Schrumpfhoden – Symptome, Ursachen und Therapie

Schrumpfhoden – Symptome, Ursachen und Therapie

Was sind Schrumpfhoden?

Schrumpfhoden – Symptome, Ursachen und TherapieWas sind Schrumpfhoden? Unter Schrumpfhoden versteht man laut Wiki das Schrumpfen der beiden männlichen Fortpflanzungsdrüsen im Hodensack. Die Hauptfunktion des Hodensacks besteht darin, die Temperatur um die Hoden herum zu regulieren, indem sie als Reaktion auf kalte Temperaturen schrumpft und sich als Reaktion auf wärmere Temperaturen entspannt. Dies kann laut Informationen im Wiki dazu führen, dass Ihre Hoden manchmal größer oder kleiner als gewöhnlich sind. Dies ist aber ein völlig normaler Vorgang. Bei den Schrumpfhoden bezieht sich jedoch das Schrumpfen der Hoden nicht auf den Hodensack. Warum das so ist und welche Ursachen und Symptome dies hat, ist sehr unterschiedlich. Es kann verschiedene Ursachen haben. So kann es zum Beispiel durch eine Verletzung passieren aber auch eine Grunderkrankung darstellen. Die Erfahrungen über die Symptome sind dabei auch sehr unterschiedlich. Auch das Hormon Testosteron kann damit zu tun haben was auch die Frage „Was tun“ beinhaltet.

Was sind die Symptome?

Symptome sind vor allem das Schrumpfen eines oder beider Hoden. Allerdings können auch noch mehrere andere Symptome auftreten. Meist ist dies je nach Alter des Betroffenen sehr unterschiedlich zu bewerten und auch zum Teil mit Schmerzen verbunden. Auch hier sind die Erfahrungen sehr unterschiedlich. Schrumpfhoden können auch bei Kindern auftreten, wobei diese Symptome dann auch schon vor der Pubertät bei Kindern auftreten können. Dies ist vor allem bei Kindern der Fall, wo die Pubertät nicht normal durchlaufen wird. Sie entwickeln nämlich gar keine sekundären Geschlechtsmerkmale. Man sieht das sehr früh anhand einer mangelhaft sich entwickelnden Gesichtsbehaarung, wenig Schamhaare und einer geringeren Ausprägung der Penisgröße.

Zudem gibt es aber auch verschiedene Symptome nach der Pubertät. Wenn die Pubertät besser und ohne diese Symptome abgelaufen ist, dann können zusätzliche Symptome wie etwa ein verminderter Sexualtrieb, mögliche Unfruchtbarkeit, reduzierte Muskelmasse oder auch noch fehlendes oder reduziertes Haarwuchswachstum auftreten. Auch im Bluttest kann vom Hormon Testosteron zu wenig für das Alter nachgewiesen werden. Dies kann natürlich bei Jugendlichen häufig auch temporär durch Alkohol oder wenn sie Krafttraining machen durch Anabolika auftreten (durch Alkohol vermindert sich das Hormon Testosteron auch und durch Anabolika wird es nur kurzfristig erhöht aber es verliert die natürliche Kraft der Produktion) ab es sind hier meist keine Schmerzen die auftreten. Außerdem gibt es dafür auch eine Therapie.

Welche Ursachen hat es?

Es gibt unterschiedliche Ursachen wie zum Beispiel sehr viele medizinische Indikationen wie etwa die Orchitis. Die Orchitis bezieht sich auf eine Entzündung der Hoden. Die Hauptsymptome sind Schmerzen und Schwellungen der Hoden, aber auch Übelkeit und Fieber. Während die Schwellung zunächst Ihre Hoden größer erscheinen lassen kann, kann Orchitis schließlich zum Schrumpfen der Hoden führen.

Was tun?

Was tun, wenn Sie das Schrumpfen der Hoden bemerken? Natürlich hängt die adäquate Behandlung auch von den Ursachen ab und darauf wird die Therapie abgestimmt. Die Mittel, die zur Behandlung in Betracht kommen werden vo Arzt sorgfältig gewählt. Danach wird auch die Therapie abgestimmt. Wenn die Ursachen in einer Infektion gelegen ist, benötigen Sie meist Antibiotika. In anderen Fällen müssen Sie Änderungen am Lebensstil vornehmen. In seltenen Fällen müssen Sie möglicherweise operiert werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...