Sartorius Muskel (Musculus sartorius) - Anatomie, Definition und Verletzung

Sartorius Muskel – Anatomie, Funktion und Verletzungssymptome

Sartorius Muskel (Musculus sartorius) - Anatomie, Definition und VerletzungDer Sartorius oder auch Schneidermuskel genannt, zählt zu der Gruppe der Oberschenkelmuskulatur. Aufgrund des Verlaufs erfüllt der Schneidermuskel seine Funktion im Hüft-, als auch im Kniegelenk. Da der Sartorius Muskel der längste Muskel im menschlichen Körper ist, kann er verspannen oder Trigger Punkte in sich tragen. Dieses kann zu Sartorius Muskel Schmerzen oder sogar zu einer Sartorius Muskel Entzündung führen.

Ist der Sartorius Muskel verspannt, kann das zu Schmerzen im Bereich der Leiste und des Oberschenkels führen. Sogar das Knie kann durchaus in Mitleidenschaft gezogen werden. In der Regel kommt es dann zu starken Schmerzen, wobei die Sartorius Muskel Funktion gestört werden kann.

Symptome

Trigger Punkte im oberen Teil des Sartorius Muskels können Empfindungsstörungen auslösen. Diese äußern sich im vorderen äußeren Bereich des Oberschenkels. Der Sartorius Muskel Ansatz ist der Pes anserinus. Der Sartorius Muskel hat einige Funktionen zu erfüllen. Dazu gehören die Außenrotation des Oberschenkels im Bereich der Hüfte, die Beugung der Hüfte, die Abduktion des Oberschenkels, sowie der Beugung des Kniegelenks.
Der Sartorius Muskel kann gedehnt werden, sodass er mannigfaltige Funktionen ausführen kann. Beispielsweise beugt er die Hüfte und das Knie, wenn gelaufen wird. Ebenso stabilisiert er das Knie im Stand und verhindert so eine X – Bein Stellung.

Personen, die sich auf dem Fahrrad fortbewegen, hilft der Muskel bei der Beugung der Hüfte, dass gilt speziell während der Zug Phase. Trigger Punkte entstehen, wenn der Sartorius Muskel überlastet wird, er sich ständig in ein und derselben Position befindet oder er traumatisiert wird.
Ist der Sartorius Muskel verspannt, kann jeder sich schnell weiterhelfen. Das gelingt mit einer Selbstmassage oder einfachen Übungen.

Definition

Der Musculus Sartorius gehört zur vorderen Skelettmuskulatur im Oberschenkel. Der Ursprung liegt im vorderen oberen Darmbeinstachel, sowie der Darmbeinschaufel. Der Ansatz des Sartorius Muskeln ist medial am Schienbeinknochen zu finden.

Der Sartorius Muskel unterstützt die Flexion im Hüft – und Kniegelenk, führt zur Außenrotation und Abduktion des Oberschenkels und der Innrotation im Unterschenkel. Um den Schneidermuskel zu dehnen, wird ein großer Schritt nach vorne gemacht, wobei die Hüfte in Bodenrichtung abgesenkt wird. Das Knie des anderen Beins muss dadurch bedingt, fast den Boden berühren, wobei die Hüfte durchgestreckt wird.

Häufige Verletzungen

Es ist möglich, dass sich der Sartorius Muskel entzündet. Dieses kann durch unterschiedliche Faktoren hervorgerufen werden. Es kann sich hierbei, sowohl um einen Bakterienbefall, als auch um Virenbefall handeln. Ein anderer häufiger Grund ist in einer Muskelverletzung zu suchen.
Alle Arten der Erkrankungen verursachen Sartorius Muskel Schmerzen. Sartorius Muskel Knieschmerzen sind durch lokale Erwärmung und einer Muskelschwäche zu verspüren, Des Weiteren kann es zu einem Hautausschlag kommen. Betroffen sind in der Regel Personen über 50 Jahre.

Eine Sartorius Muskel Zerrung kann durch eine häufige Sportbelastung entstehen. Durch zu lange und starke Belastung, aber vor allen Dingen, wenn keine Aufwärmphase erfolgt ist. Bei einer starken Form der Verletzung kann es sogar zu einem Sartorius Muskel Riss kommen. Bei einer Zerrung wird der Schneidermuskel überdehnt, dieses führt nicht nur zu Schmerzen, sondern auch zu einer Schwellung. Der Schneidermuskel sollte dann geschont werden.
Bekannt unter Sportlern ist die „ Pech – Theorie“. Diese besagt eine Pause, dann mit Eis kühlen, eine Compression und das Hochlagern des Beines. Eine weitere Erkrankung des Sartorius Muskel besteht in einer Schleimbeutelentzündung. Diese entsteht durch eine konstante Überbelastung des Körpers.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (63 Bewertungen. Durchschnitt: 4,86 von 5)
Loading...