Tetraparese – Ursachen, Behandlung und Heilungschancen

Tetraparese – Ursachen, Behandlung und Heilungschancen

Tetraparese – Ursachen, Behandlung und HeilungschancenIm ICD wird eine Tetraparese als Erschlaffung der vier Gliedmaßen bezeichnet. Denn das „Tetra“ stammt aus dem Griechischen und lautet übersetzt „vier“ und die Bezeichnung Parese bedeutet „Erschlaffung“. Das zusammen ergibt die vierfache Erschlaffung, welche im medizinischen ICD bedeutet, dass Arme und Beine gelähmt sind. Die Ursachen könnten normalerweise auf einen Unfall zurückzuführen sein, aber im Regelfall ist eine Veränderung im Hirn oder eine Schädigung im Hirn die Begründung, wieso es zu einer Tetraparese kommt, die häufig auch lebensbedrohlich ist, weil sie bei vielen Patienten, in etwa 20 Prozent, zur Atemlähmung führen kann und dazuführt, dass diese künstlich beatmet werden.

Ursachen für eine Tetraparese

Die Ursachen werden häufig von vielen immer mit einem „Unfall“ als Ursache gleichgesetzt, aber die Tetraplegie ist eine andere Ursache. Meist findet diese sogar schon als Kind statt und weist Veränderungen im Hirn auf. Doch auch im Alter kann eine akute Tetraparese auftreten, wie zum Beispiel in Folge des Guillian-Barré-Syndrom. Eine atropische Tetraparese sowie ataktische Tetraparese ist immer eine Folge des Hirns, weil hier eine Schädigung vorliegt oder eine Schädigung im Rückenmark, welche natürlich auch mit dem Hirn verbunden ist, um die Signale entsprechend empfangen zu können. Wenn diese sogenannte Verbindung gestört wird, ist es kaum möglich, die Arme und Beine zu bewegen. Dann spricht man bereits von einer athetoide Tetraparese, sodass jetzt alle vier Extremitäten gelähmt sind.

Behandlung einer Tetraparese

Die Behandlung ist etwas schwierig an dieser Stelle zu bewerten. Denn in erster Linie muss schon geschaut werden, warum es zu einer atrophische Tetraparese, einer Parese im Allgemeinen sowie einer armbetonte Parese gekommen ist. Liegt es an einer Verletztung im Rückenmark? Ist es eine Schädigung im Hirn, die möglicherweise durch eine operative Maßnahme behoben werden kann? Ist es schon zu Auffälligkeiten beim Kind gekommen, weil eine Entwicklung des Hirns falsch verlaufen ist und so die akute Tetraparese aufgetreten ist? Es ist somit bei der Behandlung wichtig, die Ursache zu finden und dann entsprechend zu probieren, die Heilung zu ermöglichen. Es gibt jedoch Patienten, was wir anmerken müssen, die keine Heilung genießen, aber eine Verbesserung der Symptome genießen können.

Heilungschancen einer Tetraparese

Ob eine Parese mit Ataxie, eine athetoide Tetraparese, eine armbetonte und beinbetonte Variante sowie eine ataktische Tetraparese. Eine Lähmung ist nicht schön und die Heilung ist für viele wichtig, um mit dem alltag besser und selbstständig verfahren zu können. Doch bei vielen Problematiken und Schäden im Hirn ist es nicht möglich, die Lähmung der vier Extremitäten zu ermöglichen.Doch je nach Art der Schädigung im Rückenmark oder durch das Guillian-Barré-Syndrom ist eine Linderung der Lähmungserscheinungen möglich sowie eine vorrübergehende Heilung.

Eine Tetraparese ist wirklich unangenehm und kann sogar dazuführen, dass Patienten mit einer künstlichen Beatmung rechnen müssen. Das macht die Tetraparese derart gefährlich, dass eine sofortige Behandlung erforderlich ist. Oftmals kommt das Gullian-Barré-Syndrom allerdings erst als Erwachsener zur Geltung, während eine Schädigung des Rückenmarks jederzeit auftreten kann und auch als Kind ist es durchaus denkbar, dass die Symptome sich schnell erkenntlich machen, was die Behandlung & Heilung vereinfacht. Es gilt aus diesem Anlass das „Motto“ je früher, desto höher die Chancen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (14 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...