch Condylomata Lata auftreten können.

Lokalisation der Condylomata Lata

Die Lokalisation der Hautveränderungen durch eine Syphilis Erkrankung ist recht einfach, um die richtige Diagnose zu stellen. Denn besonders in den Hautfalten, Innenschenkeln, der Brust oder eben intertriginös treten die Hautbildveränderungen auf. Im Scharmbereich sind sie natürlich ebenso anzutreffen wie an der Eichel oder dem Penis des Mannes im Allgemeinen. Die Achselhöhle kann ebenfalls betroffen sein sowie die Bauchnabelgegend.

Behandlung und Therapie der Condylomata Lata

Die Behandlung ist natürlich in Form eines Abstrichs der Sektrete, die aus den Hautveränderungen abgesondert werden notwendig. Wobei ein Arzt sofort erkennt, dass die Diagnose recht eindeutig ist. Ein Blutbild wird gerne erstellt, ein Test auf Geschlechtskrankheiten durchgeführt sowie sich das Sekret genauer angesehen. Die Therapie erfolgt dann vordergründig in Form der Abheilung mit Antibiotika oder stärkeren Mitteln. Cremes sollen helfen, die ansteckende Form des Syphilis in ihrer Symptomatik zu lindern und das Jucken zu verringern. Natürlich ist die Erkrankung weiterhin hoch ansteckend und der sexuelle Kontakt sollte erst einmal gänzlich vermieden werden und Vorsicht ist geboten.

Condylomata Lata ist eine Phase beziehungsweise ein Stadium der Syphilis, wo sich das Hautbild massiv verändert und Stellen wie den Anus betrifft. Es sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch hoch ansteckend und kann gefährlich werden. Aus diesem Anlass ist die Behandlung schnell zu tätigen, um nicht mehr ansteckend zu sein und das Hautbild wieder besser werden zu lassen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...