Taube Finger – Behandlung und mögliche Ursachen

Taube Finger – Behandlung und mögliche Ursachen

Was sind taube Finger?

Taube Finger – Behandlung und mögliche UrsachenTaube Finger können harmlos sein oder auch ein Hinweis auf schwere Erkrankungen liefern. So zum Beispiel beginnt sehr oft das Karpaltunnelsyndrom mit einem tauben Finger (oder mehrere taube Finger). Dabei kommt es zu einem Verschluss der kleinen Blutgefäße, was das Taubheitsgefühl anregt und ein unwohles Gefühl erzeugt.

Behandlung

Die Behandlung muss immer im Zusammenhang mit der Ursache erfolgen. Sport mit dem Fahrrad kann heilend wirken denn mit dem Fahrrad trainieren Sie die Durchblutung und durch Verspannung verursachte Schmerzen werden gelöst. Durch Verspannung und Kälte können solche Schmerzen auch verursacht werden. Dies verursacht am häufigsten Taubheit in dem kleinen Finger und dem Ringfinger. Weniger häufige Ursachen der Taubheit der Finger können aber auch andere Ursachen sein, wie zum Beispiel das Guillain-Barré-Syndrom. Es kann aber auch bei kurzfristigen Veränderungen im Körper auftreten, die etwa nach Schwimmen durch eine Veränderung des Blutflusses im Körper entstehen können. Auch bei älteren Menschen kann es aufgrund der schlechten altersbedingten Durchblutung häufig zu tauben Fingern kommen. Bei älteren Menschen wird die Behandlung aber in der Regel als gemeinschaftliche Therapie mit anderen Krankheiten (zum Beispiel Verbesserung des Blutflusses) vorgenommen.

Was ist Finger Taubheit?

Zunächst einmal muss das Gefühl der tauben Finger als Kälte beschrieben werden. Die Taubheit der Finger kann ein Kribbeln und ein wirkliches Taubheitsgefühl verursachen. Es fühlt sich dann so an, als ob jemand Ihre Finger leicht mit einer Nadel berühren würde. Es sind kleine Stiche auf der oberen Schicht der Haut. Sehr oft fühlt man dies auch nach Schwimmen, wenn die Haut etwas zusammengepfercht aussieht. Es sind das aber keine richtigen Armschmerzen, sondern lediglich ein dumpfes Gefühl im Finger. Manchmal kann das Gefühl leicht brennen. Finger Taubheit kann Ihre Fähigkeit beeinträchtigen, Dinge aufzuheben und richtig anzufassen. Bei den meisten Dingen, die wir aufnehmen, vertrauen wir aber auf das Gefühl im Finger. Wenn man sich hier aber etwas ungeschickt vorkommt, dann fasst man die Dinge auch entsprechend ungeschickt an.

Man verliert sogar die Kraft in den Fingern, was schon sehr oft von Patienten nach Narkose als Zustand wie bei der Arthrose, nach Kaiserschnitt oder Rheuma wahrgenommen wurde. Die Taubheit der Finger kann auch nach Narkose von einem Symptom, das gelegentlich auftritt, bis zu etwas reichen, das Ihre Fähigkeit beeinträchtigt, tägliche Aufgaben zu erledigen. Aber was auch immer Ihre Symptome sind, verschiedene Behandlungen zur Beseitigung der Symptome sind oft verfügbar.

Was sind die möglichen Ursachen für die Taubheit der Finger?

Die Nerven in Ihrem Körper sind verantwortlich für die Übertragung von Nachrichten zu und von Ihrem Gehirn. Wenn die Nerven komprimiert, beschädigt oder gereizt sind, kann Taubheit in den Fingern auftreten, da hier auch die Nervenbahnen enden. Sehr oft spürt man morgens die Taubheit am besten, weil eben morgens die Blutversorgung noch nicht vollständig im Körper arbeitet. Auch beim Schlafen kann die Taubheit auftreten, allerdings werden Sie beim Schlafen nichts spüren. Beispiele für Zustände, von denen bekannt ist, dass sie eine Taubheit der Finger verursachen, umfassen zum Beispiel das Karpaltunnelsyndrom. Hier kommt es auch häufig zu heftigen Armschmerzen. Das Karpaltunnelsyndrom tritt auf, wenn der Nerv eingeklemmt wird. Dieser Zustand verursacht oft Taubheit in den Daumen und Zeigefinger und Mittelfinger und verursacht auch Armschmerzen.

Auch hier denkt man manchmal, an Arthrose, nach Kaiserschnitt oder Rheuma zu leiden. Ein anderes Beispiel für die Ursachen von tauben Fingern könnte eine zervikale Radikulopathie sein. Die zervikale Radikulopathie tritt auf, wenn ein Nerv, der den Hals verlässt, entzündet ist. Dieser Zustand kann Taubheit verursachen. Auch Diabetes kann Taubheit im Finger verursachen. Diabetes zeigt sich auch anhand von Nervenschäden in den Füßen und Händen, die in einem späteren Zustand als diabetische Neuropathie bezeichnet wird. Natürlich verschlimmert Alkohol alle Ursachen und Symptome. Alkohol erweitert die Blutbahnen zwar kurzfristig und löst das Gefühl vielleicht, die Folgen auf lange Sicht dürfen aber nicht unterschätzt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen. Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...