Sufentanil – Anwendung, Wirkung, Einnahme und Dosierung

Sufentanil – Anwendung, Wirkung, Einnahme und Dosierung

Sufentanil – Anwendung, Wirkung, Einnahme und DosierungSufentanil ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, welches in der Fachinformation als Schmerzmittel bezeichnet wird oder als Opioid bekannt ist. Die Dosierung muss unbedingt mit einem Arzt abgesprochen werden, weil ohnehin das Medikament nicht einfach in der Apotheke geordert werden kann. Im Regelfall ist die Anwendung nur dann möglich, wenn leichte bis mittelschwere Schmerzmittel nicht helfen und meist wird das Sufentanil bei schweren operativen Maßnahmen verschrieben, nach einer OP, bei lang anhaltenden Erkrankungen, die mit Beschwerden umhergehen oder der Intensivmedizin. Die Wirkdauer ist recht schnell und die anhaltende Dauer ebenso langfristig, sodass Sufentanil als Opioid nur in sehr schweren Fällen verschrieben wird, da es auch in eine Abhängigkeit führen kann.

Anwendung von Sufentanil

In aller Regel sind die Intensivmedizin sowie Anästhesie die Bereiche, wo die Dosierung von Sufentanil folgt. Bei einer Atemdepression wird beispielsweise Sufentanil eingesetzt. Das bedeutet, wenn ein Eingriff erfolgt, wo eine künstliche Beatmung erfolgen muss. Da die medikamentöse Verabreichung mit Tabletten oft eine längere Wirkdauer mit sich bringt, wird Sufentanil intravenös eingesetzt. Denn mit der Kombination anderer Wirkstoffe kann Sufentanil auch als Narkose dienlich sein, sodass die Anästhesie hier im Vordergrund steht. Sufentanil kaufen ist für den Patienten nicht möglich, da es als Opioid strengen Verschreibungsrichtlinien unterlegen ist. Die Anwendung beschränkt sich somit auf schwere Schmerzen sowie bei der Intensivmedizin oder in der Anästhesie als Narkosehilfe.

Wirkung und Wirkungsdauer von Sufentanil

Da Sufentanil als Opioid derart schnell in seiner Wirkung ist, kann ein Patient die Ampulle nicht selber kaufen. Es kann nur verschrieben werden, weil es die Wirkung von Morphin um das bis zu 1000-fache übersteigt. In der Intensivmedizin wird es daher auch bei schweren und heilbaren Krebserkrankungen eingesetzt, um die Beschwerden der Patienten bis zum Tod zu lindern. Atemdepression ist eine weitere anästhetische Erkrankung, die mit der Dosierung von Sufentanil u.a behandelt werden kann. In den Fachinformationen finden Sie zudem auch vieles über die Nebenwirkungen, wenn eine Überdosierung auftritt. Deswegen ist die Vergabe von Sufentanil wirklich nur in äußerst schweren Fällen möglich, da es zudem zur Abhängigkeit führt. Eine analgetische Potenz wird als Basis des Morphins gewählt, um die Dosierung auf den jeweiligen Patienten abzustimmen.

Nebenwirkungen von Sufentanil

Leider hat eine Überdosierung schwere Folgen für einen Patienten. Neben der Abhängigkeit ist es möglich, dass Erbrechen, Juckreiz und Übelkeit nur die leichten Nebenwirkungen bei der Einnahme von Sufentanil sind. Herzrasen, Fieber, Bluthochdruck oder ein niedriger Blutdruck sowie Schläfrigkeit und Schwindel treten derweil ebenfalls auf. Es gibt auch äußerst seltene Nebenwirkungen, die jedoch an Dramatik zunehmen, da sie zu komatösen Zuständen führen oder Zuckungen, Kreislaufkollaps, sowie den Herzstillstand mit sich bringen kann. Diese Nebenwirkungen treten jedoch nicht häufig auf, aber sie können, sodass eine Überdosierung sofort vermieden werden muss.

Einnahme und Dosierung von Sufentanil

Tabletten werden sublingual eingeführt, aber Sufentanil nicht. Hier ist die intravenöse Einnahme erforderlich, um eine schnelle Wirkdauer zu ermöglichen. Die analgetische Potenz muss von Patient und Beschwerdefall berechnet werden, um die Anschlagszeit anzupassen. Denn jeder Patient reagiert anders und weist andere Beschwerden auf, die zu einer entsprechenden Anschlagszeit mit einberechnet werden müssen. Die Dosierung einer Ampulle kann daher hier nicht pauschal beantwortet werden, da sie auf die Patienten angepasst wird.

Sufentanil ist ein schweres Opioid, welches nur im äußersten Notfall durch die Anästhesie als Begleitung medikamentös verabreicht wird oder in der Intensivmedizin als Schmerzmittel intravenös verabreicht wird. Für kleine Beschwerden wie Kopfschmerzen & Co wird es Sufentanil in jedem Fall nicht geben, auch aufgrund der Nebenwirkungen sowie einer möglichen Abhängigkeit.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...