Verhärtung unter Narbe – Die richtige Pflege ist notwendig

Verhärtung unter Narbe – Die richtige Pflege ist notwendig

Verhärtung unter Narbe – Die richtige Pflege ist notwendigNach einem operativen Eingriff bleibt stets eine Narbe zurück. Doch auch bei kleinen Unfällen ohne eine direkte Operation oder einer Behandlung beim Arzt ist es möglich, dass sich Narben bilden. Die Narbenbehandlung ist ein wichtiger Faktor für die gute Narbenpflege und damit die Narbe auf Dauer optisch immer weiter verblast, sich keine Verhärtung oberhalb der Narben bildet und wenn möglich auch unterhalb der Narbe. Die Verhärtung der Narbe kann immer auftreten und zu Beginn ist sie auch nicht weiter verwunderlich. Denn die Narbe ist ebenfalls eine Reizung der Haut, die sich erst wieder regenerieren muss und das Gewebe drumherum ebenfalls. Doch mit der richtigen Pflege kann die neue Narbe und alte Narbe sich dem Hautbild wieder optimal anpassen und das dürfte im Interesse aller sein.

Die richtige Narbenpflege

Das Gewebe ist geschädigt, wenn es zu einer Wunde kommt. Die Haut konnte in ihrer Elastizität nicht standhalten und musste sich aufgrund der Verletzung oder einem Abszess schmerzlich hingeben. Kleine Wunden, Wunden, die durch eine OP behandelt werden oder einfach nur ein Bluterguss, der selber behandeln als Motto hat. Trotzdem bleibt eines sicher, alles muss mit entsprechender Sorgfalt behandelt werden. Eine Creme kann da sehr hilfreich sein, um das Hautspannen ein wenig einzudämmen und die Heilung zu vereinfachen.

Die Narbenbehandlung nicht vergessen

Mit einer Salbe ist es direkt nach der OP sinnvoll, die Narbe zu behandeln und in ihrer Wundheilung zu unterstützen. Ein Bluterguss kann natürlich weniger behandelt werden, sondern muss er einfach ausbleichen und abheilen. Eine Salbe oder Creme ist jedoch für die Haut gut, um diese zu befeuchten und dadurch rissige sowie spröde Haut zu vermeiden. Denn auch diese ist für die Narbenbildung bei kleinen Wunden verantwortlich, sodass die ausgiebige Pflege offener Stellen, Schürfwunden & Co enorm wichtig ist. Es spielt keinerlei Rolle, ob eine operative Maßnahme notwendig ist, denn die Feuchtigkeitsspender auf der Haut sind nun einmal Cremes sowie Salben. Dadurch kann die Verhärtung des Gewebes ein wenig vermieden werden, aber ganz zu Beginn ist es trotzdem ganz normal.

Verhärtungen der Narben sind anfänglich ganz normal

Gerade zu Anfang nach der Verheilung brennt eine Narbe sehr häufig. Auch eine alte Narbe kann geschwollen sein, weil sie entzündet ist. Es juckt? Das kann ein Zeichen für eine trockene Narbe sein, sodass eine Creme oder Salbe hier sinnvoll ist. Sollte sich spürbar ein Abszess bilden, kann derweil auch ein kleiner meist ambulanter Eingriff dieses entfernen, damit es nicht mehr geschwollen unter der Narbe auffällt.

Als wenn die Narbenbildung für viele nicht schon schlimm genug ist, kann es passieren, dass die Narbe juckt, brennt oder geschwollen ist. Wieso? Die richtige Pflege ist bei Bildung einer Narbe notwendig, damit sich das Bindegewebe wieder regenerieren kann und die Feuchtigkeit der Haut das Gewebe dabei unterstützt und nicht durch ihre trockene Erscheinung die Narbenbildung gar fördert. Es ist aus diesem Anlass immer wichtig, die Narbe selbst behandeln zu wollen, indem Cremes oder Salben genutzt werden, die eine Narbe sauber abheilen lassen und etwaige Schwellungen verringern. Eine attraktive Narbe wird es für viele nicht geben, aber die richtige Pflege hilft dabei, etwaige Nachteile in der Optik sowie eine Verhärtung zu verringern.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...