Vermehrter Speichelfluss – mögliche Ursachen

Vermehrter Speichelfluss – mögliche Ursachen

Der Speichel im Mund – Viel Aufregung um nichts

Vermehrter Speichelfluss – mögliche UrsachenDer Speichel fällt den meisten Menschen erst dann auf, wenn Sie zum Beispiel etwas Leckeres in der Auslage Ihres Lieblingsgeschäftes sehen und Ihnen buchstäblich der Speichel im Mund zusammenbringt. Er ist ein völlig natürlicher Bestandteil im Mund und Zeichen eines gesunden Körpers. Von seiner Konsistenz her gesehen, besteht der Speichel zu einem großen Teil aus Wasser. Im Speichel sind aber vor allem sehr viele wichtige Substanzen enthalten, die auch bestimmte Funktionen im Körper erfüllen müssen. Diese Substanzen braucht Ihr Körper, um Nahrung zu verdauen und Ihre Zähne stark zu halten. Für die Zähne hat der Speichel die Funktion eines Schmiermittels und reinigt auch die Zähne von schädlichem Belag.

Funktionen und Wirkung des Speichels im Mund

Speichel ist wichtig, weil es vor allem den Mund feucht hält und ein sehr angenehmes Klima aufrechterhält, wenn der Speichelfluss ein normales Maß einnimmt. Außerdem hilft der Speichel beim Kauen, beim Sprechen, beim Schmecken und beim Schlucken der aufgenommenen Nahrung. Vielen Menschen ist es gar nicht bewusst, wie viele Funktionen der Speichel im Mund besitzt. Vor allem beim Sprechen denkt kaum ein Mensch daran, wie wichtig der Speichel dabei ist. Der Speichel bekämpft Keime im Mund und beugt Mundgeruch vor. Da der Speichel Proteine und Mineralien als Bestandteile besitzt, kann der Speichel auch den Zahnschmelz schützen und Karies und Zahnfleischerkrankungen vorbeugen. Die Drüsen, die Speichel bilden, werden Speicheldrüsen genannt. Die Speicheldrüsen sitzen in jeder Wange, am unteren Rand des Mundes und in der Nähe der vorderen Zähne am Kieferknochen.

Was passiert bei zu wenig Speichelbildung

Normalerweise produziert der Körper schon beim Kind bis zu etwa drei Liter Speichel pro Tag. Die mengenmäßige größte Produktion von Speichel erfolgt meist am Nachmittag. Dabei wird aber nachts am wenigsten Speichel produziert. Nachts legen sich auch die für die Produktion verantwortlichen Speicheldrüsen zur Ruhe. Schon abends merkt man einen geringeren Speichelfluss. Dies ist auch ein Grund dafür, dass Sie abends nicht mehr so viel essen sollten. Da der Speichel schon beim Kind einen wesentlichen Teil zur Verdauung beiträgt und der Speichelfluss abnimmt, sollten Sie abends auch nur mehr kleine Mahlzeiten einnehmen.

Was passiert bei zu viel Speichelbildung

Zu viel Speichel ist normalerweise nichts, worüber man sich Sorgen machen muss, wenn das Problem und die Ursachen nicht weiter bestehen. Es ist normal, mehr oder weniger Speichel zu produzieren. Es ist auch abhängig von verschiedenen temporären Faktoren. Zu den Ursachen zählen zum Beispiel die Einnahme von Medikamente, der Genuss von Alkohol, Aufregung oder Wechseljahre. Ja selbst das Gefühl der Übelkeit und Anzeichen Schwangerschaft und damit zusammenhängend das Gefühl der Aufregung kann zu viel Speichel generieren. Sobald Sie aber Medikamente wieder absetzen, die Übelkeit aufgrund des Genuss von Alkohol überwunden und die Übergangsbestätigungen nach Rauchstopp vergessen haben, normalisiert sich auch der Speichelfluss wieder.

Diese Ursachen sind temporär. Nach Rauchstopp müssen Sie vermutlich mit einer etwas längeren Zeitspanne rechnen, wo sich der Speichelfluss normalisiert. Auch Anzeichen der Schwangerschaft sind nicht mehr temporär wahrzunehmen. Übrigens sind auch bei alten Menschen diese Beobachtungen Realität. Bei alten Menschen kommt es zu einem vermehrten Speichelfluss, was unterschiedliche Ursachen wie etwa Parkinson, eine Allergie oder einfach Aufregung haben kann.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (69 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...